- Bildquelle: imago © imago

München - Matthijs de Ligt wird aller Voraussicht nach zum FC Bayern München wechseln.

Der deutsche Rekordmeister überweist für den niederländischen Abwehrspieler eine stolze Summe an Juventus Turin. Doch was bedeutet der Wechsel für die Bayern, de Ligt und die Bundesliga? Wie kam der Transfer überhaupt zustande?

ran beantwortet die wichtigsten Fragen zum Hammer-Deal der Münchner.

Wie hat Bayern Juve vom Transfer überzeugt?

Tatsächlich stellten sich die Italiener zu Beginn quer und forderten ersten Berichten zufolge bis zu 100 Millionen Euro für den 22-Jährigen. Im Endeffekt kam es dann wohl beim dritten FCB-Angebot zu einer Einigung zwischen beiden Parteien.

Juves Bedingung war, dass sie die 85 Millionen Euro, die sie 2019 für de Ligt bezahlt haben, auch wieder reinbekommen. Die finanziellen Eckdaten: 70 Millionen Euro Ablöse sollen sofort fließen, bis zu zehn Millionen zusätzlich in Form von möglichen Bonuszahlungen. Es war also - wie so oft - eine Frage des Geldes, denn mit de Ligt waren sich die Bayern bereits im Vorfeld einig.

Doch wie hat der FCB den Oranje-Star überzeugt?

In der Innenverteidigung fehlte den Bayern zuletzt ein klassischer Abwehrchef. Lucas Hernandez zeigte zwar ordentliche Leistungen, ist aber kein Innenverteidiger, wie es der Niederländer ist. Auch Dayot Upamecano zeigte in seiner ersten Saison an der Säbener Straße nur mäßige Leistungen - genauso wie Tanguy Nianzou, der noch nicht so weit ist.

De Ligt wird in München also der neue Abwehrboss. In Turin hatte er noch Routinier Leonardo Bonucci an seiner Seite, der bei den Italienern zeigte, wo es lang ging. Außerdem dürfte für den 22-Jährigen auch das finanzielle Paket bei den Bayern stimmen - es wird von 12 Millionen Euro Jahresgehalt berichtet.

Was zieht de Ligt von Juve weg?

Abgesehen davon, dass der Verteidiger in München eine zentralere und durchaus wichtigere Rolle spielen wird, sieht de Ligt bei den Bayern womöglich auch die Chance auf den Champions-League-Titel. Italienische Mannschaften hatten in der "Königsklasse" in den vergangenen Jahren eher wenig mitzureden. Zumal die Mailänder Klubs Inter und AC den Turinern in den vergangenen Jahren den Rang abgelaufen haben.

Zudem hat der Niederländer beim FCB die Chance, in einer neuen Liga den nächsten Schritt zu gehen. Obwohl de Ligt trotz seiner 22 Jahre schon einiges an Erfahrung gesammelt hat und auch schon mit 17 Jahren Kapitän von Ajax Amsterdam war, ist sein Potenzial bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Und unlängst schwärmte er vom Konzept und Spielstil der Münchner unter Coach Julian Nagelsmann.

Warum will Bayern den Youngster?

De Ligt bringt die nötige Erfahrung mit und kann mit seinem unterschriebenen Fünfjahresvertrag das Innenverteidiger-Problem bei den Bayern langfristig lösen und eine Ära prägen. Außerdem ist der Niederländer noch weit entfernt von seinem Karriere-Höhepunkt.

Sollten die Münchner in weiter Zukunft ein Verkauf in Betracht ziehen, wäre er immer noch Mitte oder Ende 20 und könnte eine ordentliche Ablöse einbringen.

Nach den vorsichtigen vergangenen Jahren der Transferpolitik scheinen die Bayern-Oberen die Kritiker nun mundtot zu machen.

Kommt jetzt noch ein Lewy-Nachfolger?

Fehlt nur noch Cristiano Ronaldo, um den Transfer-Sommer der Münchner perfekt zu machen. Doch das scheint für Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn keine Option zu sein. Ganz abwegig ist ein Ersatz für Robert Lewandowski jedoch nicht, denn Sadio Mane ersetzt den Polen nicht 1:1.

Nagelsmann ließ nach der Team-Präsentation jedoch durchblicken, dass er Lewandowski intern ersetzen werde, schließlich sei "der Markt begrenzt an Spielern, insbesondere die Finanzierbarkeit der zur Verfügung stehenden Spieler". Schließlich habe er "eh viel Auswahl".

Was bedeutet der de-Ligt-Deal für andere Bayern-Stars?

Muss in der Defensive jetzt noch einer gehen? Für die Innenverteidigung sind nun de Ligt, Upamecano, Hernandez, Nianzou eingeplant. Auch Benjamin Pavard wird nach der Verpflichtung Noussair Mazraouis aller Voraussicht nach ins Zentrum rücken.

Zudem ist Josip Stanisic hinten variabel einsetzbar. Für den ein oder anderen könnte es mit viel Spielzeit eng werden, doch die Bayern haben die gewohnte Dreifachbelastung und wollten die Breite des Kaders steigern.

De-Ligt-Transfer ein Coup von Kahn und Brazzo?

Beide FCB-Verantwortlichen standen in der Vergangenheit oft in der Kritik, aber bei dieser Transferphase kann man den beiden keinen Vorwurf machen. Neuzugänge wie Mazraoui oder Ryan Gravenberch sind Verstärkungen. Mit Mane und de Ligt wurde Weltklasse an die Säbener Straße geholt.

Zudem haben die Münchner für einen 33-Jährigen Lewandowski noch rund 50 Millionen Euro einkassiert. Das lässt die FCB-Fans die Tage vergessen, an denen Bouna Sarr und Marc Roca vorgestellt wurden.

Warum wechseln zurzeit so viele Top-Stars in die Bundesliga?

Natürlich gehen jede Saison Top-Spieler aus der Bundesliga - wie in diesem Jahr zum Beispiel Haaland und Lewandowski. Doch neben Mane, de Ligt und Gravenberch haben sich auch Spieler wie Sebastien Haller für die Bundesliga entschieden.

Auch Nico Schlotterbeck oder Niklas Süle haben nicht den Weg ins Ausland gesucht. Das war in den vergangenen Jahren nicht immer so. Die Bundesliga befindet sich auf dem aufsteigenden Ast - und natürlich haben die Bayern und der BVB mit solchen Top-Transfers einen gehörigen Anteil daran.

Fazit des de-Ligt-Deals

Absolut positiv! Der Transfer Matthijs de Ligts tut nicht nur dem FC Bayern, sondern auch der Außenwirkung der Bundesliga gut. Auch der FC Chelsea soll am Niederländer interessiert gewesen sein - für den FC Bayern und die Bundesliga ein äußerst positives Signal, dass er sich für die Münchner entscheiden hat. So bekommen auch andere junge, wie gestandene Spieler mit, dass die deutsche Profiliga eine gute Anlaufstelle ist.

Wann ist de Ligts Pflichtspiel-Debüt?

Am 30. Juli, ab 19 Uhr LIVE in SAT.1 und auf ran.de dürfte Matthijs de Ligt beim Supercup zwischen dem FC Bayern München und RB Leipzig voraussichtlich zum Einsatz kommen.

Sollte Bayerns Neuzugang beim Supercup nicht spielen, besteht die zweite Chance beim Eröffnungsspiel der Bundesliga zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern München am 5. August, ab 19 Uhr - ebenfalls LIVE in SAT.1 und auf ran.de.

Max Bruns

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Relegation 2023: Wann findet die Relegation statt - wo wird sie übertragen?

Den Abschluss im Profi-Fußball macht die Relegation. 1., 2. und 3. Liga kämpfen um die letzten Plätze. Die Bundesliga-Relegation findet am Ende der Saison statt. Alle vier Relegationsspiele werden live im Free-TV bei SAT.1 gezeigt und im kostenlosen Livestream auf ran.de.


Wer überträgt die Bundesliga live?

Die Bundesliga-Rechte sind aufgeteilt. Im Free-TV werden die Spiele in SAT.1 übertragen - dort laufen dann insgesamt neun Spiele im Free-TV. Die Samstagsspiele gibt es beim Pay-TV-Sender Sky. Der Streamingdienst DAZN überträgt alle Freitags- und Sonntagsspiele.


Wo ist die Bundesliga 2022/2023 live zu sehen?

Zur Saison 2021/22 wurden die Rechte neu vergeben. SAT.1 hat sich die Free-TV-Rechte für neun Livespiele gesichert und zeigt unter anderem die Relegationsspiele. Die Bundesligakonferenz, sowie die Einzelspiele am Samstag werden weiterhin bei "Sky" zu sehen sein. "DAZN" überträgt dagegen alle Freitags- und Sonntagsspiele der Bundesliga. Montagsspiele wird es ab der Saison nur im Notfall geben.


Wo sehe ich welche Spiele der Bundesliga live im TV, Livestream, Free TV, und Web?

Der Bezahl-TV-Sender Sky und der Internet Streamingdienst DAZN teilen sich die Übertragunsrechte an der Live Übertragung der Bundesliga 2021/2021. Sky darf ab dieser Saison aber nur noch die Samstags Spiele live übertragen. Zudem überträgt SAT.1 insgesamt neun Spiele mit Free-TV - inklusive der Relegationsspiele um die Bundesliga und der 2. Liga.
Freitag: DAZN überträgt alle Spiele. Anpfiff der Spiele ist um 20:30 Uhr. Die Übertragungen mit Vorberichten, beginnt um 19:30 Uhr
Samstag: Sky überträgt alle Bundesliga-Begegnungen um 15:30 Uhr einzeln und in der Bundesliga Konferenz. Dazu das Topspiel um 18:30 Uhr. Bundesliga im Free-TV: Die Zusammenfassungen der 15:30 Uhr Spiele gibt es in der ARD ab 18:30 Uhr zu sehen. Das ZDF zeigt ab 23 Uhr ebenfalls Zusammenfassungen.
Sonntag: DAZN überträgt alle Partien um 15:30 Uhr und 17:30 Uhr, sowie zehn Spiele um 19:30 Uhr. Bundesliga Free-TV: Die Höhepunkte am Abend werden von der ARD ausgestrahlt. Der TV Sender Sport1 hat die Rechte, Zusammenfassungen der Freitags- und Samstagsbegegnungen auszustrahlen.
Dienstag und Mittwoch: Alle Partien der Bundesliga dienstags, mittwochs in sog. Englischen Wochen überträgt der Pay TV Sender Sky.


Die nächsten Spiele & Termine

Bundesliga

Top Spiele Bundesliga - 2. Spieltag vom 12.08. bis 14.08.2022

DFL Supercup 2022 live auf SAT.1 und ran.de
Am 30. Juli wartet das erste Highlight nach der Sommerpause auf die Fußballfans! Der Deutsche Meister Bayern München trifft im DFL-Supercup 2022 auf den DFB-Pokalsieger RB Leipzig. Das Finale steigt in der Leipziger Red Bull Arena, der Anpfiff erfolgt um 20:30 Uhr. Das Spiel wird live im Free TV bei SAT.1 übertragen. Mehr INFOS...

Auch in der Saison 2022/23 zeigt ran insgesamt neun Partien der Bundesliga und 2. Bundesliga live in SAT.1 und im Livestream. Alle Tore, Ergebnisse und Tabellen gibt es auf ran.de in Echtzeit. Neben der Konferenz aller Spiele sind auch ausgewählte Einzelspiele im ran.de Liveticker abrufbar.

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB22004:136
21. FC Köln1. FC KölnKölnKOE21105:324
3Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB11006:153
4SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF21015:323
51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU11003:123
6Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG21013:213
71. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0511002:113
81899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG21014:5-13
9FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0421012:3-13
10FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA21012:5-33
11Werder BremenWerder BremenWerderSVW20204:402
12RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL20203:302
12VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB20203:302
14VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB10102:201
15Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC20112:4-21
16Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE20112:7-51
17VfL BochumVfL BochumBochumBOC20023:5-20
18Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0420021:3-20
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg