Gladbach und Hoffenheim teilen sich die Punkte - Bildquelle: FIROFIROSIDGladbach und Hoffenheim teilen sich die Punkte © FIROFIROSID

Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach hat im Titelkampf der Fußball-Bundesliga einen bitteren Rückschlag einstecken müssen. Die Mannschaft von Trainer Marco Rose kam gegen die TSG Hoffenheim nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus, wodurch auch die Siegesserie von acht Spielen im heimischen Borussia-Park endete. 

Lucas Ribeiro (90.+2) traf für die Hoffenheimer zum späten Ausgleich, zuvor hatte Matthias Ginter (11.) die Fohlen in Führung gebracht. Gladbach-Torjäger Alassane Plea (74.) vergab zudem noch einen Handelfmeter nach Videobeweis. Auf Aufregung sorgte ein Transparent-Eklat zu Beginn der zweiten Halbzeit.

Die Fohlen, die im eigenen Stadion damit die ersten Punktverluste seit fast einem halben Jahr hinnehmen mussten, liegen nun sechs Punkte hinter Spitzenreiter Bayern München - haben aber noch das ausgefallene Derby gegen den 1. FC Köln (11. März) in der Hinterhand. Die Hoffenheimer holten nach zuletzt zwei Niederlagen einen wichtigen Zähler im Kampf um die internationalen Startplätze.

Für die Rose-Elf, die im Gegensatz zum 4:1 bei Fortuna Düsseldorf wieder mit einer Viererkette spielte und im Sturmzentrum nach einer Sperre auf Plea vertrauen durfte, lief früh alles nach Plan. Gladbach übernahm die Kontrolle und ging dank Ginter verdient in Führung.

Die 50.250 Zuschauer sahen daraufhin, wie die Gäste in Winterzugang Munas Dabbur einen schmerzhaften Verlust hinnehmen mussten. Der Israeli knickte bei einem Zweikampf mit Ginter unglücklich um und wurde mit einer Sprunggelenksverletzung vom Spielfeld getragen. Die Mannschaft von Trainer Alfred Schreuder zeigte sich bemüht, gestaltete eine ausgeglichene Partie, doch gefährliche Chancen blieben Mangelware. 

Kurz vor dem Pausenpfiff erlebte Ginter fast ein Deja-vu. Der 26-Jährige kam erneut nach einem Eckball unverhofft an den Ball, den Drehschuss aus sechs Metern konnte Baumann diesmal aber parieren. 

Nach dem Seitenwechsel sorgten die Gladbach-Fans für einen Eklat, im Fanblock in der Nordkurve wurde ein beleidigendes Transparent gezeigt. "Hurensöhne beleidigen einen Hurensohn und werden von Hurensöhnen bestraft", war auf dem Banner zu lesen. Im Hintergrund war ein Transparent mit dem Konterfei von Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp zu sehen.

Sportlich startete die TSG etwas besser in Durchgang zwei, Steven Zuber (46.) zwang Yann Sommer im Borussia-Tor zu einer Parade. Dann hatten Florian Neuhaus (54.), Plea (54.) und Marcus Thuram (61.) beste Chancen auf das 2:0, Baumann war oft ein Unsicherheitsfaktor für die Kraichgauer.

Eine Viertelstunde vor Schluss hielt Baumann sein Team aber im Spiel. Schiedsrichter Felix Brych (München) entschied nach Studium der Videobilder auf ein Handspiel von Benjamin Hübner knapp innerhalb der Strafraumgrenze, Plea scheiterte aber mit seinem Strafstoß an Baumann. Pleas Treffer zum 2:0 (83.) wurde nach Videobeweis wegen eines vorausgehenden Handspiels von Oscar Wendt nicht gegeben.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Bundesliga 2019 / 2020 

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB25174473:264755
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB25156468:333551
3RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL25148362:263650
4Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG25154649:301949
5Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0425145645:301547
6FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0425910633:36-337
7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB2599734:30436
8SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF25106934:35-136
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG251051035:43-835
101. FC Köln1. FC KölnKölnKOE251021339:45-632
111. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU25931332:41-930
12Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE24841238:41-328
13Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC25771132:48-1628
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA25761236:52-1627
151. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0525821534:53-1926
16Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9525571327:50-2322
17Werder BremenWerder BremenWerderSVW24461427:55-2818
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP25441730:54-2416
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg