Zeigt Rassismus die Rote Karte: Leon Goretzka - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDZeigt Rassismus die Rote Karte: Leon Goretzka © PIXATHLONPIXATHLONSID

München - Nationalspieler Leon Goretzka macht sich weiter für Zivilcourage und gegen Rassismus stark. Der Gegenwind, den er nach seinen jüngsten Äußerungen teilweise erfahren habe, sei "noch lange kein Grund, ab sofort die Klappe zu halten", sagte der Profi von Bayern München in der Januar-Ausgabe des Klub-Magazins 51. Man müsse trotz Anfeindungen "standhaft bleiben. Ich werde mich immer entsprechend äußern."

Goretzkas Appell, auch an Nicht-Profis: "Wir dürfen nicht wegsehen und sollten den Mund aufmachen, wenn es nötig ist. Die Konsequenz darf nicht sein, dass man sich seiner Meinung enthält. Mein Aufruf ist da ganz bewusst: Erhebt Eure Stimme!" Es sei "unerlässlich", Rassisten mit dem zu konfrontieren, "was sie da von sich geben".

"Alles andere wäre verlogen"

Der 24-Jährige möchte "Mut geben, sich nicht wegzuducken" und sieht sich wie seine Kollegen als Vorbild. Andere "nehmen sich mitunter zu Herzen, was wir sagen oder machen. Wir können Leute erreichen. Es geht darum, dass man gewisse Werte vermitteln sollte. Um die Probleme unserer Zeit zu lösen, müssen wir alle einen Beitrag leisten. Fußball, der Sport allgemein, ist sicher ein sehr guter Brückenbauer."

Als "großen Moralapostel" will sich Goretzka nicht missverstanden wissen. Auch er habe an seiner Rolle erst wachsen müssen. "Alles andere wäre verlogen." Außerdem sei es "immer eine Typ-Frage", sich öffentlich so klar zu positionieren.

Goretzka tut es - und sieht auch die paneuropäische EM in diesem Lichte positiv. "Europa sollte sich nicht durch Grenzen charakterisieren, insofern ist so eine EM auf dem ganzen Kontinent vom Grundgedanken her sicher eine spannende Sache."

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Bundesliga 2019 / 2020 

Tabelle

Bundesliga

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL18124251:213040
2Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB18113450:222836
3Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG18112533:201335
4Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB1896346:271933
5FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS041896331:211033
6Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB041894527:22531
7SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF1885529:24529
81899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG1883726:30-427
9VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB1866619:21-224
10FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA1865731:36-523
11Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE1863929:30-121
121. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU18621021:27-620
131. FC Köln1. FC KölnKölnKOE18621022:33-1120
14Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC1854922:33-1119
151. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0518601226:41-1518
16Werder BremenWerder BremenWerderSVW1845924:41-1717
17Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9518431118:37-1915
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP18331221:40-1912
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg