Er weiß welche Aufgaben ihn erwarten: Markus Gisdol - Bildquelle: AFPSIDODD ANDERSENEr weiß welche Aufgaben ihn erwarten: Markus Gisdol © AFPSIDODD ANDERSEN

Köln - Trainer Markus Gisdol will bei seiner Retter-Mission beim 1. FC Köln die skeptischen Stimmen aus dem Umfeld ausblenden. "Man nimmt das wahr", sagte der 50-Jährige bei seiner offiziellen Vorstellung am Dienstag: "Aber ich persönlich weiß, warum ich hier bin, ich weiß, welche Aufgabe mich erwartet, und ich weiß, was ich leisten kann."

 

Nach den Absagen von Bruno Labbadia und Pal Dardai hatte der FC am Montagabend Gisdol als Nachfolger von Achim Beierlorzer verpflichtet, dem früheren Coach des Hamburger SV und der TSG Hoffenheim haftet daher vorerst das Image einer C-Lösung an.

Klub-Präsident Werner Wolf stellte allerdings klar: "Markus Gisdol hat uns mehr als überzeugt, er brennt für diese Aufgabe. Und er hat bewiesen, dass er schwierige Situationen meistern kann."

"Immer ein Traum von mir"

Ebenfalls am Montag hatte der Tabellenvorletzte auch Horst Heldt als neuen Sport-Geschäftsführer und Nachfolger von Armin Veh verpflichtet. "Ich weiß, dass es eine gewisse Verunsicherung in der Mannschaft gibt, aber außer Frage steht, dass sie die Qualität hat, um in der Liga zu bleiben", sagte der 49-Jährige, der einst beim FC zum Profi wurde und nahe Köln aufgewachsen ist: "Es war immer ein Traum von mir, noch einmal für meinen Klub arbeiten zu dürfen. Das ist eine Herzensangelegenheit für mich."

Gisdol will die Aufgabe, die schon am Samstag (18.30 Uhr) mit dem schwierigen Auswärtsspiel bei RB Leipzig beginnt, vor allem pragmatisch angehen. "Ich kann jetzt viele schöne Dinge erzählen, aber wichtig ist nur, dass wir am Ende der Saison die Klasse halten", sagte er: "Mit welchem System wir auf dem Platz stehen, wann wir pressen, das kann ich noch gar nicht sagen. Wir müssen schauen: Was passt zu dieser Mannschaft, wie müssen wir sie einstellen, damit sie bessere Ergebnisse erzielt."

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Bundesliga 2019 / 2020 - 8. bis 11. Spieltag

TOP Spiele 8. Spieltag

Tabelle

Bundesliga

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG1391328:151328
2RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL1383236:152127
3FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS041374224:16825
4Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB1373334:181624
5Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB1365228:19923
6SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF1364323:17622
7Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB041364320:17322
81899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG1363418:20-221
9VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB1355315:13220
10Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE1352622:20217
111. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU1351716:19-316
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M051350819:32-1315
13Werder BremenWerder BremenWerderSVW1335522:28-614
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA1335518:25-714
15Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF951333716:24-812
16Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC1332818:27-911
171. FC Köln1. FC KölnKölnKOE1322912:28-168
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP13121016:32-165
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg