Matthijs de Ligt möchte angeblich gerne zu den Bayern wechseln - Bildquelle: ImagoMatthijs de Ligt möchte angeblich gerne zu den Bayern wechseln © Imago

München/Turin - Es klang wie eine Abfuhr an Julian Nagelsmann.

Als Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic auf eine mögliche Vakanz in der Innenverteidigung des Rekordmeisters angesprochen wurde, sagte er: "Wir haben mit Lucas Hernández, Dayot Upamecano, Benjamin Pavard und Tanguy Nianzou vier sehr gute Innenverteidiger und ich kenne keine Mannschaft, die vier solche Verteidiger in ihren Reihen hat."

Das war Anfang Mai nach dem letzten Heimspiel der Bayern in der vergangenen Saison. Seitdem hat sich die Meinung des Bosniers geändert. Der Rekordmeister werde bis zum Ende der Transferperiode Augen und Ohren offenhalten, was mögliche Verstärkungen für die Abwehrzentrale betrifft, sagte er jüngst der "Sport-Bild".

Bericht: Bayern mit de Ligt schon einig

Jetzt sieht es so aus, als ob die Bayern schon fündig geworden sind. Mehrere Medien berichten übereinstimmend, dass sich der Klub bereits in Verhandlungen mit Juventus Turin über einen möglichen Wechsel von Matthijs de Ligt befindet.

Mit dem Innenverteidiger selbst seien sich die Münchner sogar schon einig, berichtet "Sport1". Demnach habe der FCB bereits "eine feste mündliche Zusage des Spielers" erhalten.

Offensichtlich hat es Nagelsmann in den vergangenen Wochen doch noch geschafft, Salihamidzic von der Notwendigkeit eines neuen Abwehrchefs zu überzeugen.

Mit den vier Franzosen stehen ihm zwar fähige Abwehrspieler zur Verfügung, aber eben keiner, der die Kommandos gibt. Einen kommunikativen Anführer, den die Bayern zuletzt in David Alaba hatten, suchte Nagelsmann offenbar in seinem Kader vergeblich.

De Ligt ist so einer. Er ist zwar erst 22 Jahre alt, etablierte sich aber bei Juventus Turin in den letzten drei Spielzeiten zum Abwehrchef und war zuvor mit 18 Jahren der jüngste Kapitän bei Ajax Amsterdam.

De Ligt setzt sich gegen Chiellini und Bonucci durch

in Turin profitierte er stark von der Konkurrenz mit den beiden alten Hausdegen der Bianconeri. Um sich gegen Giorgio Chiellini und Leonardo Bonucci durchzusetzen, braucht man als junger Spieler ein gewisses Führungstalent.

Das zeigte er. In der vergangenen Saison wechselten sich die beiden Europameister in der Innenverteidigung ab. Einziger Stammspieler im Abwehrzentrum war der junge Niederländer.

Das ist auch den Bayern nicht verborgen geblieben. Doch nicht nur de Ligt passt damit zu den Münchnern, auch die passen zu de Ligt.

Beide Seiten standen schon 2019 einmal kurz vor einer Einigung, wie de Ligts kürzlich verstorbener Berater Mino Raiola Ende vergangenen Jahres "Sport1" bestätigte.

Auch deshalb dürfte es Nagelsmann und Salihamidzic gelungen sein, ihn jetzt von einem Engagement in München zu überzeugen, zumal der Niederländer nach dem Treffen von dem Projekt FC Bayern angetan sein - wie auch schon der Neuzugang aus Liverpool, Sadio Mane.

Dass in Noussair Mazraoui und Ryan Gravenberch bereits zwei seiner ehemaligen Ajax-Mitspieler bei den Bayern angeheuert haben, dürfte de Ligt in seinen Gedanken bestärkt haben. Zumal beide - wie er auch - von Raiolas Nachfolgerin Rafaela Pimenta vertreten werden.

Schnappt Chelsea den Bayern de Ligt weg?

Dennoch dürften sich die Verhandlungen mit Juventus noch etwas hinziehen. Der italienische Rekordmeister sei zwar offenbar bereit, de Ligt zu verkaufen und sogar von der angeblichen Ausstiegsklausel über 120 Millionen Euro herunterzugehen.

Doch 80 Millionen sollten es dem Vernehmen nach schon sein - mindestens. Und da wiederum könnte Bayerns stärkster Konkurrent um de Ligt etwas mehr zu bieten haben. Schließlich hat der FC Chelsea unter dem neuen US-Eigentümer Todd Boehly frisches Kapital, mit dem der Klub nun den Transfermarkt bereichert.

Sollte sich der Niederländer trotzdem für die Bayern entscheiden, dürfte das wiederum Folgen für die bisherigen Abwehrspieler an der Säbener Straße haben. Benjamin Pavard soll sich laut Medienberichten schon Gedanken über einen Abschied aus München machen - und bei Juventus auf dem Zettel stehen.

Nicht ausgeschlossen, dass es zwischen den beiden Vereinen auf ein Tauschgeschäft mit entsprechender Verrechnung hinausläuft.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Relegation 2023: Wann findet die Relegation statt - wo wird sie übertragen?

Den Abschluss im Profi-Fußball macht die Relegation. 1., 2. und 3. Liga kämpfen um die letzten Plätze. Die Bundesliga-Relegation findet am Ende der Saison statt. Alle vier Relegationsspiele werden live im Free-TV bei SAT.1 gezeigt und im kostenlosen Livestream auf ran.de.


Wer überträgt die Bundesliga live?

Die Bundesliga-Rechte sind aufgeteilt. Im Free-TV werden die Spiele in SAT.1 übertragen - dort laufen dann insgesamt neun Spiele im Free-TV. Die Samstagsspiele gibt es beim Pay-TV-Sender Sky. Der Streamingdienst DAZN überträgt alle Freitags- und Sonntagsspiele.


Wo ist die Bundesliga 2022/2023 live zu sehen?

Zur Saison 2021/22 wurden die Rechte neu vergeben. SAT.1 hat sich die Free-TV-Rechte für neun Livespiele gesichert und zeigt unter anderem die Relegationsspiele. Die Bundesligakonferenz, sowie die Einzelspiele am Samstag werden weiterhin bei "Sky" zu sehen sein. "DAZN" überträgt dagegen alle Freitags- und Sonntagsspiele der Bundesliga. Montagsspiele wird es ab der Saison nur im Notfall geben.


Wo sehe ich welche Spiele der Bundesliga live im TV, Livestream, Free TV, und Web?

Der Bezahl-TV-Sender Sky und der Internet Streamingdienst DAZN teilen sich die Übertragunsrechte an der Live Übertragung der Bundesliga 2021/2021. Sky darf ab dieser Saison aber nur noch die Samstags Spiele live übertragen. Zudem überträgt SAT.1 insgesamt neun Spiele mit Free-TV - inklusive der Relegationsspiele um die Bundesliga und der 2. Liga.
Freitag: DAZN überträgt alle Spiele. Anpfiff der Spiele ist um 20:30 Uhr. Die Übertragungen mit Vorberichten, beginnt um 19:30 Uhr
Samstag: Sky überträgt alle Bundesliga-Begegnungen um 15:30 Uhr einzeln und in der Bundesliga Konferenz. Dazu das Topspiel um 18:30 Uhr. Bundesliga im Free-TV: Die Zusammenfassungen der 15:30 Uhr Spiele gibt es in der ARD ab 18:30 Uhr zu sehen. Das ZDF zeigt ab 23 Uhr ebenfalls Zusammenfassungen.
Sonntag: DAZN überträgt alle Partien um 15:30 Uhr und 17:30 Uhr, sowie zehn Spiele um 19:30 Uhr. Bundesliga Free-TV: Die Höhepunkte am Abend werden von der ARD ausgestrahlt. Der TV Sender Sport1 hat die Rechte, Zusammenfassungen der Freitags- und Samstagsbegegnungen auszustrahlen.
Dienstag und Mittwoch: Alle Partien der Bundesliga dienstags, mittwochs in sog. Englischen Wochen überträgt der Pay TV Sender Sky.


Die nächsten Spiele & Termine

Bundesliga

Top Spiele Bundesliga - 3. Spieltag vom 19.08. bis 21.08.2022

DFL Supercup 2022 live auf SAT.1 und ran.de
Am 30. Juli wartet das erste Highlight nach der Sommerpause auf die Fußballfans! Der Deutsche Meister Bayern München trifft im DFL-Supercup 2022 auf den DFB-Pokalsieger RB Leipzig. Das Finale steigt in der Leipziger Red Bull Arena, der Anpfiff erfolgt um 20:30 Uhr. Das Spiel wird live im Free TV bei SAT.1 übertragen. Mehr INFOS...

Auch in der Saison 2022/23 zeigt ran insgesamt neun Partien der Bundesliga und 2. Bundesliga live in SAT.1 und im Livestream. Alle Tore, Ergebnisse und Tabellen gibt es auf ran.de in Echtzeit. Neben der Konferenz aller Spiele sind auch ausgewählte Einzelspiele im ran.de Liveticker abrufbar.

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB22008:176
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB22004:136
31. FC Köln1. FC KölnKölnKOE21105:324
3Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG21105:324
51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU21103:124
61. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0521102:114
7SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF21015:323
81899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG21014:5-13
9FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA21012:5-33
10Werder BremenWerder BremenWerderSVW20204:402
11RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL20203:302
11VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB20203:302
13FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0420113:5-21
14Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC20112:4-21
14VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB20112:4-21
16Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE20112:7-51
17VfL BochumVfL BochumBochumBOC20023:5-20
18Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0420021:3-20
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg