Joshua Kimmich wünscht sich Flick als Bundestrainer - Bildquelle: AFPSIDANDREAS GEBERTJoshua Kimmich wünscht sich Flick als Bundestrainer © AFPSIDANDREAS GEBERT

München (SID) - Glückwünsche zur Meisterschaft wollte Bayern Münchens Trainer Hansi Flick noch nicht annehmen. "Ich habe zur Mannschaft vor dem Spiel gesagt, dass wir einen riesigen Schritt in die richtige Richtung machen können, das haben wir gemacht. Wir wollen jetzt auch in Mainz gewinnen. Dann können sie gratulieren", sagte Flick nach dem 2:0 (2:0) gegen Bayer Leverkusen.

Viel schief gehen kann allerdings nicht mehr. Bereits am Samstag (15.30 Uhr/Sky) bei Mainz 05 kann der Triple-Sieger mit einem weiteren Erfolg die 31. deutsche Meisterschaft der Vereinsgeschichte feiern.

Eric Maxim Choupo-Moting brachte die spielfreudigen Bayern in der 7. Minute in Führung. Joshua Kimmich erzielte wenig später gegen eine vor allem in der ersten Hälfte überforderte Werkself das 2:0 (13.). Vier Spieltage vor Saisonschluss beträgt der Vorsprung der Bayern fast uneinholbare zehn Punkte auf RB Leipzig, das in Köln patzte (1:2).

Thema war nach dem Erfolg gegen Bayer aber erneut die Ankündigung von Flick, seinen 2023 auslaufenden Vertrag schon im Sommer beenden zu wollen. Es sei eine Nachricht gewesen, sagte Leon Goretzka bei Sky, "die einen traurig stimmt. Wir hatten einen tollen Spirit im Team. Aber es gilt, das zu akzeptieren".

Man habe "damit gerechnet", ergänzte Kimmich. Aber wenn Flick schon die Bayern verlasse, "dann hoffen wir, dass er beim DFB übernimmt". Es gilt als wahrscheinlich, dass Flick die Nachfolge von Bundestrainer Joachim Löw antritt. Bayern-Vorstand Oliver Kahn kündigte an, "dass wir nach dem Spiel in Mainz das Gespräch mit Hansi Flick suchen werden".

Fussball-Videos

Werbung

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB32235492:405274
2RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL32197657:282964
3VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB32179657:322560
4Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB321841069:442558
5Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE321512563:481557
6Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0432149951:351651
7Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG3212101059:52746
81. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU321113847:41646
9SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF321281249:47244
10VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB321191254:52242
111899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG321091349:52-339
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0532991435:51-1636
13Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC328101440:50-1034
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA32961732:49-1733
15Werder BremenWerder BremenWerderSVW327101534:51-1731
16Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC32871723:51-2831
171. FC Köln1. FC KölnKölnKOE32781733:60-2729
18FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0432272321:82-6113
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg

Werbung