Nagelsmann trifft mit Leipzig auf Zenit St. Petersburg - Bildquelle: AFPSIDJOHN MACDOUGALLNagelsmann trifft mit Leipzig auf Zenit St. Petersburg © AFPSIDJOHN MACDOUGALL

Leipzig - Trainer Julian Nagelsmann nimmt beim Fußball-Bundesligisten RB Salzburg vor dem Champions-League-Duell am Mittwoch gegen Zenit St. Petersburg Druck von seiner Mannschaft. "Ein Sieg ist keine Pflicht, wäre aber ratsam", sagte der Coach zur Ausgangsposition der Sachsen nach ihrer 0:2-Niederlage gegen Olympique Lyon.

Ein Erfolg wäre dem 32-Jährigen jedoch natürlich am liebsten: "Wir haben nur noch vier Spiele Zeit zur Wiedergutmachung, und man sollte die Zeit wie im Leben auch im Fußball nutzen."

Nagelsmann bleibt gelassen

Die Negativserie seines Teams von zuletzt vier Pflichtspielen ohne Sieg bereitet Nagelsmann kein übermäßiges Kopfzerbrechen. "Wenn wir eine Krise haben, dann hat die halbe Liga eine mittelgroße Krise und die andere Hälfte hinter Platz neun eine riesengroße Krise."

Gleichwohl sollen sich Fehler wie zuletzt beim 1:1 gegen den VfL Wolfsburg nicht mehr wiederholen: "Wichtig ist, dass wir einheitlich handeln und alle das Gleiche tun. Wenn die einen spielen wollen, müssen sich alle darauf einstellen, und wenn die anderen lieber lange Bälle schlagen wollen, müssen sich auch alle darauf einstellen."

Halstenberg mit Rückenproblemen fraglich

Ob Nationalspieler Marcel Halstenberg nach seinem Ausfall gegen Wolfsburg aufgrund von Rückenproblemen bis zum Duell mit dem russischen Spitzenreiter der Vorrundengruppe G wieder fit wird, konnte Nagelsmann rund 24 Stunden vor dem Anpfiff noch nicht bestätigen. "Er hat am Montag individuell trainiert und war nun auch wieder dabei. Ob es für Mittwoch reicht, ist noch unklar", sagte Nagelsmann über den Abwehrspieler.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Champions League Live

Gruppenphase

TOP Spiele