- Bildquelle: IMAGO/Matthias Koch © IMAGO/Matthias Koch

München – Ohne Hertha-Jacke ging es nicht. Natürlich nicht, das gehört zum guten Ton, das ist Pflicht.

Kay Bernstein trug sie offen, darunter ein weißes Hemd. So wie man sich jemanden vorstellt, der seriös, aber auch Fan-nah rüberkommen möchte. Oft wirkt das nur leider nicht authentisch.

Doch als Mitgründer der bundesweit bekannten Fan-Gruppierung Harlekins und ehemaliger Ultra und Vorsänger reicht bei Bernstein im Grunde der Lebenslauf, da braucht es eigentlich keine visuelle Unterstützung, wofür der 41-Jährige steht. Denn Bernstein ist einer aus der Kurve, ein eingefleischter Fan des Klubs seit 1994, inzwischen Unternehmer. Und seit Sonntag Präsident des Klubs, der schon etwas länger nach Orientierung, nach Halt, nach einem Weg aus dem Chaos sucht.

Auf der Intensivstation

"Unsere 'Alte Dame' liegt auf der Intensivstation. Wir können sie jetzt von innen heilen und ganzheitlich gesund machen. Jeder kann und muss mithelfen, damit wir unsere blau-weiße Seele zurückgewinnen", sagte er nach der Wahl, die er mit 1670 Stimmen gewann.

Im Rahmen seiner Rede kritisierte er, alle hätten den derzeitigen Klüngel zugelassen und seien dafür verantwortlich, "dass die Situation ist, wie sie ist". Er forderte deshalb einen "wirklichen Neustart", einen "Burgfrieden". Er wolle ein Team zusammenstellen, um den Neustart anzugehen und sei bereit, mit allen zusammenzuarbeiten. Damit ist auch der umstrittene Investor Lars Windhorst gemeint. Man müsse "ihn ernst nehmen und abholen", sagte Bernstein der Zeit.

Spannend dabei: Bernsteins Wahl darf als Ausrufezeichen der Traditionalisten gegen den Kommerz verstanden werden. Man könnte auch sagen: der Basis gegen Windhorst. Die versprengten und zerstrittenen Gruppen an einen Tisch und für die gemeinsame Sache zusammenzubringen, wird eine der schwierigen, aber auch eine essenzielle Aufgabe des neuen Präsidenten sein.

Bernstein spricht die Sprache der Kurve, ist für viele Anhänger die Hoffnung, verkrustete Strukturen aufzubrechen, Klüngel zu beenden und einen echten Neustart anstoßen zu können.

Unter "wirherthaner.de" hatte er schon seit Wochen erklärt, was er anders machen möchte. Es soll endlich klar und ehrlich kommuniziert, eine fußballerische Identität entwickelt und die Talentförderung in den Mittelpunkt gestellt werden. Er will mehr Zusammenhalt und vor allem ein besseres Einbinden von Fans und Mitgliedern erreichen.

"Mehr denn je ist angesagt: Fresse halten und arbeiten!"

Oder anders gesagt, wie es auf der Homepage unter anderem steht: "Mehr denn je ist angesagt: Fresse halten und arbeiten!"

Klare Kante, Kurvensprache.

Es dürfte nun anders zugehen, denn wie konträr die Kurve im Vergleich zur Politik agiert und kommuniziert, war im Wahlkampf zu beobachten zwischen Bernstein und dem Wunsch-Kandidaten des Aufsichtsrats und langjährigen CDU-Bundestagsabgeordneten, Frank Steffel. Viele Anhänger haben genug von leeren Versprechungen, Worthülsen und falschen Entscheidungen.

Leidenschaft und Leidensfähigkeit

Bernstein wird Dinge ins Feld werfen, die in den Jahren zuvor gefehlt haben. Ein Gefühl für die Kurve, ein Draht zu den Fans, Engagement, Liebe zum Verein, echte Leidenschaft und Leidensfähigkeit - er dürfte damit wohl zunächst eine Aufbruchstimmung erzeugen können. Das Verhältnis eines Anhängers zum Verein geht in seiner Essenz tiefer als das eines Funktionärs, ist reiner, unerschütterlicher, dabei aber auch in Teilen wesentlich naiver.

Als das Wahlergebnis verkündet wurde, brandete deshalb Jubel auf, als ob ein Tor gefallen sei, es gab Standing Ovations, einige blieben aber auch sitzen. 

Die große Frage, die sich viele stellen: Kann Bernstein das? Er ist Leiter einer eigenen Event-Firma, doch die Erfahrungen der vergangenen Wochen haben auch ihm bereits gezeigt, dass die Bundesliga und das Haifischbecken Hertha eine andere Hausnummer sind. Mit Herzblut alleine wird es nicht getan sein.

"Ich habe erst in den vergangenen Wochen wirklich gemerkt, wie viel Gift in dem Umfeld steckt, wie viel Uneinigkeit in den einzelnen Gremien, wie viel Ego da eine Rolle spielt", sagte er.

Bernstein von "Ex-Ultra" genervt

Auch dieses "Ex-Ultra" ist so ein Begriff, der Bernstein im Vorfeld der Wahl zum neuen Hertha-Präsidenten genervt hat.

Es sei "ein bisschen schade", darauf reduziert zu werden, sagte er bei "t-online". "Aber es wird natürlich polarisierend reduziert auf das 'Ultra-Ding', was für einige Medien die schönere Geschichte ist. Für mich macht es das aber schwerer, weil ich mehr dafür arbeiten muss, dass auf den Inhalt geachtet wird." Klar ist: Nach der Wahl wird er noch eine Weile der "Ex-Ultra" bleiben.

Seine Vergangenheit als Vorsänger der Kurve soll ihm bei der neuen Aufgabe aber auch helfen, denn in beiden Fällen "geht es darum, zu begeistern, Dinge vorzuleben und die Menschen ernst zu nehmen. Du kannst Sachen noch so oft predigen – wenn du sie nicht vorlebst, verpufft es. Die Leute merken, ob du authentisch bist".

Aus seinem Berufsleben bringt er Disziplin mit. "Ich will, dass wir die Dinge richtig und genau machen. Es braucht einen konkreten Plan, wie wir von A nach B kommen", so Bernstein.

Und dann gehe es darum, einfach zu machen. "'Einfach machen' ist auch in seiner Doppeldeutigkeit das Motto in meiner Firma. Alle kennen das Ziel und dann geht es darum, dieses gemeinsam zu erreichen".

"Einfach machen": Seit Sonntag ist er der Hoffnungsträger, dass das auch bei der Hertha endlich zur Maxime wird.

von Andreas Reiners

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Relegation 2023: Wann findet die Relegation statt - wo wird sie übertragen?

Den Abschluss im Profi-Fußball macht die Relegation. 1., 2. und 3. Liga kämpfen um die letzten Plätze. Die Bundesliga-Relegation findet am Ende der Saison statt. Alle vier Relegationsspiele werden live im Free-TV bei SAT.1 gezeigt und im kostenlosen Livestream auf ran.de.


Wer überträgt die Bundesliga live?

Die Bundesliga-Rechte sind aufgeteilt. Im Free-TV werden die Spiele in SAT.1 übertragen - dort laufen dann insgesamt neun Spiele im Free-TV. Die Samstagsspiele gibt es beim Pay-TV-Sender Sky. Der Streamingdienst DAZN überträgt alle Freitags- und Sonntagsspiele.


Wo ist die Bundesliga 2022/2023 live zu sehen?

Zur Saison 2021/22 wurden die Rechte neu vergeben. SAT.1 hat sich die Free-TV-Rechte für neun Livespiele gesichert und zeigt unter anderem die Relegationsspiele. Die Bundesligakonferenz, sowie die Einzelspiele am Samstag werden weiterhin bei "Sky" zu sehen sein. "DAZN" überträgt dagegen alle Freitags- und Sonntagsspiele der Bundesliga. Montagsspiele wird es ab der Saison nur im Notfall geben.


Wo sehe ich welche Spiele der Bundesliga live im TV, Livestream, Free TV, und Web?

Der Bezahl-TV-Sender Sky und der Internet Streamingdienst DAZN teilen sich die Übertragunsrechte an der Live Übertragung der Bundesliga 2021/2021. Sky darf ab dieser Saison aber nur noch die Samstags Spiele live übertragen. Zudem überträgt SAT.1 insgesamt neun Spiele mit Free-TV - inklusive der Relegationsspiele um die Bundesliga und der 2. Liga.
Freitag: DAZN überträgt alle Spiele. Anpfiff der Spiele ist um 20:30 Uhr. Die Übertragungen mit Vorberichten, beginnt um 19:30 Uhr
Samstag: Sky überträgt alle Bundesliga-Begegnungen um 15:30 Uhr einzeln und in der Bundesliga Konferenz. Dazu das Topspiel um 18:30 Uhr. Bundesliga im Free-TV: Die Zusammenfassungen der 15:30 Uhr Spiele gibt es in der ARD ab 18:30 Uhr zu sehen. Das ZDF zeigt ab 23 Uhr ebenfalls Zusammenfassungen.
Sonntag: DAZN überträgt alle Partien um 15:30 Uhr und 17:30 Uhr, sowie zehn Spiele um 19:30 Uhr. Bundesliga Free-TV: Die Höhepunkte am Abend werden von der ARD ausgestrahlt. Der TV Sender Sport1 hat die Rechte, Zusammenfassungen der Freitags- und Samstagsbegegnungen auszustrahlen.
Dienstag und Mittwoch: Alle Partien der Bundesliga dienstags, mittwochs in sog. Englischen Wochen überträgt der Pay TV Sender Sky.


Die nächsten Spiele & Termine

Bundesliga

Top Spiele Bundesliga - 2. Spieltag vom 12.08. bis 14.08.2022

DFL Supercup 2022 live auf SAT.1 und ran.de
Am 30. Juli wartet das erste Highlight nach der Sommerpause auf die Fußballfans! Der Deutsche Meister Bayern München trifft im DFL-Supercup 2022 auf den DFB-Pokalsieger RB Leipzig. Das Finale steigt in der Leipziger Red Bull Arena, der Anpfiff erfolgt um 20:30 Uhr. Das Spiel wird live im Free TV bei SAT.1 übertragen. Mehr INFOS...

Auch in der Saison 2022/23 zeigt ran insgesamt neun Partien der Bundesliga und 2. Bundesliga live in SAT.1 und im Livestream. Alle Tore, Ergebnisse und Tabellen gibt es auf ran.de in Echtzeit. Neben der Konferenz aller Spiele sind auch ausgewählte Einzelspiele im ran.de Liveticker abrufbar.

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB22004:136
21. FC Köln1. FC KölnKölnKOE21105:324
2Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG21105:324
4Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB11006:153
5SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF21015:323
61. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU11003:123
71. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0511002:113
81899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG21014:5-13
9FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA21012:5-33
10Werder BremenWerder BremenWerderSVW20204:402
11RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL20203:302
11VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB20203:302
13VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB10102:201
14FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0420113:5-21
15Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC20112:4-21
16Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE20112:7-51
17VfL BochumVfL BochumBochumBOC20023:5-20
18Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0420021:3-20
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg