Felix Brych schaut sich eine Szene auf dem Monitor an - Bildquelle: AFP/SID/UWE KRAFTFelix Brych schaut sich eine Szene auf dem Monitor an © AFP/SID/UWE KRAFT

Frankfurt am Main (SID) - Die Schiedsrichter-Spitze des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat mit Blick auf den Videobeweis-Einsatz in der laufenden Bundesliga-Saison ein positives Zwischenfazit gezogen. Laut den von Projektleiter Jochen Drees vorgestellten Zahlen waren 27 der 28 Interventionen durch die Video-Schiedsrichter an den ersten sieben Spieltagen korrekt.

Allerdings bemängelte Drees am Mittwoch, dass zweimal nicht eingeschritten wurde, wo es nötig gewesen wäre. Durch den Videobeweis sind laut Drees 26 Fehlentscheidungen verhindert worden. Im Schnitt dauert die Überprüfung einer Szene nur noch 69 Sekunden, in der vergangenen Saison waren es noch 81 Sekunden.

Schiedsrichter-Chef Lutz Michael Fröhlich bewertet zudem positiv, dass es bei den Referees einen Trend zur Zurückhaltung gibt. "Viele Spiele werden so geleitet, dass intensiver und körperbetonter Fußball möglich ist", sagte Fröhlich: "Es ist nicht immer möglich - aber wenn, dann wird es so praktiziert, dass es eher einen Pfiff weniger als einen zu viel gibt. So wird mehr Spielfluss ermöglicht. Dennoch bleibt ein klarer Sachverhalt natürlich ein klarer Sachverhalt."

Durch die Rückkehr der Fans in die Arenen müssen sich auch die Unparteiischen laut Fröhlich wieder auf eine neue Situation einstellen. "Durch die Zuschauer in den Stadien werden die Spiele wieder emotionaler", äußerte Fröhlich: "Das aktive Einfordern von Respekt durch die Schiedsrichter soll bleiben."

Laut Fröhlich kommt das vereinfachte Regelwerk beim Handspiel gut bei den Profis und den Verantwortlichen an. "Mit der neuen Auslegung haben alle weniger Probleme als mit der alten", sagte der Berliner: "Die Beteiligten wünschen sich natürlich, dass alle einheitlich bei der Auslegung bleiben."

Um die Handspiel-Diskussionen zu minimieren, gilt seit dieser Spielzeit ein vereinfachtes Regelwerk. Maßgebend für einen Strafstoß-Pfiff ist dann in erster Linie eine sogenannte "unnatürliche" Körperhaltung. Als unnatürlich gilt nur noch, wenn das Handspiel nicht zur natürlichen Körperbewegung des Spielers passt.

ran Matchup

Bundesliga 2021/2022

Bundesliga Saison 2021 / 2022

Die nächsten Spieltage (8 bis 9) stehen in der Fußball Bundesliga an.

Top Spiele 8. Spieltag (15.10. bis 17.10.2021)

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB751124:71716
2Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB04751120:71316
3Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB750219:13615
4SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF743011:5615
5VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB74129:8113
61. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU733110:9112
71. FC Köln1. FC KölnKölnKOE833213:14-112
81899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG832317:11611
9RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL731315:7810
101. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0573137:5210
11Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG73139:10-110
12VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB722312:13-18
13Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE71518:10-28
14Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC72058:20-126
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA71243:13-105
16Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC70433:10-74
17VfL BochumVfL BochumBochumBOC71154:16-124
18SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF70165:19-141
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg