Die HSV-Fans wollen dem Mannschaftsbus einen lautstarken Empfang bereiten - Bildquelle: imago/RevierfotoDie HSV-Fans wollen dem Mannschaftsbus einen lautstarken Empfang bereiten © imago/Revierfoto

München - Die Relegation ist in vollem Gange. Die vier Teams, Hertha BSC, der Hamburger SV, Dynamo Dresden und der 1. FC Kaiserslautern bereiten sich intensiv auf ihre Spiele vor. ran hat alle News und Entwicklungen rund um die Entscheidungsspiele der 1. und 2. Liga (am Montag und Dienstag ab 19:30 Uhr LIVE in SAT.1 und im Stream auf ran.de) im Liveticker zusammengefasst.

+++ 23. Mai, 16:40 Uhr: Geplanter Bus-Empfang der HSV-Fans fällt aus

In mehreren Fan-Foren wurde dazu aufgerufen, dem HSV-Bus vor dem Spiel am Stadion einen lautstarken Empfang zu bereiten. Dadurch sollte der Mannschaft vor Augen geführt werden, dass mit Ausnahme der Berliner Fans das gesamte Stadion hinter der Mannschaft steht.

Doch dieser Plan wird nun doch nicht durchgeführt. Laut ran-Informationen fällt der Bus-Empfang aus, weil die Spieler der Hanseaten separat und eben nicht im Mannschaftsbus zum Volksparkstadion kommen. Der Supporters Club hatte alle HSV-Anhänger bereits vor zwei Tagen dazu aufgefordert, in blauer Kleidung ins Stadion zu kommen.

+++ 23. Mai, 12:45 Uhr: Hertha mit Geheimtraining

Die Hertha arbeitet anscheinend an einer besonderen Taktik für das Relegations-Rückspiel gegen den HSV (ab 19:30 Uhr live in SAT.1 und auf ran.de).

Auf Wunsch von Trainer Felix Magath fand das Training am Sonntagnachmittag unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Alle Fans mussten das Stadion verlassen.

+++ 23. Mai, 12:00 Uhr: Schiedsrichtergespann ist bekannt

Deniz Aytekin wird über Auf- und Abstieg entscheiden. Der 43-Jährige pfeift das Rückspiel zwischen dem Hamburger SV und Hertha BSC. Seine beiden Assistenten sind Christian Dietz und Eduard Beitinger. Als vierter Offizieller steht Martin Petersen an der Seitenlinie. Als VAR haben Robert Schröder und Markus Sinn den Überblick an den Monitoren.

Dass Aytekin das Spiel leitet, spricht eher für die Hertha als für den HSV. In insgesamt 27 Spielen unter Aytekin verlor der HSV 14-mal und konnte lediglich siebenmal als Sieger den Platz verlassen. Bei Hertha ist die Bilanz ausgeglichen: In 31 Spielen gab es zwölf Siege und zwölf Pleiten bei sieben Remis.

+++ 23. Mai, 10:15 Uhr: HSV hat bereits Pläne zur Aufstiegsfeier

Der Hamburger SV kann im Relegations-Rückspiel heute Abend gegen Hertha BSC (ab 19:30 Uhr live in SAT.1 und auf ran.de) die Rückkehr in die Bundesliga schaffen.

Dank des 1:0-Auswärtssieges stehen die Chancen für die Hanseaten gut, nach vier Jahren zurück ins Oberhaus zu kommen, ein Remis im Rückspiel würde bereits reichen. Dementsprechend laufen angeblich bereits die Vorbereitungen für die Aufstiegs-Feierlichkeiten.

Berichten zufolge ist für Dienstag eine Fan-Party im Volkspark geplant, dazu hätte die Mannschaft noch einen Termin im Rathaus. Wie und wann genau dieser Termin stattfinden kann, wird wohl noch mit dem Hamburger Bürgermeister Peter Tschentscher abgestimmt.

+++ 21. Mai, 20:14 Uhr: HSV setzt für das Rückspiel auf die Farbe Blau +++

Beim Hamburger SV hat man sich für das Rückspiel der Relegation im Volkspark gegen Hertha BSC am Montag (ab 19:30 Uhr live in SAT.1 und auf ran.de) auf einen gemeinsamen Dresscode verständigt.

"Gemeinsam mit unserer Fanszene rufen wir alle HSV-Fans auf, unsere Mannschaft am Montag in Blau gekleidet im Volksparkstadion zu unterstützen", heißt es auf den Social-Media-Kanälen der Hanseaten. 

Der HSV geht mit einem 1:0-Vorsprung in das Rückspiel gegen die Berliner, hat damit die Bundesliga-Rückkehr vor Augen.

+++ 20. Mai, 23:30 Uhr: Hertha-Kapitän erklärt Verzicht auf Gang in die Fankurve +++

Dedryck Boyata, Kapitän von Hertha BSC, hat in einer offiziellen Stellungnahme des Vereins erklärt, wieso sich die Mannschaft nach der 0:1-Niederlage im Hinspiel der Relegation gegen den Hamburger SV nicht bei der Anhängerschaft für die Unterstützung bedankte.

Dies sei "keine bewusste Entscheidung der Mannschaft" gewesen, so der 31-Jährige. Das Team sei "wie alle Hertha-Fans nach dem Spiel einfach sehr enttäuscht" von sich selbst gewesen.

Gleichzeitig nutzte der Innenverteidiger die Stellungnahme, um sich nachträglich im Namen der Mannschaft für die Unterstützung zu bedanken. Zudem richtete er den Blick auf das Rückspiel am Montag (ab 19:30 Uhr live in SAT.1 und auf ran.de). "Wir liegen zur Halbzeit 0:1 zurück. Jetzt gilt es, in Hamburg das Spiel zu drehen."

+++ 20. Mai, 12:30 Uhr: Dr. Felix Brych pfeift Relegations-Hinspiel +++

Das Schiedsrichtergespann für das Relegations-Hinspiel zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und Dynamo Dresden (ab 19:30 Uhr LIVE in Sat.1 und im Stream bei ran.de) wurde bekanntgegeben. Dr. Felix Brych ist der Leiter der Partie, seine Assistenten sind Stefan Lupp und Marco Achmüller. Als vierter Offizieller kommt Daniel Schlager zum Einsatz.

Günter Perl und Wolfgang Haslberger übernehmen die Aufgabe des VAR.

+++ 19. Mai, 21:18 Uhr: FCK-Ikone warnt: "Angeschossener Gegner ist immer gefährlich" +++

Vor dem Relegations-Duell zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und Dynamo Dresden steht natürlich FCK-Chefscout Olaf Marschall im Mittelpunkt. Der frühere Meisterspieler der Pfälzer kickte nicht nur auf dem Betzenberg, sondern auch ein Jahr für Dynamo Dresden. 

"Nicht, dass ich das Spiel wollte, ich wäre gerne Zweiter geworden. Aber klar: So ein Spiel ist ein Erlebnis, für alle. Ob hier oder in Dresden: Die Atmosphäre wird stimmen", sagte der 56-Jährige im "SWR"-Gespräch voller Vorfreude auf die Relegations-Duelle mit Dresden. 

Marschalls Ex-Klub Dynamo konnte in der Rückrunde kein einziges Spiel gewinnen, schaffte es aber dennoch als Drittletzter der 2. Bundesliga in die Relegation. "Wenn du jetzt ein Spiel gewinnst, dann sind sie wieder die Helden. Dann treten sie wieder ganz anders auf. Die Selbstbewusstesten werden sie sicher nicht sein. Aber ein angeschossener Gegner ist immer gefährlich", warnte Marschall dennoch vor Dynamo. 

+++ 19. Mai, 19:39 Uhr: Hertha-Keeper Lotka muss passen +++

Bei den Berlinern wurde Keeper Marcel Lotka nicht rechtzeitig fit, daher steht bei der Hertha heute Oliver Christensen zwischen den Pfosten. 

Die Aufstellungen:

Hertha BSC: Christensen - Pekarik, Boyata, Kempf, Plattenhardt - Tousart, Stark, Wollschläger, Serdar, Mittelstädt - Belfodil.

Hamburger SV: Heuer Fernandes - Heyer, Vuskovic, Schonlau, Muheim - Meffert, Reis, Rohr - Jatta, Glatzel, Kittel.

+++ 19. Mai, 16:50 Uhr: Relegationsheld Marcelo Diaz schwört HSV ein +++

In der Relegation der Saison 2014/15 wurde der Chilene Marcelo Diaz zum Helden des HSV. Beim Rückspiel in Karlsruhe erzielte er kurz vor Schluss per Freistoß den 1:1-Ausgleich für die Hanseaten und brachte sie so in die Verlängerung, in der sich der HSV durch ein 2:1 vor dem Abstieg rettete. 

Nun hat der 35-Jährige vor dem Hamburger Relegationsduell mit Hertha BSC eine Grußbotschaft an seinen früheren Klub gesendet.

+++ 19. Mai, 11:00 Uhr: Schiedsrichtergespann steht fest +++

Das Schiedsrichtergespann für das Relegations-Hinspiel am Donnerstag (ab 19:30 Uhr LIVE in SAT.1 und im Stream auf ran.de) zwischen Hertha BSC und dem Hamburger SV steht fest. Harm Osmers wird die Partie leiten, seine beiden Assistenten sind Robert Kempter und Thorben Siewer. Frank Willenborg ist der vierte Offizielle.

Als VAR werden Dr. Robert Kampka und Christian Fischer zum Einsatz kommen.

+++ 18. Mai, 20:00 Uhr: Hertha warnt: Keine HSV-Trikots außerhalb des Gästeblocks +++

Beim Relegations-Hinspiel in Berlin am Donnerstag (ab 19:30 Uhr LIVE in SAT.1 und im Stream auf ran.de) dürften mehr HSV-Fans im Stadion sein, als der Gästeblock es zulässt. Die Anhänger außerhalb des Gästeblocks müssen aber auf ein Trikot des HSV verzichten. Denn sonst kommen sie gar nicht erst ins Stadion. Das stellte Gastgeber Hertha BSC via Twitter klar.

"Achtung: Außerhalb des Gästebereichs (Blöcke G/H, I und 15-17) ist das Tragen von Fankleidung des Gästeteams untersagt. Unser Ordnungspersonal wird in solchen Fällen den Zutritt ins Stadion bzw. zu den Plätzen verweigern", hieß es in einem Tweet des Klubs. Auf den Eintrittskarten ist ein entsprechender Hinweis ebenfalls vermerkt.

+++ 18. Mai, 16:08 Uhr: Relegationsspiele werden ausverkauft sein +++

Wie nicht anders zu erwarten war, werden die beiden Relegationsspiele im Berliner Olympiastadion sowie fünf Tage später im Hamburger Volksparkstadion ausverkauft sein.

Die Berliner gaben auf ihrer Pressekonferenz an, dass sie mit rund 76.000 Fans rechnen, der heute morgen gestartete Vorverkauf des Hamburger SV (siehe Meldung unten) ist bereits nicht mehr verfügbar. Ob jedoch die volle Kapazität des Volksparks genutzt werden kann (57.000) ist noch offen.

+++ 18. Mai, 10:25 Uhr: HSV-Website crasht bei Vorverkaufsstart +++

Am Mittwoch, pünktlich um zehn Uhr morgens, sollte auf der Website des Hamburger SV eigentlich der Vorverkauf für das Relegations-Rückspiel gegen Hertha BSC (am Montag ab 19:30 Uhr LIVE in SAT.1 und im Stream auf ran.de) für Mitglieder des HSV beginnen, die meisten Fans schauten jedoch zunächst in die Röhre.

Denn ca. 20 Minuten lang war die Website des ehemaligen Bundesliga-Dinos nicht erreichbar, da zu viele Zugriffe auf einmal erfolgten.

Mittlerweile ist die Website jedoch wieder problemlos erreichbar und der Vorverkauf für Mitglieder läuft. Der für die Dauerkarteninhaber ist bereits abgeschlossen. Sollten wider Erwarten Tickets übrig bleiben, beginnt am Freitag ein freier Verkauf.

+++ 18. Mai, 09:19 Uhr: Kommentator Wolff Fuss schätzt Relegations-Duelle ein: "Emotionaler Ausnahmezustand" +++

"Vier Spiele, vier ausverkaufte Stadien, vier Mal Tradition – mehr geht nicht, freut sich Wolff-Christoph Fuss. "Die Relegationsspiele werden für tausende Fußballfans ein emotionaler Ausnahmezustand." Der ranFußball-Kommentator berichtet zusammen mit Moderator Matthias Opdenhövel und dem Reporter-Duo Andrea Kaiser und Matthias Killing von den Relegationsspielen der Fußball-Bundesliga.

"Hertha gegen HSV ist – ein Spiel namens Magath. Es scheint sich ein Kreis zu schließen und Felix Magath spielt vielleicht ein letztes Mal Schicksal für den Hamburger SV", sagt Wolff-Christoph Fuss. "Der Momentum-Vorteil liegt momentan allerdings klar auf der Seite des HSV. Nach vier Siegen und dem gedrehten Spiel in Rostock wird das Team mit breiter Brust auflaufen. Hertha hat dagegen drei Matchbälle vergeben und muss jetzt in die Strafrunde."

Ein ähnlich spannendes Aufeinandertreffen zweier Traditionsclubs erwartet Fuss in der Relegation der 2. Liga. "Kaiserslautern und Dresden sind krisengeschüttelt, gehen mit suboptimalen Voraussetzungen in die Relegation. Auf beiden Seiten dürfte es mit dem Selbstvertrauen nicht allzu gut bestellt sein. Dynamo hat kein einziges Spiel in der Rückrunde gewonnen. Der FCK startet mit der Hypothek, den direkten Aufstieg verpasst zu haben und jetzt in die Relegation zu müssen – und das mit einem neuen Trainer."

+++ 18. Mai, 08:42 Uhr: Wie entscheidet sich die Heimrecht-Frage? +++

In den Relegationsspielen zwischen der Bundesliga und der 2. Liga hat Hertha BSC zuerst das Heimrecht, während in der Relegation zwischen 2. Liga und 3. Liga zuerst der 1. FC Kaiserslautern den Heimvorteil genießt.

Doch das ist keinesfalls vorher festgelegt oder gar Zufall. Die DFL verfolgt dabei strikte Regeln. Auf ran-Nachfrage an die DFL heißt es: "Das Heimrecht im Rückspiel besitzt der Club, der gemäß dem Spielplan der abgelaufenen Spielzeit weniger spielfreie Tage vor dem Hinspiel hatte. Bei gleicher Anzahl spielfreier Tage entscheidet das Los."

Da der HSV am Sonntag aktiv war und die Hertha Samstags, dürfen die Rothosen das Rückspiel zu Hause bestreiten. Ebenfalls am Sonntag war Dresden aktiv und hatte damit satte sieben Tage weniger Pause als Kaiserslautern, die im Rückspiel damit auswärts antreten müssen.

ranFußball zeigt die Bundesliga-Relegation am 19. und 23. Mai live in SAT.1 und auf ran.de. Zudem gibt es am 20. und 24. Mai die Relegation um die 2. Liga zu sehen - alles ab 19:30 Uhr live!

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Relegation 2023: Wann findet die Relegation statt - wo wird sie übertragen?

Den Abschluss im Profi-Fußball macht die Relegation. 1., 2. und 3. Liga kämpfen um die letzten Plätze. Die Bundesliga-Relegation findet am Ende der Saison statt. Alle vier Relegationsspiele werden live im Free-TV bei SAT.1 gezeigt und im kostenlosen Livestream auf ran.de.


Wer überträgt die Bundesliga live?

Die Bundesliga-Rechte sind aufgeteilt. Im Free-TV werden die Spiele in SAT.1 übertragen - dort laufen dann insgesamt neun Spiele im Free-TV. Die Samstagsspiele gibt es beim Pay-TV-Sender Sky. Der Streamingdienst DAZN überträgt alle Freitags- und Sonntagsspiele.


Wo ist die Bundesliga 2022/2023 live zu sehen?

Zur Saison 2021/22 wurden die Rechte neu vergeben. SAT.1 hat sich die Free-TV-Rechte für neun Livespiele gesichert und zeigt unter anderem die Relegationsspiele. Die Bundesligakonferenz, sowie die Einzelspiele am Samstag werden weiterhin bei "Sky" zu sehen sein. "DAZN" überträgt dagegen alle Freitags- und Sonntagsspiele der Bundesliga. Montagsspiele wird es ab der Saison nur im Notfall geben.


Wo sehe ich welche Spiele der Bundesliga live im TV, Livestream, Free TV, und Web?

Der Bezahl-TV-Sender Sky und der Internet Streamingdienst DAZN teilen sich die Übertragunsrechte an der Live Übertragung der Bundesliga 2021/2021. Sky darf ab dieser Saison aber nur noch die Samstags Spiele live übertragen. Zudem überträgt SAT.1 insgesamt neun Spiele mit Free-TV - inklusive der Relegationsspiele um die Bundesliga und der 2. Liga.
Freitag: DAZN überträgt alle Spiele. Anpfiff der Spiele ist um 20:30 Uhr. Die Übertragungen mit Vorberichten, beginnt um 19:30 Uhr
Samstag: Sky überträgt alle Bundesliga-Begegnungen um 15:30 Uhr einzeln und in der Bundesliga Konferenz. Dazu das Topspiel um 18:30 Uhr. Bundesliga im Free-TV: Die Zusammenfassungen der 15:30 Uhr Spiele gibt es in der ARD ab 18:30 Uhr zu sehen. Das ZDF zeigt ab 23 Uhr ebenfalls Zusammenfassungen.
Sonntag: DAZN überträgt alle Partien um 15:30 Uhr und 17:30 Uhr, sowie zehn Spiele um 19:30 Uhr. Bundesliga Free-TV: Die Höhepunkte am Abend werden von der ARD ausgestrahlt. Der TV Sender Sport1 hat die Rechte, Zusammenfassungen der Freitags- und Samstagsbegegnungen auszustrahlen.
Dienstag und Mittwoch: Alle Partien der Bundesliga dienstags, mittwochs in sog. Englischen Wochen überträgt der Pay TV Sender Sky.


Die nächsten Spiele & Termine

Bundesliga

Top Spiele Bundesliga

Supercup

DFL Supercup 2022 live auf SAT.1 und ran.de
Am 30. Juli wartet das erste Highlight nach der Sommerpause auf die Fußballfans! Der Deutsche Meister Bayern München trifft im DFL-Supercup 2022 auf den DFB-Pokalsieger RB Leipzig. Das Finale steigt in der Leipziger Red Bull Arena, der Anpfiff erfolgt um 20:30 Uhr. Das Spiel wird live im Free TV bei SAT.1 übertragen. Mehr INFOS...

Auch in der Saison 2022/23 zeigt ran insgesamt neun Partien der Bundesliga und 2. Bundesliga live in SAT.1 und im Livestream. Alle Tore, Ergebnisse und Tabellen gibt es auf ran.de in Echtzeit. Neben der Konferenz aller Spiele sind auch ausgewählte Einzelspiele im ran.de Liveticker abrufbar.

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
11. FC Köln1. FC KölnKölnKOE00000:000
11. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU00000:000
11. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0500000:000
11899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG00000:000
1Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0400000:000
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB00000:000
1Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG00000:000
1Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB00000:000
1Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE00000:000
1FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA00000:000
1FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0400000:000
1Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC00000:000
1RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL00000:000
1SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF00000:000
1VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB00000:000
1VfL BochumVfL BochumBochumBOC00000:000
1VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB00000:000
1Werder BremenWerder BremenWerderSVW00000:000
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg