Niko Kovac startet ohne Franck Ribery und Arjen Robben - Bildquelle: GettyNiko Kovac startet ohne Franck Ribery und Arjen Robben © Getty

München - Es ist der spannendste Titelkampf, den die Bundesliga seit zehn Jahren gesehen hat. Erst am letzten Spieltag entscheidet sich, ob der FC Bayern München oder Borussia Dortmund Meister wird.

Die Münchner empfangen mit Eintracht Frankfurt das Ex-Team von Trainer Niko Kovac (15.30 Uhr im Liveticker und in der App unter dem Reiter "Live/Ergebnisse"). Auch für BVB-Coach Lucien Favre gibt es ein Wiedersehen mit einem ehemaligen Klub. Bei Borussia Mönchengladbach könnte der Schweizer das Dortmunder Meisterwunder noch perfekt machen (15.30 Uhr im Liveticker und in der App unter dem Reiter "Live/Ergebnisse").

Der BVB hat zwei Punkte Rückstand auf den FC Bayern und muss auf eine Niederlage der Münchner hoffen. Denn selbst bei einem Unentschieden würde der Rekordmeister aufgrund des 17 Tore besseren Torverhältnisses den Titel ziemlich sicher holen.

Zum Finale der Bundesliga hat ran.de alle wichtigen News zu beiden Teams für Euch.

+++ 18. Mai, 14:35 Uhr: Die Bayern-Aufstellung ist da! +++

FC Bayern gegen Eintracht Frankfurt

FC Bayern: Ulreich - Kimmich, Süle, Hummels, Alaba - Goretzka, Thiago - Gnabry, Müller, Coman - Lewandowski

Eintracht Frankfurt: Trapp - Abraham, Hinteregger, Falette - Hasebe, Fernandes - da Costa, Kostic - Rebic - Haller, Jovic

Borussia Mönchengladbach gegen Borussia Dortmund

Borussia Mönchengladbach: Sommer - Beyer, Ginter, Elvedi, Wendt - Kramer - Zakaria, Hofmann - Traore, Drmic, Hazard

Borussia Dortmund: Bürki - Piszczek, Weigl, Akanji, Guerreiro - Witsel, Delaney - Sancho, Reus, Pulisic - Götze

+++ 18. Mai, 13:35 Uhr: Sammer: FC Bayern kann Kovac keine Job-Garantie geben +++

Bayern-Trainer Niko Kovac kann heute mit dem FC Bayern die Meisterschaft feiern und mit einem Sieg im DFB-Pokalfinale gegen RB Leipzig sogar noch das Double perfekt machen. Trotzdem könnte der 47-Jährige entlassen werden. Die Bayern-Bosse vermeiden bisher ein klares Bekenntnis zu ihrem Trainer. Matthias Sammer, externer Berater bei Titelkonkurrent Borussia Dortmund, kann die Vorgehensweise des Rekordmeisters nachvollziehen.

"In der aktuellen Situation können sie ihm keine Garantie aussprechen", sagte Sammer bei "Eurosport". "Mich wundert die Diskussion, weil noch so viel passieren kann", meinte Sammer. "Wenn du Zweiter in der Meisterschaft wirst, den Pokal verlierst und in der Champions League gegen Liverpool ausscheidest, weiß ich nicht, ob du das überleben kannst." Beim FC Bayern herrsche eben ein extremer Erfolgsdruck.

"In München gehen die Uhren ein bisschen anders. Wenn die Öffentlichkeit in dieser Situation eine Aussage für die nächste Saison fordert, bringt dich das in die Bredouille", nimmt der ehemalige Sportdirektor der Münchner die Bayern-Bosse in Schutz.

+++ 18. Mai, 13:30 Uhr: Subotic wünscht BVB-Stars "schönsten Moment des Lebens", Schweinsteiger drückt Bayern die Daumen +++

Vor dem Fernduell um die Meisterschaft senden zwei ehemalige Bundesliga-Stars ihre Grüße an den BVB bzw. an die Bayern. Ex-Dortmunder Neven Subotic hofft natürlich, dass sich die Schwarz-Gelben die Schale holen: "Ihr habt es in der Hand, ob ihr in Gladbach gewinnt. Und ganz vielleicht (...) habt ihr den schönsten Moment eures Lebens."

Ex-Bayern-Star Bastian Schweinsteiger drückt hingegen den Münchnern die Daumen: "Nach einer langen Saison, gibt es kein besseres Gefühl als eine Trophäe in den Händen zu halten." Der Weltmeister von 2014 wünscht dem Rekordmeister deshalb "viel Erfolg" für das Spiel gegen Frankfurt.

+++ 18. Mai, 11:15 Uhr: Pulisic sendet Abschieds-Video vor letztem Bundesliga-Spiel +++

Mit einer kleinen Video-Botschaft wendet sich Christian Pulisic vor seinem letzten Bundesliga-Spiel für Borussia Dortmund noch einmal an die Fans. "Ich wollte Dankeschön sagen für fünf wunderbare Jahre in Deutschland, in Dortmund. Ich hätte nie gedacht, dass ich hier Profi werden würde", sagt der US-Amerikaner, der im Sommer zum FC Chelsea wechselt.

Das Meisterschaftsfinale lässt Pulisic unerwähnt, er konzentriert sich ganz auf seinen finalen Auftritt für die Borussia. "Ich bin wirklich dankbar für alles", betont der 20-Jährige.

+++ 17. Mai, 12:30 Uhr: Internetportal vermeldet Kovac-Aus, Rummenige dementiert: "Totale Ente!"+++ 

Seit Wochen wird über die Zukunft von Bayern-Trainer Niko Kovac spekuliert. Das Internetportal "Spox" hat als Exklusivmeldung verkündet, dass das Aus des Kroaten bereits beschlossene Sache sei - unabhängig vom Ausgang der Saison. Als Nachfolger sei Mark van Bommel ein heißer Kandidat. Nach dem Bericht wäre das Aus von Kovac selbst bei einem Double-Sieg nicht mehr zu verhindern. Kovac fehle sowohl das Vertrauen der Vereinsspitze als auch in der Kabine. Der Trainer bringe den Spielern einfach zu wenig bei und verfüge über zu wenig taktisches Wissen. Das Dementi der Bayern folge jedoch prompt. "Einen solchen Beschluss gibt es nicht. Diesen Beschluss gibt es nicht. Diese Meldung ist eine totale Ente!", kommentierte Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge die Meldung.     

+++ 17. Mai, 11:00 Uhr: Watzke nimmt Druck von der Mannschaft: Wir fallen nicht ins Bodenlose, wenn es nicht klappt"+++   

Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat vor dem Titel-Showdown Druck von den Spielern des BVB genommen. "Alle freuen sich, dass es mal wieder einen Showdown gibt. Und das haben wir bewirkt. Das ist schon eine großartige Leistung von der Mannschaft und vom Trainerteam", sagte Watzke dem BVB-Feiertagsmagazin und fügte an: "Wir haben 73 Punkte, die Saison ist für uns insgesamt sehr gut gelaufen und jetzt sollten wir noch das Tüpfelchen auf das i setzen."

"Der Druck, den man aushalten muss, ist schon gewaltig. Am letzten Spieltag hängt es aber stark von der Dramaturgie ab, es ist alles möglich. Daraus ziehen wir den Optimismus. Wir fallen aber nicht ins Bodenlose, wenn es nicht klappt", sagte Watzke.

+++ 17. Mai, 8:45 Uhr: BVB-Stars winkt bei Titelgewinn eine Millionen-Prämie +++

Im Kampf um den Titel sollen die Stars von Borussia Dortmund eine Millionen-Prämie kassieren, wenn sie den Bayern am letzten Spieltag noch die Tabellenführung entreißen. Nach Informationen der "Bild" würden die Schwarz-Gelben bei einem möglichen Titelgewinn ihren Stars insgesamt sechs Millionen Euro auszahlen. Allein eine Million würde dabei wohl Trainer Lucien Favre kassieren. Kapitän Marco Reus (29) soll vor der Saison eine Summe von fünf Millionen Euro mit den Vereins-Bossen ausgehandelt haben. Dieser Betrag wird laut "Bild" anteilig nach Einsätzen und Spielzeit an die Spieler ausgezahlt, sollte der BVB am Ende doch noch mit der schale jubeln.   

+++ 16. Mai, 16:20 Uhr: Stegemann und Gräfe pfeifen Meister-Endspiele +++

Sascha Stegemann und Manuel Gräfe werden am Samstag beim Fernduell zwischen Bayern München und Borussia Dortmund die entscheidenden Spiele leiten. Das gab der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Donnerstag bekannt. Stegemann kommt demnach beim Heimspiel der Bayern gegen Eintracht Frankfurt zum Einsatz, der Berliner Manuel Gräfe wird die Partie des BVB bei Borussia Mönchengladbach leiten. 

Der 45-jährige Gräfe war bereits in der vergangenen Woche in den Meisterkampf involviert, als er beim 0:0 der Bayern in Leipzig den Treffer von Leon Goretzka zum vermeintlich titelentscheidenden 1:0 wegen einer Abseitsstellung von Robert Lewandowski verwehrte. Um Sascha Stegemann (34) hatte es im April auf Schalke Aufregung gegeben, als er in der neunten Minute der Nachspielzeit zwischen Schalke 04 und Eintracht Frankfurt auf Handelfmeter für die Eintracht entschieden hatte.

+++ 16. Mai, 14:42 Uhr: Neuer verpasst Saisonfinale +++  

Bayern-Torwart Manuel Neuer wird das letzte Spiel der Saison gegen Eintracht Frankfurt verpassen. "Er ist kein Thema", sagte Trainer Niko Kovac vor dem Saisonfinale gegen seinen Ex-Klub.

Der 33-jährige Neuer fehlt dem deutschen Rekordmeister schon seit Wochen wegen eines Faserrisses in der Wade und wird von Sven Ulreich ersetzt. Ob der Kapitän im Pokalfinale in Berlin gegen RB Leipzig am 25. Mai wieder mitwirken kann, steht noch nicht fest. "Manuel hat gute Fortschritte gemacht, die Wade hält. Man muss sehen wie es funktioniert", so sein Trainer Niko Kovac.

+++ 16. Mai, 12:48 Uhr: Zwei Ikonen zur Ehrung +++

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) wird am Samstag zur Ehrung des deutschen Meisters auch zwei Ikonen der möglichen Titelaspiranten einbinden. Beim Spiel zwischen Tabellenführer und Rekordchampion Bayern München gegen Eintracht Frankfurt ist Rekordnationalspieler Lothar Matthäus in der Allianz Arena. 

Der fünfmalige WM-Teilnehmer würde zusammen mit DFL-Geschäftsführer Christian Seifert die Ehrung des neuen Meisters vornehmen, sollte der FC Bayern im Fernduell mit Borussia Dortmund die Nase vorne behalten. Matthäus, Weltmeisterkapitän von 1990, spielte von 1984 bis 1988 und erneut von 1992 bis 2000 für die Bayern. 

Sollte der aktuell zwei Punkte hinter dem FC Bayern platzierte BVB deutscher Meister werden, erfolgt die Ehrung im Anschluss an das Auswärtsspiel des BVB im Borussia-Park in Mönchengladbach. In diesem Fall würden DFL-Präsident Reinhard Rauball und der frühere Borussia-Stürmerstar Karlheinz Riedle gemeinsam den deutschen Meister ehren. Riedle spielte von 1993 bis 1997 für den BVB und erzielte im Champions-League-Finale gegen Juventus Turin 1997 in München zwei Treffer für die Schwarz-Gelben.

Wie auch in der Vergangenheit wird sich die Original-Meisterschale im Stadion des Klubs befinden, der als Tabellenführer in den Spieltag geht? in diesem Fall in der Allianz Arena in München. Beim Verfolger BVB wird in Gladbach auf eine Kopie der Trophäe zurückgegriffen.

+++ 16. Mai, 11:16 Uhr: Sorgen um Bürki +++

- Borussia Dortmund bangt vor dem Saisonfinale am Samstag um den Einsatz von Torhüter Roman Bürki. Der Schweizer fasste sich beim Training am Donnerstag an den Oberschenkel und verließ dann den Platz. Bürki hatte aufgrund muskulärer Probleme zuletzt das Spiel gegen Fortuna Düsseldorf (3:2) verpasst. Sein Vertreter Marwin Hitz hatte beim ersten Treffer der Düsseldorfer gepatzt.

Der BVB geht mit zwei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Bayern München in den letzten Spieltag. Bei einem Sieg in Gladbach und einer Bayern-Niederlage gegen Eintracht Frankfurt wäre Dortmund zum neunten Mal deutscher Meister.

+++ 16. Mai, 10:32 Uhr: Watzke mit Hoffnung +++

Titelfeiern sind für Borussia Dortmund keine Selbstverständlichkeit im Gegensatz zum FC Bayern. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke stellte bei einem erfolgreichen Meisterduell schon mal eine große Party in Aussicht.

"22 Uhr ist Meisterfeier – wenn es eintrifft. Wenn es so ist, dann ist alles geplant, Sonntag ist der Korso. Wenn wir dieses Mal Meister werden, können wir 24 Stunden fahren", zitiert die "Bild" Watzke. 

Der BVB-Boss würde beim Titelgewinn in dieser Saison sogar eine Ausnahme machen. "Sonst habe ich immer gesagt: Nicht so lange, ich bin nach vier, fünf Stunden fix und fertig, da hab' ich schon zehn Bier getrunken und weiß gar nicht, wie es weitergeht. Da habe ich immer gesagt: abkürzen, abkürzen. Jetzt können wir fahren bis Montagmorgen, ich bleibe an Bord", sagte Watzke. 

Das Saisonfinale verspricht große Emotionen. Der FC Bayern ist Favorit auf den Titel mit zwei Punkten Vorsprung und einem deutlich besseren Torverhältnis. Trotzdem schätzt Watzke die Chancen als nicht "so klein" ein. 

Er würde sich aber im Falle einer Enttäuschung respektvoll verhalten. "Wenn es der FC Bayern München wird, dann werden wir natürlich am Samstagabend schon gratulieren", sagte Watzke. "Dann werde ich auch am Montagmorgen Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß anrufen. Dafür, dass wir uns so ein intensives Rennen liefern um die Meisterschaft, ist es sehr stilvoll zwischen beiden Vereinen zugegangen."

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Bundesliga 2019 / 2020 - 8. bis 11. Spieltag

TOP Spiele 8. Spieltag

Tabelle

Bundesliga

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG751115:6916
2VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB743010:4615
3Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB742120:81214
4RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL742115:7814
4SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF742115:7814
6FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS04742114:7714
7Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB04742112:8414
8Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB733119:11812
9Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE732211:10111
10Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC731312:12010
11Werder BremenWerder BremenWerderSVW722312:16-48
121899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG72236:11-58
131. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0572057:17-106
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA71248:19-115
15Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9571159:14-54
161. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU71156:13-74
171. FC Köln1. FC KölnKölnKOE71155:16-114
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP70169:19-101
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg