Joshua Kimmich hat dem FC Bayern zum Hinrundenabschluss am 17. Spieltag am Dienstag ein 1:1 (0:1) gerettet. Der „Effzeh“ schnupperte lange an der Sensation, die Spieler warfen sich in jeden Zweikampf, ackerten und waren mit dem Remis drei Tage nach dem 7:1 gegen Werder Bremen unter dem Strich zufrieden.

Deutlich angefressener waren die Bayern, die zum Start in die zweite Saisonhälfte zwei Mal nur 1:1 gespielt haben. Vor allem Torschütze Kimmich legte den Finger in die Bayern-Wunde.

ran hat die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern): Es war ein schönes Tor, kam aber zu spät. Ich habe mich gefreut, weil wir den Ausgleich verdient haben, weil wir eine herausragende zweite Halbzeit gespielt haben, aber keine gute erste. Ich hätte mir das Tor früher gewünscht, weil der Lucky Punch gefehlt hat. Wir hatten mit Jamal Musiala eine tausendprozentige Chance, wo wir klarer sein müssen. Dann haben wir sehr früh den Ausgleich und Köln hat dann große Probleme. Sie waren in der zweiten Halbzeit nicht mehr wirklich präsent. Aber unsere erste Halbzeit war nicht gut genug. 

Als sie in den ersten 15 Minuten mit Raute gespielt haben, müssen wir sie deutlich besser bespielen. Da hatten wir so viele Situationen, in denen wir sehr viel Raum haben. Dann hat Köln umgestellt und es wurde komplizierter, weil wir auch umstellen wollten. Das habe ich in der Halbzeit getan, was gut war, es hat aber leider nicht gereicht. Wir haben dann vom Willen her das gezeigt, was wir zeigen müssen. Aber das müssen wir über 90 Minuten machen, dann hat Köln nicht allzu viele Chancen.

Yann Sommer (Torhüter FC Bayern): Es war ein superschönes Tor, es kommt aber ein bisschen zu spät, denn wenn wir es früher schießen, ist der Sieg auf jeden Fall drin. Wir haben keine gute erste Halbzeit gespielt, waren sehr unsauber. In der zweiten Hälfte haben wir dann viel mehr Power und gute Positionen gehabt. Klar: Gegen einen sehr tief stehenden Gegner, der die Räume sehr eng gemacht hat, ist es nie einfach. Dann haben wir Powerplay gespielt, ein paar Räume gefunden, zwei, drei gute Möglichkeiten gehabt, aber das 1:1 kam zu spät.

Über die Trennung von Toni Tapalovic bin ich am Montag informiert worden, es ist eine klubinterne Entscheidung. Er hat mich toll empfangen, als ich gekommen bin. Wir hatten nur zwei Trainings vor den Spielen zusammen. 

Joshua Kimmich (Torschütze des FC Bayern): Die zweite Halbzeit war ein bisschen besser, über die erste Halbzeit müssen wir sicher reden, vor allem, was die Herangehensweise, was die Bereitschaft und die Einstellung angeht. Denn wir bekommen wieder ein Gegentor nach einem Standard. Am Ende ist es relativ einfach zu ändern, es ist keine Sache von Taktik, Technik oder Fitness, sondern die Bereitschaft. Ich erwarte, dass wir das relativ schnell geändert bekommen.

Steffen Baumgart (Trainer 1. FC Köln): So ein Spiel hat eine Geschichte. Und wenn man die Geschichte sieht, ist es ärgerlich wegen des Zeitpunkts, geht aber komplett in Ordnung. Ich habe den einen oder anderen geilen Passs von den Bayern gesehen und wir waren nicht mehr in der Lage, die Konter auszufahren. Die Jungs waren am Limit, und dann sieht man die Qualität der Bayern, dass sie dran bleiben. Wir gehen zufrieden mit dem Punkt nach Hause. 

Wir reden davon, dass es nicht die erste Elf gibt, sondern die Jungs, die am Anfang auf dem Platz sind, haben ihre Aufgabe zu erfüllen. Und die dann reinkommen, sollen es über die Ziellinie bringen. Das haben sie gut gemacht. Wenn man die Geschwindigkeit der Bayern gesehen hat, die Ball- und Passsicherheit, waren auch die eingewechselten Jungs nach 15 Minuten mausetot. Aber sie haben sich gewehrt, und das war wichtig, sonst kannst du keinen Punkt holen. Außerdem hatten wir einen guten Torwart und das Quäntchen, das du brauchst. Ich bin froh, dass die Jungs immer an die Grenze gehen.

Jonas Hector (Kapitän 1. FC Köln): Das tut weh, hinten raus so ein Tor zu bekommen. Dann sollen sie uns lieber ausspielen und einen reinschieben, dann nehmen wir das auch hin. So ist es manchmal eben im Fußball. Du verteidigst 90 Minuten, und dann fehlen ein, zwei Schritte, und dann hat Joshua die Möglichkeit, zu schießen. Das ist natürlich ein überragendes Tor. Es ist unser Faustpfand, dass wir als Mannschaft agieren, auf und neben dem Platz. Auch wenn wir nach vorne nicht so die Aktionen hatten, haben wir füreinander gekämpft. Das hat den Ausschlag gegeben, dass wir einen Punkt mitnehmen.

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Wer überträgt die Bundesliga 2022/23 live?

In der Bundesliga-Saison 2022/2023 gelten die gleichen Übertragungsrechte wie in der Vorsaison.

Bundesliga im Free TV bei SAT.1
Auch in der Saison 2022/23 zeigt ran insgesamt neun Partien der Bundesliga und 2. Bundesliga live in SAT.1 und im Livestream. Alle Tore, Ergebnisse und Tabellen gibt es auf ran.de in Echtzeit. Neben der Konferenz aller Spiele sind auch alle Einzelspiele im Liveticker abrufbar.

Bundesliga bei Sky
Sky ist und bleibt der größte Übertragungspartner der Deutschen Fußball Liga. Der Pay-TV-Sender hält die Rechte für alle Spiele am Samstag sowie für die Spiele der englischen Wochen, die dienstags und mittwochs stattfinden. Auch die Konferenz bleibt im Sky-Programm erhalten.

Bundesliga beim Streaming Dienst DAZN
Jedes Freitags- und Sonntagsspiel der Saison läuft exklusiv auf DAZN. Freitags immer um 20.30 Uhr, sonntags an bis zu drei Anstoßzeiten um 15:30 Uhr, 17:30 Uhr und 19:30 Uhr.

Bundesliga bei der ARD
ARD ist mit der Sportschau am Samstagabend ab 18:30 Uhr mit der Bundesliga am Start und zeigt die Zusammenfassungen und Highlights aller Spiele der Bundesliga und der Samstagsspiele der 2. Bundesliga. Am Sonntag ab 21:15 Uhr dürfen die ARD und ihre Regionalsender die Highlights / Zusammenfassungen der bis zu drei Sonntagsspiele im frei empfangbaren Fernsehen präsentieren

Bundesliga beim ZDF
Am späten Samstagabend, zwischen 21:45 und 24:00 Uhr, gibt es im ZDF die Nachberichterstattungen der Spieltage der 1. und 2. Liga sowie die Erstverwertung der Highlights des Abend Bundesliga-Topspiels im TV.


Wann findet die Bundesliga-Relegation 2023 statt?

Wenn am 27. Mai 2023 die Bundesliga-Saison beendet wird, steht auch fest, wer in der Relegation ran muss. Ausgetragen wird die Relegation am 1. und 5. Juni - live in SAT.1 und auf ran.de.

Die Termine für die Relegation im Überblick:

  • 1. Juni 2023 - Relegation Bundesliga Hinspiel - live in SAT.1 und auf ran.de, Joyn
  • 2. Juni 2023 - Relegation 2. Bundesliga Hinspiel - live in SAT.1 und auf ran.de, Joyn
  • 5. Juni 2023 - Relegation Bundesliga Rückspiel - live in SAT.1 und auf ran.de, Joyn
  • 6. Juni 2023 - Relegation 2. Bundesliga Rückspiel - live in SAT.1 und auf ran.de, Joyn

Wann endet die Bundesliga-Saison 2022/23?

Die Bundesliga-Saison 2022/23 endet am 27. Mai 2023 mit dem 34. Spieltag. Spätestens hier wird entschieden, wer Meister wird, wer absteigt und wer in die Relegation muss.


Wie sind die Anstoßzeiten in der Bundesliga-Saison 2022/23?

Seit der Bundesliga-Saison 2022/23 wird es einige Änderungen bei den Anstoßzeiten geben. Das späte Sonntagsspiel wird nicht um 18 Uhr, sondern um 17:30 angepfiffen. Zudem wird es zehn Spiele am Sonntag um 19:30 Uhr geben. Die Montagsspiele fallen dagegen weg. Die Freitagsspiele finden wie gewohnt um 20:30 Uhr statt und auch am Samstag werden die Partien wie gewohnt um 15:30 Uhr und um 18:30 Uhr angepfiffen. Hier geht es zum Spielplan der Bundesliga.


Die nächsten Spiele & Termine

Bundesliga Spieltage 19 und 20

TOP Spiele 19. Spieltag

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB19117156:183840
21. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU19123433:231039
3Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB19121638:261237
4RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL19106339:241536
5Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE19105440:261435
6SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF19104530:30034
7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB1985638:261229
8Werder BremenWerder BremenWerderSVW1983831:37-627
9Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG1975734:29526
10Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB041973930:31-124
111. FC Köln1. FC KölnKölnKOE1958629:31-223
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M051965827:31-423
13FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA19631024:33-921
141899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG19541028:36-819
15VfL BochumVfL BochumBochumBOC19611224:46-2219
16VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB1937922:34-1216
17Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC19351120:35-1514
18FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0419251214:41-2711
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg