Bürki (r.) war der gefeierte Mann in Dortmund - Bildquelle: AFPSIDINA FASSBENDERBürki (r.) war der gefeierte Mann in Dortmund © AFPSIDINA FASSBENDER

Dortmund- Borussia Dortmund erhofft sich vom Einzug ins Champions-League-Achtelfinale auch einen Schub für die Fußball-Bundesliga. "Es ist wirklich top. Vor ein paar Wochen sah noch alles ganz anders aus", sagte Siegtorschütze Julian Brandt nach dem 2:1 (1:1) gegen den tschechischen Meister Slavia Prag. "Jetzt überwinterst du im Pokal und überwinterst in der Champions League. Jetzt haben wir noch drei wichtige Ligaspiele."

Es war keineswegs zauberhaft, was der BVB mit seiner extrem wackligen Abwehr gegen Slavia bot. Aber: "Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, und dann kommt eines zum anderen." Und zwar in Mailand: Dort gewann der FC Barcelona mit einer B-Mannschaft 2:1 bei Inter und leistete unverhofft die nötige Schützenhilfe. 

Hummels lobt Favres Arbeit  

Abwehrchef Mats Hummels lobte für die jüngsten Erfolge auch seinen Trainer. Lucien Favre sei "emotionaler und energischer geworden, das überträgt sich auch auf uns", berichtete er. Der Schweizer habe sein Training und die Ansprache an das Team verändert: "Damit hat er uns absolut auf den richtigen Weg gebracht."

Held des Prag-Spiels war aber definitiv der Torhüter: Roman Bürki. "Er hat fünf, sechs, sieben absolute Weltklasseparaden gezeigt. Perfekt. Mehr kann er nicht machen", sagte Hummels bei DAZN. "Er ist ja eher ein Asket. Vielleicht bekommt er dafür ein Bircher-Müsli."

Vor der Winterpause trifft der BVB in der Liga noch auf den FSV Mainz 05, RB Leipzig und die TSG Hoffenheim. Der Gegner fürs Achtelfinale der Königsklasse wird am Montag ausgelost.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.