Bei Borussia Dortmund wurde früher nach Siegen feuchtfröhlich gefeiert - Bildquelle: imago/Pressefoto BaumannBei Borussia Dortmund wurde früher nach Siegen feuchtfröhlich gefeiert © imago/Pressefoto Baumann

München – Die neue Biographie von Jürgen Klopp (Titel: Ich mag, wenn’s kracht) enthüllt, dass die Spieler von Borussia Dortmund in der Meister-Saison 2011 / 2012 gerne feiern gingen und dem Alkohol nicht abgeneigt waren. Ex BVB-Spieler Ilkay Gündogan verrät in dem Buch:

"Nach den Spielen sind wir damals öfter noch mit acht bis zehn Spielern abends weggegangen, viele waren ja auch noch Singles. Meistens kamen dann alle relativ angetrunken am nächsten Morgen zum Training, was man auch gesehen hat, aber das hat uns noch enger zusammengeschweißt. Wir haben es, glaube ich, auch im richtigen Maß gemacht, und das hatte alle noch mal zusammengebracht." 

Negative Auswirkungen hatte das Feiern nicht: Borussia Dortmund legte von Oktober 2011 an eine Serie mit 28 Spielen ohne Niederlage hin. Der Meister schloss die Saison mit 81 Punkten ab und stellte damals einen neuen Rekord auf.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

WM 2018

WM Endspiel

Dritte Liga Spieltage

TOP Spiele Dritte Liga

Tabelle

Torjäger

Torjäger

Keine Daten vorhanden.