Nagelsmann will seine Ideen bei RB Leipzig einbringen - Bildquelle: FIROFIROSIDNagelsmann will seine Ideen bei RB Leipzig einbringen © FIROFIROSID

Leipzig - Der neue Trainer Julian Nagelsmann will beim Fußball-Bundesligisten RB Leipzig nicht zum großen Reformer werden, sondern auf dem bestehenden Fundament aufbauen. "Die RB-DNA wird weiter die Basis sein. Ich will nichts ersetzen, aber schon meine Ideen 'on top" einbringen", sagte der 31-Jährige am Montag bei seiner Vorstellung: "Es sind hier keine Riesendinge zu verbessern, sondern nur Nuancen."

Mit den Anpassungen will der ehemalige Trainer der TSG Hoffenheim, der bei den Sachsen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023 besitzt, dann endlich auch Titel gewinnen. "Das grundsätzliche Ziel ist es, weiter so erfolgreich zu sein", meinte Nagelsmann: "Es wäre aber schön, auch mal etwas Blechernes zu holen, etwas aus Metall, Gold oder Silber. Ich will nicht nur Spiele, sondern auch Größeres gewinnen."

Kein neuer Stand bei Timo Werner

Dabei kann Nagelsmann, der seinen Wechsel von Hoffenheim nach Leipzig bereits im Sommer des vergangenen Jahres verkündet hatte und mit RB künftig in der Champions League spielt, vorerst auch auf die Dienste von Nationalstürmer Timo Werner bauen. "Wir sind in Gesprächen, es gibt aber keinen neuen Stand", sagte der neue Sportdirektor Markus Krösche: "Timo ist für uns ein wichtiger Spieler, den wir auch gerne in Zukunft hätten."

Werner steht noch bis 2020 in Leipzig unter Vertrag, zum Ende der vergangenen Bundesliga-Saison wurde jedoch immer wieder über einen Wechsel des 23-Jährigen in diesem Sommer spekuliert. Vor allem Meister Bayern München gilt als Interessent.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB28204481:285364
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB28176574:344057
3RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL281510370:294155
4Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG28165753:341953
5Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0428165753:361753
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB28119840:34642
71899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG281161139:48-939
8SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF281081038:40-238
9FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0428910934:45-1137
10Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC28981141:50-935
111. FC Köln1. FC KölnKölnKOE281041444:52-834
12FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA28871340:54-1431
131. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU28941533:48-1531
14Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE27851444:52-829
151. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0528841637:61-2428
16Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9528691331:53-2227
17Werder BremenWerder BremenWerderSVW27571529:59-3022
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP28471731:55-2419
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg