Zwei, die auf ihre Chance im defensiven Mittelfeld warten mussten: Konrad La... - Bildquelle: 2020 Getty ImagesZwei, die auf ihre Chance im defensiven Mittelfeld warten mussten: Konrad Laimer und Joshua Kimmich © 2020 Getty Images

München/Leipzig - Ein Spitzenspiel ist eine gute Gelegenheit, sich einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren. Das ist ein bisschen wie bei einer EM oder WM; da schaut jeder gerne zu.

Konrad Laimer wusste die Bühne auszufüllen, die sich ihm in der Münchner Arena am Sonntagabend geboten hatte. Der Mittelfeldspieler von RB Leipzig tauchte gegen den FC Bayern überall auf dem Platz auf, links, rechts, vorne, hinten, im Zentrum, nervte Thiago, Kimmich, Goretzka.

Wenn Laimer spielt, verliert RB nur selten

Der Österreicher war nicht nur omnipräsent, er war auch einer der Besten im Leipziger Trikot. Am Ende gab es für ihn und seine Mitspieler beim 0:0 zwar keinen Sieg, aber eben auch keine Niederlage – und das durfte als Erfolg für Leipzig gewertet werden. Erstmals nahmen sie einen Punkt aus der Münchner Arena mit.

Wer die Statistik vor dem Duell studiert hatte, für den war dieses Novum nicht überraschend. Denn wenn Laimer spielt, dann verliert das Team von Julian Nagelsmann nur selten. Drei Mal unterlagen die Leipziger in der Liga bislang, zwei Mal fehlte der Stabilisator Laimer. Nur durch die Niederlage in Frankfurt wurde die Serie unterbrochen. 

Laimer darf auf der Wunschposition ran

Auch im Spitzenspiel zeigte Laimer, was ihn ausmacht: Er besetzte häufig die wichtigen Räume, lief Lücken zu  - am Ende hatte er 12,26 Kilometer abgespult. Und er unterbrach das Münchner Spiel geschickt, Laimer begang mehr als ein Drittel der Leipziger Fouls. In der Bundesliga foult nur Robert Andrich von Union Berlin häufiger. 

In Julian Nagelsmanns Elf ist Laimer der kämpferische Motor. Dabei darf er noch nicht so lange auf seiner Lieblingsposition spielen - das verbindet ihn mit Joshua Kimmich. Wie der Bayern-Profi musste er häufiger als Rechtsverteidiger auflaufen oder weiter vorne im Mittelfeld. 

"Jetzt habe ich ein halbes Jahr auf meiner Position, der Sechs, das Vertrauen bekommen und es zurückgezahlt", sagte Laimer im Januar dem "Kicker". "Ich habe mich mit Ball gesteigert und finde jetzt mehr Lösungen." 

Der 22-Jährige profitiert nun zudem vom Weggang Diego Demmes im Winter nach Neapel. Dadurch ist seine Wichtigkeit im taktischen Gefüge noch einmal gestiegen. 

Wie am RB-Reißbrett entworfen

Wenn jemand die DNA des Red-Bull-Fußballs verkörpern soll, dann ist Laimer der perfekte Kandidat. Er wurde in Salzburg geboren, mit zehn Jahren wechselte er in die RB-Jugend. Seitdem folgt er dem vom Konzern als ideal vorgedachten Weg. 

Laimer durchlief die Jugendmannschaften, wechselte 2014 nach Liefering - dem Farmteam von Salzburg - und setzte sich anschließend in der ersten Mannschaft von Salzburg durch. Von da aus ging es nach Leipzig, den Schwesterklub von Salzburg. 

Liverpool-Legende ist Laimers Vorbild

Es gab auch Gerüchte, Dortmund sei an dem Mittelfeldspieler interessiert gewesen. Für Laimer wäre das sicher gut vorstellbar gewesen. Er nannte den BVB neben Salzburg und Liverpool einmal als seinen Lieblingsklub.

Die Verbundenheit zum FC Liverpool rührt auch von seiner Bewunderung von Steven Gerrard. Liverpools Vereinslegende nennt Laimer als sein Vorbild. 

Gegen Werder Bremen am Samstag (15:30 Uhr im Liveticker) hat er wieder die Chance, sich ins Schaufenster zu stellen. Eines ist sicher: Mit einem gut aufgelegten Laimer ist die Chance geringer, dass Leipzig verliert.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Bundesliga 2019 / 2020 

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB25174473:264755
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB25156468:333551
3RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL25148362:263650
4Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG25154649:301949
5Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0425145645:301547
6FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0425910633:36-337
7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB2599734:30436
8SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF25106934:35-136
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG251051035:43-835
101. FC Köln1. FC KölnKölnKOE251021339:45-632
111. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU25931332:41-930
12Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE24841238:41-328
13Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC25771132:48-1628
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA25761236:52-1627
151. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0525821534:53-1926
16Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9525571327:50-2322
17Werder BremenWerder BremenWerderSVW24461427:55-2818
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP25441730:54-2416
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg