Beim FC Schalke 04 unterschrieb Neu-Coach Andre Breitenreiter einen Zweijahr... - Bildquelle: imago/PakuschBeim FC Schalke 04 unterschrieb Neu-Coach Andre Breitenreiter einen Zweijahresvertrag. © imago/Pakusch

München/Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 ist auf der Suche nach einem neuen Trainer fündig geworden. Nachdem Schalke-Sportvorstand Horst Heldt eine Absage von Markus Weinzierl, Coach des FC Augsburg, kassiert und die "Königsblauen" Marc Wilmots offenbar aufgrund seiner Gehaltsforderungen abgesagt hatten, präsentieren die Schalker nun Andre Breitenreiter als neuen Mann an der Seitenlinie.

Der 41-Jährige trainierte bis zuletzt den aktuellen Bundesliga-Absteiger SC Paderborn, mit dessen Team er in der Saison zuvor allerdings sensationell den Aufstieg in die deutsche Beletage schaffte. Breitenreiter erhält bei den "Knappen" einen Vertrag bis 30. Juni 2017.

Breitenreiter der "passende Trainer für Schalke 04"

"Wir sind sehr glücklich, in Andre Breitenreiter den passenden Chef-Trainer für den FC Schalke 04 gefunden zu haben", wird Heldt auf der Schalke-Homepage zitiert. Und weiter: "Breitenreiter hat alle Verantwortlichen umfassend überzeugt, dass er der Richtige für unsere Ziele ist. Er ist ein junger, mutiger Trainer, der keine Angst vor unbequemen Entscheidungen hat. Beim SC Paderborn hat er bewiesen, dass er Talente weiterentwickeln kann und es versteht, eine Mannschaft zu disziplinieren, formen und besser zu machen."

Allerdings versucht Heldt die Erwartungen an den neuen Chefcoach ein auch wenig zu bremsen: "Er hat in den Gesprächen eine treffende Analyse unseres sportlichen Ist-Zustands präsentiert und anschließend ein Konzept dargelegt, wie er die Mannschaft zum Erfolg führen und perspektivisch den Fußball präsentieren wird, den wir uns auf Schalke alle wünschen. Dabei muss jedem klar sein, dass dies nicht von heute auf morgen geht. Deshalb wird er dafür die Zeit bekommen, die nötig ist."

Fussball-Videos

Werbung

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB34246499:445578
2RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL34198760:322865
3Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB342041075:462964
4VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB341710761:372461
5Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE341612669:531660
6Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB043414101053:391452
71. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU341214850:43750
8Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG3413101164:56849
9VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB341291356:55145
10SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF341291352:52045
111899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG3411101352:54-243
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M05341091539:56-1739
13FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA341061836:54-1836
14Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC348111541:52-1135
15Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC34981726:52-2635
161. FC Köln1. FC KölnKölnKOE34891734:60-2633
17Werder BremenWerder BremenWerderSVW347101736:57-2131
18FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0434372425:86-6116
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg

Werbung

Werbung

Werbung