Lewandowski will die Bayern sofort verlassen - Bildquelle: 2022 Getty ImagesLewandowski will die Bayern sofort verlassen © 2022 Getty Images

München - "Haben Sie schon mal gelesen, dass ein Spieler dem FC Bayern auf der Nase herumtanzt?" Ein Zitat von Uli Hoeneß aus dem Jahr 2017, als sich Ousmane Dembele vom BVB zum FC Barcelona streikte, und das plötzlich wieder aktuell zu werden droht. Spätestens am 12. Juli könnte es so weit sein. 

Dann nämlich, wenn Robert Lewandowski im Transfer-Theater um seine Person nicht zum Trainingsauftakt an der Säbener Straße auftauchen sollte. Dembele 2.0 sozusagen.

Seit Monaten herrscht zwischen Spieler und Verein Eiszeit. Im Frühjahr hatten die Bayern mit Thomas Müller und Manuel Neuer über eine Vertragsverlängerung verhandelt, während Lewandowski an der Seitenlinie stand. So zumindest die Wahrnehmung des Stürmers.

Ob aus gekränkter Eitelkeit heraus oder nicht, sei dahingestellt. Doch im Polen verstärkte sich der Wunsch, München zu verlassen und beim FC Barcelona anzuheuern. Weil sein Anliegen nicht gehört wurde, drückte er Anfang Juni auf die Tränendrüse.

Bayern ignoriert Barca-Angebote

"Etwas ist in mir gestorben, ich möchte Bayern verlassen, um mehr Emotionen in meinem Leben zu haben", klagte Lewandowski im polnischen Podcast "OnetSport" und drohte: "Wer will dann noch zu Bayern kommen, wenn er weiß, dass ihm sowas passieren könnte?" Sowas. Gemeint ist das Wechsel-Basta der Bayern, die mangels Alternativen auf Vertragserfüllung bis 2023 pochen. Seitdem herrscht Funkstille.

Das Schweigen der Bayern bekam auch der FC Barcelona zu spüren. Drei Angebote über 32, 35 und 40 Millionen Euro Ablöse zuzüglich Boni sollen die Bayern nicht einmal beantwortet haben. Gelöst ist das Dilemma damit nicht. Was passiert also am 12. Juli, am Tag der Wahrheit?

ran bescheibt drei mögliche Szenarien.

1. Szenario: Lewandowski kommt und bleibt

Das spricht dafür: Die Rechtslage ist glasklar, so Sportrechtler Thomas Summerer zuletzt zur "dpa". "Ein Profivertrag ist keine Einbahnstraße. Spieler können nicht wie Profis kassieren und sich wie Amateure verhalten." Der FC Bayern sitzt demnach am längeren Hebel, kann Lewandowski zur Einhaltung seines Arbeitspapiers zwingen.

Im Übrigen könnte dem 33-Jährigen auch klar werden, dass ein Verbleib rein sportlich durchaus eine vernünftige Entscheidung wäre. Mit Sadio Mane bekommt er einen kongenialen Sturmpartner auf dem linken Flügel. Verpflichtet Bayern für die Abwehr auch noch Oranje-Verteidiger Matthijs de Ligt, ist die Mannschaft besser aufgestellt als in der vergangenen Saison.

Die Chance auf den Gewinn der Champions League wäre dann bei den Bayern sicher größer als in Barcelona. Außerdem ist bei den Katalanen so langsam eine Schmerzgrenze erreicht. 40 Millionen für einen fast 34-Jährigen - eine irre Summe, befand kürzlich selbst Präsident Joan Laporta. Es ist durchaus denkbar, dass Barca sein Angebot kein drittes Mal aufstocken wird.

"Positive Gespräche" hinter den Kulissen

Womöglich stehen die Zeichen in München ja sogar auf Versöhnung. Laut "Bild" soll es zwischen Bayern und Lewandowski hinter den Kulissen wieder "positive Gespräche" geben. Was auch immer das bedeuten mag. Vielleicht hilft auch ein tiefer Griff in die Tasche, um Lewandowski noch umzustimmen. Damit das Hoeneß'sche Nasentanz-Mantra weiter bestehen kann.

Und dann gibt es da noch einen weichen Faktor. Lewandowski traf sich kürzlich mit Bastian Schweinsteiger zum Tennismatch. Letzterer hatte die Bayern im Herbst seiner Karriere zwar auch verlassen, ist dem Verein aber nach wie vor wohlgesonnen. Gut möglich, dass Schweini Lewy nochmal ins Gewissen geredet hat.

2. Szenario: Lewandowski kommt und geht

Das spricht dafür: Eines kann man Lewandowski beim besten Willen nicht unterstellen - Unprofessionalität. Als der BVB 2013 dem vorzeitigen Transfer nach München einen Riegel vorgeschoben hatte, erfüllte der Stürmer seinen Vertrag zwar mit Murren, lieferte auf dem Platz aber ab. Ein Jahr später wechselte er schließlich ablösefrei zum Rekordmeister.

Auch als es im Sommer 2018 zwischen Verein und Spieler knarzte und Lewandowski mangels Wertschätzung einen Wechsel zu Real Madrid erzwingen wollte, glätteten sich die Wogen wieder. Warum sollte der 33-Jährige also seinen guten Ruf aufs Spiel setzen?

Die kolportierten "positiven Gespräche" könnten allerdings ein Fingerzeig dahingehend sein, dass die Bayern ihre Knallhart-Haltung doch noch aufgeben. Was macht es schon für einen Eindruck, wenn man einem verdienten Spieler seinen Herzenswunsch verwehrt? Ist es überhaupt sinnvoll, einen Abwanderungswilligen mit allen Mitteln halten zu wollen?

Lewy-Ablöse, um de Ligt zu finanzieren

Zumal eine Ablöse von 50 Millionen Euro, die Barcelona laut "Marca" dank einer Finanzspritze eines US-Investors bereit ist zu zahlen, gerade recht kommen würde. Schließlich wäre damit der De-Ligt-Deal zumindest teilfinanziert. Der 22-Jährige Juve-Verteidiger soll rund 75 Millionen zuzüglich 15 Millionen möglicher Boni kosten.

Außerdem haben die Bayern mit Mane einen Weltklasse-Stürmer im Kader, der in Liverpool zuletzt in der Spitze noch erfolgreicher war als auf der Außenbahn. Bereitschaft soll der Senegalese von Beginn an bekundet haben. "Ich spiele, wo ihr mich braucht", soll er bereits beim ersten Telefonat mit Trainer Julian Nagelsmann beteuert haben.

Und wer weiß, vielleicht diente das Tennis-Match mit Schweini auch dazu, den Weltmeister von 2014 darum zu bitten, bei seinem früheren Teamkollegen Oliver Kahn ein gutes Wort einzulegen?

 

3. Szenario: Lewandowski zündet Eskalationsstufe

Das spricht dafür: Auch wenn es kaum vorstellbar ist, sprechen einzelne Indizien für den Eskalationsmodus. Sprich, Lewandowski schwänzt das Training. Laut "Süddeutsche" soll der Pole nämlich mittlerweile Unbehagen empfinden, er könnte bei den Fans in Ungnade gefallen sein. Gut, realistisch gesehen wären selbst vergrätzte Fans mit den ersten Toren wieder milde gestimmt, aber der mögliche Liebesentzug soll in Lewys Überlegungen trotzdem eine Rolle spielen.

Mit einem Streik würde der 33-Jährige zudem den Druck auf die Bosse erhöhen. Ist das Tischtuch bereits so zerschnitten, dass Lewandowski wirklich zum Äußersten greift? Eine weitere Zusammenarbeit wäre dann quasi nicht mehr denkbar. Übrigens: Barcelona würde sich von einer derartigen Vorgehensweise nicht abschrecken lassen. Im Gegenteil. Im Fall Dembele hatten die Katalanen sogar unter Verdacht gestanden, den Spieler damals zum Streik angestiftet zu haben.

Hoeneß tönte damals: "Für jeden Tag würde er von mir eine Geldstrafe von 100.000 Euro bekommen." Doch Hoeneß hat bei Bayern heute nicht mehr das Sagen. 

Der Showdown am 12. Juli wird also mit Spannung erwartet. Schon jetzt steht fest: Es wird ein Tanz. Und nur Lewandowski entscheidet, ob es ein Freudentanz wird oder einer auf der Nase der Bayern.

Carolin Blüchel

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Wer überträgt die Bundesliga 2022/23 live?

In der Bundesliga-Saison 2022/2023 gelten die gleichen Übertragungsrechte wie in der Vorsaison.

Bundesliga im Free TV bei SAT.1
Auch in der Saison 2022/23 zeigt ran insgesamt neun Partien der Bundesliga und 2. Bundesliga live in SAT.1 und im Livestream. Alle Tore, Ergebnisse und Tabellen gibt es auf ran.de in Echtzeit. Neben der Konferenz aller Spiele sind auch alle Einzelspiele im Liveticker abrufbar.

Bundesliga bei Sky
Sky ist und bleibt der größte Übertragungspartner der Deutschen Fußball Liga. Der Pay-TV-Sender hält die Rechte für alle Spiele am Samstag sowie für die Spiele der englischen Wochen, die dienstags und mittwochs stattfinden. Auch die Konferenz bleibt im Sky-Programm erhalten.

Bundesliga beim Streaming Dienst DAZN
Jedes Freitags- und Sonntagsspiel der Saison läuft exklusiv auf DAZN. Freitags immer um 20.30 Uhr, sonntags an bis zu drei Anstoßzeiten um 15:30 Uhr, 17:30 Uhr und 19:30 Uhr.

Bundesliga bei der ARD
ARD ist mit der Sportschau am Samstagabend ab 18:30 Uhr mit der Bundesliga am Start und zeigt die Zusammenfassungen und Highlights aller Spiele der Bundesliga und der Samstagsspiele der 2. Bundesliga. Am Sonntag ab 21:15 Uhr dürfen die ARD und ihre Regionalsender die Highlights / Zusammenfassungen der bis zu drei Sonntagsspiele im frei empfangbaren Fernsehen präsentieren

Bundesliga beim ZDF
Am späten Samstagabend, zwischen 21:45 und 24:00 Uhr, gibt es im ZDF die Nachberichterstattungen der Spieltage der 1. und 2. Liga sowie die Erstverwertung der Highlights des Abend Bundesliga-Topspiels im TV.


Wann startet die Bundesliga Saison 2022/23?

Die Bundesliga startet am 05. August 2022, die 2. Liga bereits drei Wochen zuvor am 15. Juli 2022. 

Die wichtigsten Eckdaten der Saison 2022/23:

Bundesliga, 1. Spieltag: 05.-07.08.2022 (Das Eröffnungsspiel zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern München wird live in SAT.1 und auf ran.de zu sehen sein)

Bundesliga, 34. Spieltag: 27.05.2023

2. Bundesliga, 1. Spieltag: 15.-17.07.2022

2. Bundesliga, 34. Spieltag: 28.05.2023


Wer spielt am 4. Spieltag der Bundesliga 2022/2023?

Der 4. Spieltag in der Bundesliga steht an. Gespielt wird von Freitag 26. August bis Sonntag 28. August. Topspiele sind sicherlich der Hertha gegen den BVB (Samstag 15:30 Uhr), Schalke daheim gegen Union (Sa. 15:30 Uhr) und am Samstag Abend um 18:30 Uhr die Partie der Gladbacher Borussia beim FC Bayern München. Hier gibt es die kompletten Spielpläne der Bundesliga und der 2. Liga.

Der 4. Spieltag der Hinrunde im Überblick:

Freitag, 26. August 2022

SC Freiburg - VfL Bochum 
Anstoß: 20:30 Uhr
Stadion: Europa-Park Stadion (Freiburg)
Bundesliga live:  20:30 Uhr SC Freiburg vs. VfL Bochum - im Liveticker auf ran.de und im Livestream bei DAZN ab 20 Uhr

Samstag, 27. August 2022

Schalke 04 - 1.FC Union Berlin 
Anstoß: 15:30 Uhr
Stadion: Veltins Arena (Gelsenkirchen)
Bundesliga live: ab 15:00 Uhr FC Schalke 04 vs. Union Berlin - im Liveticker auf ran.de und live im TV & Stream bei Sky in der Konferenz oder als Einzelspiel

Hertha BSC Berlin - Borussia Dortmund 
Anstoß: 15:30 Uhr
Stadion: Olympia Stadion (Berlin)
Bundesliga live: ab 15:00 Uhr Hertha vs. BVB  - im Liveticker auf ran.de und live im TV & Stream bei Sky in der Konferenz oder als Einzelspiel

RB Leipzig - VfL Wolfsburg 
Anstoß: 15:30 Uhr
Stadion: Red Bull Arena (Leipzig)
Bundesliga live: ab 15:00 Uhr RBL vs. VfL  - im Liveticker auf ran.de und live im TV & Stream bei Sky in der Konferenz oder als Einzelspiel

FSV Mainz 05 - Bayer 04 Leverkusen 
Anstoß: 15:30 Uhr
Stadion: MEWA ARENA (Mainz)
Bundesliga live: ab 15:00 Uhr M05 vs. Bayer04  - im Liveticker auf ran.de und live im TV & Stream bei Sky in der Konferenz oder als Einzelspiel

1899 Hoffenheim - FC Augsburg 
Anstoß: 15:30 Uhr
Stadion: PreZero Arena (Sinsheim)
Bundesliga live: ab 15:00 Uhr 1899 vs. FCA  - im Liveticker auf ran.de und live im TV & Stream bei Sky in der Konferenz oder als Einzelspiel

Bayern München - Borussia M`Gladbach 
Anstoß: 18:30 Uhr
Stadion: Allianz Arena (München)
Bundesliga live: ab 15:00 Uhr FCB vs. BMG  - im Liveticker auf ran.de und live im TV & Stream bei Sky in HD und in UHD

Sonntag, 28. August 2022

1.FC Köln - VfB Stuttgart 
Anstoß: 15:30 Uhr
Stadion: Rhein Energie Stadion (Köln)
Bundesliga live: ab 15:00 Uhr 1.FC Köln vs. VfB - im Liveticker auf ran.de und im Livestream bei DAZN ab 15:00 Uhr

SV Werder Bremen - Eintracht Frankfurt  
Anstoß: 17:30 Uhr
Stadion: Wohninvest Weserstadion (Bremen)
Bundesliga live: ab 17:00 Uhr SVW vs. SGE - im Liveticker auf ran.de und im Livestream bei DAZN ab 17:00 Uhr


Wie sind die Anstoßzeiten in der Bundesliga-Saison 2022/23?

In der Bundesliga-Saison 2022/23 wird es einige Änderungen bei den Anstoßzeiten geben. Das späte Sonntagsspiel wird nicht um 18 Uhr, sondern um 17:30 angepfiffen. Zudem wird es zehn Spiele am Sonntag um 19:30 Uhr geben. Die Montagsspiele fallen dagegen weg. Die Freitagsspiele finden wie gewohnt um 20:30 Uhr statt und auch am Samstag werden die Partien wie gewohnt um 15:30 Uhr und um 18:30 Uhr angepfiffen.


Die nächsten Spiele & Termine

Bundesliga 2022 / 2023

Spieltag 8 bis 10

Top Spiele Bundesliga - 8. Spieltag vom 30.09. bis 02.10.2022

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
11. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU752015:41117
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB75029:7215
3SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF742110:5514
41899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG741212:7513
5Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB733119:61312
6Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG733110:5512
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE732214:13111
81. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0573227:10-311
91. FC Köln1. FC KölnKölnKOE724111:8310
10Werder BremenWerder BremenWerderSVW723213:1219
11FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA73045:10-59
12RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL72239:12-38
13Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC71337:9-26
14FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0471338:14-66
15Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0471249:12-35
16VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB70527:10-35
17VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB71245:12-75
18VfL BochumVfL BochumBochumBOC70165:19-141
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg