Leon Goretzka feiert mit Serge Gnabry dessen Treffer zum 3:1. - Bildquelle: SVEN SIMON / PoolLeon Goretzka feiert mit Serge Gnabry dessen Treffer zum 3:1. © SVEN SIMON / Pool

München - Mit 8:2 schießt der FC Bayern München den FC Barcelona aus dem Stadion in Lissabon und steht hochverdient im Halbfinale der Champions League. Entsprechend gut ist die Stimmung bei den Münchnern. Die Stimmen zum Spiel.

Leon Goretzka (FC Bayern): "Wir sind euphorisch, das ist etwas ganz Besonderes. So wirklich klar wird uns das wohl erst in den nächsten Tagen, realisieren kann ich das jetzt noch nicht."

...zum Spielverlauf: "Wir waren von der ersten Sekunde an sehr griffig in den Zweikämpfen. Wir haben sehr schnell ins Spiel gefunden, wir wussten, dass wir ihnen auf den Füßen stehen müssen. Das Pressing war schon brutal. Das 1:1 war ein kleiner Dämpfer, aber es hat den Unterschied gemacht, dass wir Moral gezeigt haben und uns nicht beirren lassen haben. In den letzten Minuten war es wie im Rausch."

...zum Selbstvertrauen des Teams: "Das Selbstvertrauen ist da und wird durch diesen Abend nicht weniger. Es war aber erst ein Schritt von dreien. Es tut aber doppelt weh, dass wir unsere Fans nicht da haben, um das zu feiern."

...auf die Frage, ob er Mitleid mit Lionel Messi hatte: "Wehgetan hat mir das nicht, es hat mir schon ein bisschen Spaß gemacht."

Thomas Müller (FC Bayern): "Es war ein sehr spezieller Abend. Die Art und Weise, wie wir gespielt haben, war sicherlich besonders. Am schönsten ist eigentlich, wenn man sieht, dass die Spieler, die reinkommen, den gleichen Impact haben, die gleiche Freude, die gleiche Einstellung. Einfach Teamwork! Wichtig ist, dass jeder sich quält."

...zu Erinnerungen an das Halbfinale bei der WM 2014: "Ich habe mich nicht ganz ans 7:1 gegen Brasilien bei der WM 2014 erinnert gefühlt - damals hatten wir es nicht so unter Kontrolle. Wir haben heute eine super erste Halbzeit hingelegt, das hatte viel, viel mehr mit uns zu tun als das Spiel gegen Brasilien. Wir waren einfach brutal dominant. Wenn wir es mal verpasst haben, Barcelona auf dem Fuß zu stehen, dann werden sie gefährlich. Aber summa summarum haben wir das gemacht, was wir wollten."

...zu seinen Gefühlen nach dem Triumph: "Überwältigt bin ich gar nicht - ich bin glücklich, dass wir es so auf den Platz gebracht haben. Wie wir zusammengespielt haben, etwa Robert Lewandowski beim ersten Tor - da geht mir das Herz auf. Wenn das noch belohnt wird, ist es umso schöner. Von der Erfahrung her ist es nach so einem Spiel noch ein bisschen schwieriger. Es geht wieder bei 0:0 los, aber das Selbstvertrauen hatten wir schon vor dem Spiel. Wir haben Wahnsinns-Werbung für den FC Bayern gemacht. Bisher ist das Event ganz große Klasse - und wir wollen dabei bleiben."

Joshua Kimmich (FC Bayern): "Es war schon brutal. Man muss sich das mal vor Augen führen, das ist schwierig zu begreifen. Ich habe einen totalen Fokus gespürt von der ersten Minute an. Man hat gemerkt, dass wir unbedingt gewinnen wollen, wir haben extrem zielstrebig nach vorne gespielt. Am Ende ein unglaubliches Ergebnis. Nach dem 5:2 war es durch, dann hat man es auch bei Barca gemerkt. Wir hatten eine Ruhe und Coolness am Ball. Wir haben es heute bis zum Ende sehr gut gespielt. Ich habe mich fast geschämt, wie ich mich gefreut habe nach dem Tor - weil es natürlich zu 99 Prozent das Tor von Alphonso Davies war. Ab morgen sind wir wieder fokussiert aufs nächste Spiel."

Hansi Flick (Trainer FC Bayern): "Thomas Müller war immer Signalgeber für unser Pressing, aber letztlich muss ich der ganzen Mannschaft ein Riesen-Kompliment machen. Die Intensität über 90 Minuten so hochzuhalten, ist einfach top. Die Spieler, die reinkommen, knüpfen nahtlos an. Ich bin wie das ganze Trainerteam sehr, sehr happy. Wir wussten: Wenn wir sie unter Druck setzen, können Fehler passieren. Das hat optimal geklappt. Ich muss aber dazu sagen, dass Barcelona in der Offensive schon eine enorme Qualität hat."

...zu den weiteren Aussichten: "Wir haben das bravourös gemacht – aber es war nur ein Schritt, im Halbfinale geht es weiter. Wir freuen uns alle, dass wir für die Leistung belohnt wurden, aber wissen natürlich, dass wir noch einiges vor der Brust haben. Klar, es ist ein Statement, aber das nächste Spiel beginnt wieder bei 0:0."

Hasan Salihamidzic (Sportvorstand FC Bayern):"Die Jungs haben von Anfang an gleich Gas gegeben und den Gegner unter Druck gesetzt. Deswegen war es ein Genuss, ihnen beim Fußballspielen zuzuschauen. Wir sind so konzentriert, wollen genauso weitermachen und uns nicht von der Höhe des Ergebnisses blenden lassen. Wir freuen uns unheimlich und sind wirklich glücklich."

Gerard Pique (FC Barcelona): "Wir sind auf Grund gelaufen, das war eine Schande."

... zur Zukunft von Barca: "Dieser Klub benötigt Veränderungen. Ich spreche nicht nur vom Trainer und von Spielern. Ich bin der Erste, der seinen Abgang anbietet, wenn es den Klub weiterbringen würde. Es braucht frisches Blut und strukturelle Veränderungen. So ist Barca international nicht wettbewerbsfähig."

Quique Setien (Trainer FC Barcelona): "Natürlich minimieren sich die Chancen für mich. Wir haben uns überrollt gesehen von einer sehr guten Mannschaft." 

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.