Aufatmen beim FC Bayern und bei Kingsley Coman. - Bildquelle: 2019 Getty ImagesAufatmen beim FC Bayern und bei Kingsley Coman. © 2019 Getty Images

München - Aufatmen beim FC Bayern: Die Verletzung von Kingsley Coman ist nicht so schlimm wie befürchtet. 

Wie der Rekordmeister mitteilte, zog sich der Franzose im Champions-League-Spiel gegen Tottenham Hotspur (3:1) einen Kapseleinriss im linken Knie zu.

Daneben hat sich Coman auch die Bizepssehne gezerrt und das Kniegelenk gestaucht. Das Knie werde nun für einige Zeit mit einer Schiene ruhiggestellt, teilte der FC Bayern weiter mit. Wie lange Coman ausfällt, ist noch unklar. Die restliche Hinrunde wird er aber wohl verpassen. 

Aber der 23-Jährige hat wohl Glück im Unglück, denn als der französische Nationalspieler am Mittwoch in der 27. Minute verletzt ausgewechselt wurde, hatten einige Beobachter schon einen Kreuzbandriss befürchtet.

Die Bayern hatten am Mittwoch mit einem souveränen 3:1 (2:1) gegen Tottenham Hotspur als erste deutsche und insgesamt siebte Mannschaft die Vorrunde der Königsklasse mit sechs Siegen in sechs Spielen beendet. Zugleich gingen die Münchner nach zuletzt zwei Niederlagen in der Bundesliga wieder als Sieger vom Feld. 

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.