Eintracht Frankfurt plant offenbar Pandemie-Klauseln - Bildquelle: Jan HübnerFIROJan HübnerFIROSIDEintracht Frankfurt plant offenbar Pandemie-Klauseln © Jan HübnerFIROJan HübnerFIROSID

Frankfurt/Main (SID) - Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt plant offenbar, in künftige Verträge eine Pandemie-Klausel einzubauen. Diese soll dem Verein im Fall einer Pandemie zusichern, das Gehalt kürzen zu können. Von den Plänen berichtete am Mittwoch die Sport Bild - unter anderem würde demnach ein neuer Kontrakt von Trainer Adi Hütter eine entsprechende Passage beinhalten. Der Verein war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Hütters aktueller Vertrag läuft noch bis zum 30. Juni 2021. Sportvorstand Fredi Bobic hatte zuletzt aber bereits geäußert, dass die Zeichen auf eine Ausweitung der Zusammenarbeit hindeuten. "Zum richtigen Zeitpunkt werden wir unsere Gespräche führen und ich gehe davon aus, dass wir im Anschluss daran die Verlängerung vermelden können", sagte Bobic.

Torjäger

Keine Daten vorhanden.
Keine Daten vorhanden.