Trotz eines Treffers nach 24 Sekunden reicht es für Stuttgart wieder nicht f... - Bildquelle: 2020 Getty ImagesTrotz eines Treffers nach 24 Sekunden reicht es für Stuttgart wieder nicht für einen Heimsieg. © 2020 Getty Images

Stuttgart - Trotz eines Blitztreffers muss Aufsteiger VfB Stuttgart weiter auf den ersten Heimsieg in der Fußball-Bundesliga warten.

Nach dem frühen Tor von Orel Mangala (1.) reichte es für die Schwaben nur zu einem 1:1 (1:1) gegen den schwach in die Saison gestarteten 1. FC Köln. Auch für die Rheinländer, denen Sebastian Andersson (31., Foulelfmeter) das zweite Unentschieden nacheinander bescherte, war das Resultat unbefriedigend: Seit dem 6. März und nunmehr 15 Ligaspielen warten sie auf einen Sieg.

Blitzstart für den VfB - Führungstreffer nach 24 Sekunden

Das Spiel begann mit zwei Paukenschlägen. Es dauerte nur 24 Sekunden, da lag der Ball schon im Netz hinter Kölns Torhüter Timo Horn. Nach einem schönen ersten Angriff über Gonzalo Castro und Daniel Didavi legte Sasa Kalajdzic auf Mangala ab, der aus 17 Metern präzise ins linke obere Toreck vollendete. Nur zwei Minuten später zitterte an gleicher Stelle nach einem Freistoß von Didavi zum Glück für die Gäste nur die Latte (3.). Die unsortierten Kölner wirkten eingeschüchtert - aber nicht allzu lange. 

Nach zehn Minuten brachten die Kölner den bis dahin extrem aggressiven VfB mit frühem Anlaufen wiederholt in Bedrängnis. Trainer Markus Gisdol reagierte zusätzlich mit einem defensiven Wechsel: Bereits nach einer guten Viertelstunde brachte er Dimitrios Limnios für den bereits mit Gelb belasteten Kingsley Ehizibue. Den Kölner Ausgleich ermöglichte Atakan Karazor: Dessen Ziehen am Trikot von Andersson bestrafte Schiedsrichter Guido Winkmann (Kerken) - der Gefoulte verwandelte den Elfmeter sicher.

Der Ausgleich verunsicherte nun den VfB. Die Abwehr wirkte bisweilen fahrig, wenn sie von den Kölnern unter Druck gesetzt wurde. Hinzu kam, dass Verteidiger Marc-Oliver Kempf verletzt vom Platz musste (31.). Gegen Ende der ersten Halbzeit fing sich Stuttgart dann jedoch wieder und hätte abermals in Führung gehen können: Tanguy Coulibaly scheiterte nach schönem Zuspiel von Kalajdzic aber an Horn, der beim Heber des Franzosen gerade noch die Hände hochreißen konnte (45.).

Das Spiel blieb abwechslungsreich. Beide Mannschaften suchten ihre Chancen, bekamen sie auch hin und wieder, machten sich aber viele gute Ansätze durch Ungenauigkeiten im Spielaufbau immer wieder zunichte. Darko Churlinov (78.) traf für den VfB noch den Pfosten, stand dabei aber im Abseits.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Fussball-Videos

Werbung

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB32235492:405274
2RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL32197657:282964
3VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB32179657:322560
4Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB321841069:442558
5Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE321512563:481557
6Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0432149951:351651
7Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG3212101059:52746
81. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU321113847:41646
9SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF321281249:47244
10VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB321191254:52242
111899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG321091349:52-339
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0532991435:51-1636
13FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA32961732:49-1733
14Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC317101438:49-1131
15Werder BremenWerder BremenWerderSVW327101534:51-1731
16Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC32871723:51-2831
171. FC Köln1. FC KölnKölnKOE32781733:60-2729
18FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0431272220:80-6013
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg

Werbung