Von Martin Volkmar

Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic hätten einem fast leidtun können bei ihrem Auftritt am Samstagmittag.

Mit Leichenbittermiene eröffneten sie den ersten Teil der Pressekonferenz noch ohne den neuen Trainer Thomas Tuchel, weil es zunächst um die Gründe für die Freistellung von Julian Nagelsmann gehen sollte.

Bayern-Bosse machen keinen guten Eindruck

Und man muss es so sagen: Die Bosse machten keinen besonders guten Eindruck, ganz im Gegensatz zum späteren Auftritt des eloquenten und tatendurstigen Tuchel.

Zuvor beklagte Kahn schlaflose Nächte und monierte die Härten seines hochdotierten Jobs als Vorstandsvorsitzender des FC Bayern, ähnliches war von Sportchef Salihamidzic zu hören.

Geholfen haben dürfte beiden das in der öffentlichen Wahrnehmung wenig, denn dafür ist die Glaubwürdigkeitslücke zwischen ihren früheren Aussagen und den jetzigen Entscheidungen zu groß.

Kahn und Salihamdzic: Offenbar nicht die Wahrheit gesagt

Letztlich gestanden Kahn und Salihamidzic mit der Erklärung, die Trennung von Nagelsmann wegen der sportlichen Talfahrt sei ein längerer Prozess und daher wohl überlegt gewesen, vorher nicht die Wahrheit gesagt zu haben.

Denn da hatten sie jegliche Trainerdiskussion mehrfach ins Reich der Fabel verwiesen und den für rund 20 Millionen 2021 aus Leipzig abgelösten Nagelsmann zum "Langzeitprojekt" ernannt. Präsident und Aufsichtsratschef Herbert Hainer bekräftigte das sogar noch am Montag im "kicker".

Diese falschen Versprechungen in Richtung des Trainers fallen den Verantwortlichen nun auf die Füße. Genauso wie Salihamidzic dessen Aussage auf dem Podium: "Fußball ist einfach ehrlich."

FC Bayern: Verlustängste wichtiger als Langzeitprojekte

Was er meinte: Wenn die Ergebnisse nicht stimmen und das Verhältnis zur Mannschaft schwer gestört ist, was Salihamidzic indirekt zugab, dann zählen gerade beim FC Bayern keine Langzeitprojekte, sondern nur die Verlustängste im Titelrennen.

Trotzdem hörte sich die Aussage absurd an, weil die Verantwortlichen beim Rekordmeister eben nicht ehrlich waren: Nicht zu den Fans, nicht zu den Medien und allem Anschein nach auch nicht zu Nagelsmann, den der Rauswurf daher völlig unvorbereitet beim Skifahren traf.

Damit begeben sich Kahn und Salihamidzic, die ohnehin im Schatten der übergroßen Vorgänger Uli Hoeneß und Karlheinz Rummenigge noch immer intern wie extern viele Vorbehalte gegen sich haben, auf dünnes Eis.

Tuchel ist schon der sechste Trainer in sechs Jahren

Seit Salihamidzics Amtsantritt im Sommer 2017 haben die Bayern mit Tuchel schon den sechsten Trainer in sechs Jahren, das ist mit Sicherheit nicht Bayern-like.

Hinzu kommt ein Millionen-Verlustgeschäft, da der teuer eingekaufte Nagelsmann offenbar ein Anrecht auf vollständige Lohnfortzahlung bis Vertragsende 2025 hat und angeblich zehn Millionen Euro pro Saison verdient.

Tuchel muss mindestens das Double gewinnen

Bei allen sportlichen Argumenten besteht zudem die Gefahr, dass der Wechsel auf der Bank auch verpuffen könnte. Gewinnt Tuchel nicht mindestens das Double, dürften die Kritiker lautstark nachfragen, was denn nun gegenüber Nagelsmann besser geworden sei.

Neben dieser Unsicherheit bleiben aber vor allem das kommunikative Missmanagement und der wirtschaftliche Schaden an Kahn und Salihamidzic hängen. Vielleicht erklärt das den schlechten Schlaf und die traurigen Gesichter.

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Wer überträgt die Bundesliga 2022/23 live?

In der Bundesliga-Saison 2022/2023 gelten die gleichen Übertragungsrechte wie in der Vorsaison.

Bundesliga im Free TV bei SAT.1
Auch in der Saison 2022/23 zeigt ran insgesamt neun Partien der Bundesliga und 2. Bundesliga live in SAT.1 und im Livestream. Alle Tore, Ergebnisse und Tabellen gibt es auf ran.de in Echtzeit. Neben der Konferenz aller Spiele sind auch alle Einzelspiele im Liveticker abrufbar.

Bundesliga bei Sky
Sky ist und bleibt der größte Übertragungspartner der Deutschen Fußball Liga. Der Pay-TV-Sender hält die Rechte für alle Spiele am Samstag sowie für die Spiele der englischen Wochen, die dienstags und mittwochs stattfinden. Auch die Konferenz bleibt im Sky-Programm erhalten.

Bundesliga beim Streaming Dienst DAZN
Jedes Freitags- und Sonntagsspiel der Saison läuft exklusiv auf DAZN. Freitags immer um 20.30 Uhr, sonntags an bis zu drei Anstoßzeiten um 15:30 Uhr, 17:30 Uhr und 19:30 Uhr.

Bundesliga bei der ARD
ARD ist mit der Sportschau am Samstagabend ab 18:30 Uhr mit der Bundesliga am Start und zeigt die Zusammenfassungen und Highlights aller Spiele der Bundesliga und der Samstagsspiele der 2. Bundesliga. Am Sonntag ab 21:15 Uhr dürfen die ARD und ihre Regionalsender die Highlights / Zusammenfassungen der bis zu drei Sonntagsspiele im frei empfangbaren Fernsehen präsentieren

Bundesliga beim ZDF
Am späten Samstagabend, zwischen 21:45 und 24:00 Uhr, gibt es im ZDF die Nachberichterstattungen der Spieltage der 1. und 2. Liga sowie die Erstverwertung der Highlights des Abend Bundesliga-Topspiels im TV.


Wann findet die Bundesliga-Relegation 2023 statt?

Wenn am 27. Mai 2023 die Bundesliga-Saison beendet wird, steht auch fest, wer in der Relegation ran muss. Ausgetragen wird die Relegation am 1. und 5. Juni - live in SAT.1 und auf ran.de.

Die Termine für die Relegation im Überblick:

  • 1. Juni 2023 - Relegation Bundesliga Hinspiel - live in SAT.1 und auf ran.de, Joyn
  • 2. Juni 2023 - Relegation 2. Bundesliga Hinspiel - live in SAT.1 und auf ran.de, Joyn
  • 5. Juni 2023 - Relegation Bundesliga Rückspiel - live in SAT.1 und auf ran.de, Joyn
  • 6. Juni 2023 - Relegation 2. Bundesliga Rückspiel - live in SAT.1 und auf ran.de, Joyn

Wann startet die Bundesliga-Saison 2023/24?

Die Bundesliga-Saison 2023/24 startet am 18. August mit dem Eröffnungsspiel (live in SAT.1 und auf ran.de). Bereits am 28. Juli beginnt die neue Saison in der 2. Liga (live in SAT.1 und auf ran.de). Am 12. August findet der Supercup zwischen DFB-Pokal-Sieger und Meister (FC Bayern München) statt - ebenfalls live in SAT.1 und auf ran.de.


Wie sind die Anstoßzeiten in der Bundesliga-Saison 2023/24?

Die Anstoßzeiten für die Saison 2023/24 werden im Vergleich zum Vorjahr nicht verändert. Heißt: Das späte Sonntagsspiel wird um 17:30 angepfiffen. Zudem wird es zehn Spiele am Sonntag um 19:30 Uhr geben. Montagsspiele wird es nicht geben. Die Freitagsspiele finden wie gewohnt um 20:30 Uhr statt und auch am Samstag werden die Partien wie gewohnt um 15:30 Uhr und um 18:30 Uhr angepfiffen.


Die nächsten Spiele & Termine

Relegation zur 1. Fußball Bundesliga - Der 16. der Bundesliga gegen den Dritten der 2. Liga

Relegation zur 2. Fußball Bundesliga

Empfehlung
Weltmeister Max Verstappen, Lewis Hamilton, Charles Leclerc und Co. geben in der Formel 1 wieder Vollgas! Mit dem Formel-1-Rennkalender kriegt ihr den Überblick über alle Trainings, alle Qualifyings und alle Rennen...

Werbung

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB34218592:385471
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB34225783:443971
3RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL34206864:412366
41. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU34188851:381362
5SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF34178951:44759
6Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB04341481257:49850
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE3413111058:52650
8VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB3413101157:48949
91. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M053412101254:55-146
10Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG3411101352:55-343
111. FC Köln1. FC KölnKölnKOE3410121249:54-542
121899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG341061848:57-936
13Werder BremenWerder BremenWerderSVW341061851:64-1336
14VfL BochumVfL BochumBochumBOC341051940:72-3235
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA34971842:63-2134
16VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB347121545:57-1233
17FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS04347101735:71-3631
18Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC34781942:69-2729
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg