Hitzlsperger soll langfristig an den VfB gebunden werden - Bildquelle: AFPSIDJOHN MACDOUGALLHitzlsperger soll langfristig an den VfB gebunden werden © AFPSIDJOHN MACDOUGALL

Stuttgart (SID) - Claus Vogt, Präsident des Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart, will den 2022 auslaufenden Vertrag mit Vorstandschef Thomas Hitzlsperger verlängern. "Wir sprechen mit niemand anderem. Das Problem ist, dass wir in einer AG erst ein Jahr vor Ende des laufenden Vertrags verlängern können. Das ist im Herbst. Vorher können wir es nicht schriftlich fixieren", sagte Vogt im Interview mit Spox und Goal.

Sobald die Verlängerung möglich sei, "wollen wir das auch tun", ergänzte er: "Wir wollen, dass Thomas langfristig beim VfB bleibt."

Vogt und Hitzlsperger hatten sich über Monate einen erbitterten Machtkampf geliefert. Die Wogen haben sich inzwischen aber geglättet. "Es ist mehr als ein 'es funktioniert'. Es funktioniert hochprofessionell. Wir haben beide das gleiche Interesse: Im Sinne des VfB bestmöglich unsere Arbeit zu machen", sagte Vogt.

Es habe "Verwerfungen" gegeben, führte der VfB-Präsident weiter aus, "aber unser Verhältnis ist trotz allem besser, als viele vielleicht denken. Vielleicht tut es uns und dem VfB sogar gut, dass wir durch so eine Krisenzeit gegangen sind und wir gehen gestärkt daraus hervor".

Grundsätzlich hätte die jüngste Krise gezeigt, "dass wir als VfB keine gute Fehlerkultur haben und leben. Das ist für mich der zentrale Aspekt.Ich hoffe sehr, dass wir daraus gelernt haben und dass alle im Verein in Zukunft Fehler offen zugeben und die nötigen Konsequenzen daraus ziehen", betonte Vogt.

Im Zuge der Datenaffäre war es beim VfB zuletzt in der Führungsebene zu einigen Rücktritten und Entlassungen gekommen. Am 18. Juli steht eine Mitgliederversammlung mit Neuwahlen an.

Fussball-Videos

Werbung

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB33236494:425275
2RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL32197657:282964
3VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB32179657:322560
4Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB321841069:442558
5Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE331512666:521457
6Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB04331410952:361652
71. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU331114848:42647
8Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG3312101160:54646
9VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB331291256:53345
10SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF331291251:49245
111899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG3310101350:53-340
12FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA331061734:49-1536
131. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0532991435:51-1636
14Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC338111440:50-1035
15Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC33881724:52-2832
16Werder BremenWerder BremenWerderSVW337101634:53-1931
171. FC Köln1. FC KölnKölnKOE33791733:60-2730
18FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0433372325:85-6016
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg

Werbung