Antwi-Adjei brachte Paderborn mit seinem Tor in Führung - Bildquelle: FIROFIROSIDAntwi-Adjei brachte Paderborn mit seinem Tor in Führung © FIROFIROSID

Freiburg - Der SC Paderborn hat sich im Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Bundesliga noch lange nicht aufgegeben. Trotz einer halben Stunde in Unterzahl gewann der Aufsteiger am 19. Spieltag überraschend mit 2:0 (0:0) beim SC Freiburg. Durch den ersten Dreier im neuen Jahr stockte der SCP sein Punktekonto auf 15 Zähler auf.

Christopher Antwi-Adjei (48.) war mit seinem ersten Bundesligator für Paderborn erfolgreich. Jamilu Collins sah die Gelb-Rote Karte (59.). In der Schlussphase verwandelte Abdelhamid Sabiri einen Foulelfmeter (84.), Lucas Höler hatte Kai Pröger von den Beinen geholt. 

Streich prophezeite schwere Partie

Die 23.500 Zuschauer im Schwarzwaldstadion sahen zu Beginn ein Kampfspiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften waren bemüht, sich durch Tempo und Zweikampfstärke Respekt beim Gegner zu verschaffen. Zu Chancen kamen in den ersten zehn Minuten weder die Freiburger noch die Paderborner. 

"Wenn wir hochkonzentriert sind, können wir gewinnen - ansonsten wird es schwierig", hatte SC-Trainer Christian Streich kurz vor dem Anpfiff bei Sky prophezeit. Tatsächlich taten sich die Freiburger extrem schwer.

Paderbon vergibt Doppelchance zur Führung

Von einer Überlegenheit der Gastgeber war auch nach 20 Minuten nichts zu sehen. Die Paderborner mischten munter mit. Im Mittelfeld wurde um jeden Zentimeter gefightet, in beiden Strafräumen war dagegen kaum etwas los.

Mitte der ersten Hälfte waren es sogar die Gäste, die der Führung nahe waren. Sabiri (22.) und Jamilu Collins (23.) sorgten zweimal für Gefahr. Beim SC ging so gut wie nichts in der Offensive, die Breisgauer leisteten sich in allen Mannschaftsteilen zu viele Fehler. Dass sich Höler und Robin Koch bei der bis dahin größten Freiburger Chance gegenseitig behinderten, sprach Bände (28.).

Antwi-Adjei schlägt nach der Pause zu

Ende der ersten Hälfte ließen beide Mannschaften nach, das Spiel war insgesamt schwach. Doch während der SCP mit seinem Auftritt durchaus zufrieden sein konnte, blieben die Freiburger weit unter ihren Möglichkeiten.

Kurz nach dem Seitenwechsel wurde die Mannschaft Streichs für ihren schlechten Auftritt bestraft. Antwi-Adjei gewann das Laufduell gegen Jonathan Schmid und ließ auch SC-Torwart Alexander Schwolow schlecht aussehen. Kurz darauf hätte Dennis Srbeny den Vorsprung eigentlich ausbauen müssen (53.).

Nationalspieler Waldschmidt kann nicht mehr helfen

Nach einer knappen Stunde wachten die Freiburger auf und erhöhten die Schlagzahl. Dass Collins wegen wiederholten Foulspiels vom Platz musste, spielte dem SC in die Karten. Der Druck auf das Paderborner Tor wuchs zusehends, der Ausgleich lag in der Luft. Dennoch hatten die Gastgeber Glück, als ein abgefälschter Schuss von Kai Pröger an der Latte landete (65.).

In der 70. Minute zog Streich sein letztes Ass aus dem Ärmel und brachte den lange verletzten Nationalstürmer Luca Waldschmidt. Streichs Kollege Steffen Baumgart sah in der 79. Minute wegen Meckerns die Gelbe Karte.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Bundesliga 2019 / 2020 

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB25174473:264755
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB25156468:333551
3RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL25148362:263650
4Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG25154649:301949
5Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0425145645:301547
6FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0425910633:36-337
7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB2599734:30436
8SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF25106934:35-136
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG251051035:43-835
101. FC Köln1. FC KölnKölnKOE251021339:45-632
111. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU25931332:41-930
12Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE24841238:41-328
13Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC25771132:48-1628
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA25761236:52-1627
151. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0525821534:53-1926
16Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9525571327:50-2322
17Werder BremenWerder BremenWerderSVW24461427:55-2818
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP25441730:54-2416
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg