Confed Cup

Deutschland live beim Confed Cup 2017

Confed Cup 2017 live im TV und Stream: Der Tagesablauf des DFB-Teams am Finaltag

Confed Cup 2017: ran.de hat alle wichtigen Neuigkeiten rund um die deutsche Nationalmannschaft bei der WM-Generalprobe in Russland.

02.07.2017 11:43 Uhr / ran.de

München - Confed Cup 2017: Die WM-Generalprobe in Russland steht auf dem Programm. Im TV wird das Turnier von ARD und ZDF sowie dem Spartensender Sport1 übertragen. Die Fernsehsender zeigen ihre Spiele auch im Livestream. 

+++ Update, 2. Juli: Der Tagesablauf des DFB-Teams +++

Das DFB-Team wird den Finaltag gewohnt strukturiert angehen. Um 9:30 Uhr gibt es Frühstück. 10:30 Uhr legt das Team eine kleine Trainingseinheit ein, ehe es um 12:30 Uhr zum Mittagessen geht.

Nachmittags, ab 16:30 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen. Die Abfahrt zum Stadion erfolgt um 18:15 Uhr. Der Anpfiff gegen Finalgegner Chile wird um 20:00 Uhr stattfinden.

Wann und ob "Die Mannschaft" im Anschluss feiern geht, ist nicht bekannt.

+++ Update, 29. Juni: So spielt Deutschland im Halbfinale gegen Mexiko +++

Die Aufstellung der DFB-Elf im Halbfinale gegen Mexiko ist da! Gegenüber dem 3:1-Sieg im letzten Gruppenspiel gegen Kamerun nimmt Bundestrainer Joachim Löw vier Änderungen vor. Hector, Henrichs, Goretzka und Stindl rücken für Plattenhardt, Süle, Can und Demirbay in die Startelf.

Deutschland: ter Stegen - Ginter, Kimmich, Rüdiger - Hector, Rudy, Goretzka, Henrichs - Stindl, Draxler - Werner

Mexiko: Ochoa - Layun, Morena, Araujo, Oswaldo - Herrera, J. dos Santos - Layun, G. dos Santos - Chicharito, Jimenez

+++ Update, 27 Juni: Mexiko kann mit Chicharito planen +++

Mexiko kann im Confed-Cup-Halbfinale gegen Deutschland mit Javier "Chicharito" Hernandez planen. Der Torjäger von Bayer Leverkusen nahm nach einer Trainingspause am Montag an der Einheit am Dienstag in Sotschi problemlos teil. 

Verzichten müssen die Mexikaner gegen die DFB-Auswahl allerdings auf den gesperrten Ex-Leverkusener Andres Guardado.

+++ Update, 26 Juni: Deutschland gegen Mexiko erstes Halbfinale +++

Im Halbfinale des Confed Cups trifft Deutschland auf Mexiko. Das zweite Halbfinale bestreiten Portugal und Chile. Alle Infos zum deutschen Halbfinale gibt es in unserem Liveticker.

+++ Update 25. Juni 2017: DFB-Team erreicht Halbfinale +++

Nach dem 3:1 über Kamerun steht die deutsche Mannschaft als Gruppensieger im Halbfinale und trifft dort auf Mexiko. Weiter ist auch Chile.

+++ Update 25. Juni 2017: Die Aufstellungen sind da +++

So spielt Deutschland gegen Kamerun: ter Stegen - Ginter, Rüdiger, Süle - Kimmich, Plattenhardt - Can, Rudy - Draxler, Demirbay - Werner.

+++ Update 25. Juni 2017: Löw legt sich wohl auf ter Stegen fest +++ 

Bundestrainer Joachim Löw hat sich für den Rest des Confed Cup auf Torhüter Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona als Nummer eins festgelegt. Das berichtet die Bild-Zeitung. Damit wäre die bisherige Torwart-Rotation beendet.

"Wir müssen überlegen, ob man die Rotation fortführt oder sich auf einen Torhüter festlegt", hatte Löw am Samstag nach dem Abschlusstraining für das Gruppenfinale am Sonntag (17.00 Uhr MESZ/ZDF) in Sotschi gegen Afrikameister Kamerun erklärt.

Gemäß der Rotation wäre Kevin Trapp an der Reihe gewesen. Der Torhüter von Paris St. Germain hatte in seinem ersten Länderspiel Anfang Juni in Dänemark (1:1) überzeugt. Beim Confed-Cup-Auftakt gegen Australien (3:2) patzte Bernd Leno bei beiden Gegentoren. Gegen Chile (1:1) strahlte ter Stegen viel Ruhe aus.

Das Trio hat derzeit die besten Karten, hinter Kapitän Manuel Neuer einen der noch zwei freien Plätze für die WM 2018 zu erhalten.

+++ Update 25. Juni 2017: Spiel für Foe +++ 

14 Jahre nach dem tragischen Todesfall von Marc-Vivien Foe will die Nationalmannschaft aus Kamerun beim Confed Cup gegen Deutschland auch für ihren verstorbenen Helden spielen. "Ich werde das heranziehen, um die Spieler zu motivieren, zu seinen Ehren eine großartige Leistung zu zeigen", sagte Nationalcoach Hugo Broos vor dem Duell mit dem Weltmeister am Sonntag (17:00 Uhr MESZ) in Sotschi.

Foe war im Halbfinale der Mini-WM am 26. Juni 2003 zwischen den "Unzähmbaren Löwen" und Kolumbien zusammengebrochen und kurz darauf an Herzversagen verstorben - mit 28 Jahren. "Keiner wusste, was los war", erinnert sich Winfried Schäfer. Der 67-Jährige stand damals als Coach von Kamerun an der Seitenlinie, als Foe kollabierte und noch bei Bewusstsein vom Platz getragen wurde.

+++ Update 24. Juni 2017: Can angeschlagen +++ 

Die deutsche Nationalmannschaft bangt vor dem Gruppenfinale beim Confed Cup am Sonntag (17:00 Uhr) in Sotschi gegen Kamerun um den Einsatz von Emre Can. Der Mittelfeldspieler vom FC Liverpool knickte am Samstag im Abschlusstraining um und musste die Einheit abbrechen. "Es scheint nichts Größeres zu sein, aber da müssen wir jetzt abwarten", sagte Bundestrainer Joachim Löw.

Zudem bestätigte der Bundestrainer erneute Wechsel in der Startfortmation. "Ich werde nicht mit der gleichen Mannschaft wie gegen Chile auflaufen. Drei, vier oder fünf Wechsel sind denkbar", führte Löw aus. Innenverteidiger Antonio Rüdiger wird definitiv in die Mannschaft zurückkehren. Löw stellte zudem dem Berliner Marvin Plattenhardt seinen ersten Einsatz bei der Mini-WM in Aussicht: "Uns tut der eine oder andere frische Spieler gut."

+++ Update 24. Juni 2017: Wie kommt DFB-Team weiter +++ 

Die DFB-Elf steht beim Confed Cup vor dem Einzug ins Halbfinale. Aber die Möglichkeit auszuscheiden, ist noch immer gegeben. ran.de hat die Konstellationen im Überblick

Deutschland erreicht das Halbfinale
... bei einem Sieg oder Unentschieden
... bei einer Niederlage mit einem Tor Unterschied, wenn Australien nicht gegen Chile gewinnt oder nur so hoch, dass es nicht die bessere Tordifferenz aufweist (Beispiel: Deutschland verliert 1:2, Australien gewinnt 1:0)

Deutschland erreicht das Halbfinale als Gruppensieger
... bei einem Sieg, wenn Chile nicht gegen Australien gewinnt
... bei einem Sieg, wenn Chile knapper gegen Australien gewinnt
... bei einem Unentschieden, wenn Chile gegen Australien verliert

Deutschland scheidet aus
... bei einer Niederlage mit mindestens zwei Toren Unterschied gegen Kamerun
... bei einer Niederlage mit einem Tor Unterschied, wenn Australien mit mindestens einem Tor Unterschied gegen Chile gewinnt (Beispiel: Deutschland verliert 0:1, Australien gewinnt 2:1)

+++ Update 24. Juni 2017: Kolumbianer leitet DFB-Team gegen Kamerun +++ 

Der Kolumbianer Wilmar Roldan pfeift das abschließende Gruppenspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft beim Confed Cup in Russland. Die FIFA nominierte den 37-Jährigen für die Begegnung gegen Afrikameister Kamerun am Sonntag (17.00 Uhr MESZ) in Sotschi.

Für Roldan ist es der zweite Einsatz beim Confed Cup, er leitete auch das Auftaktspiel zwischen Russland und Neuseeland (2:0). Bei der WM 2014 in Brasilien pfiff Roldan zwei Vorrundenspiele.

+++ Update 23. Juni 2017: Löw erstmals ohne Wechsel +++ 

Bundestrainer Joachim Löw hat beim 1:1 (1:1) im zweiten Gruppenspiel beim Confed Cup gegen Chile erstmals in seiner elfjährigen Amtszeit keinen Spielerwechsel vorgenommen - um seine junge Mannschaft einer besonderen Prüfung zu unterziehen.

"Weil die Mannschaft so gut gearbeitet hat und ich von den Spielern eine gewisse Widerstandsfähigkeit und Härte erwartet habe, auch im läuferischen Bereich gegen sich selbst, lange Wege zu gehen und viel zu investieren", begründete Löw den ungewöhnlichen Schritt.

+++ Update 22. Juni 2017: Punkteteilung gegen Chile +++ 

Mit etwas Glück und großem Kampfgeist hat der Nachwuchs der deutschen Weltmeister die Feuerprobe gegen heißblütige Chilenen bestanden. Das junge Perspektivteam von Bundestrainer Joachim Löw stieß mit einem 1:1 (1:1) gegen den technisch und körperlich überlegenen Südamerikameister die Tür zum Confed-Cup-Halbfinale auf. Für den Einzug reicht ein Punkt im letzten Gruppenspiel gegen Kamerun am Sonntag in Sotschi.

+++ Update 22. Juni 2017: Ohne Wagner gegen Chile +++ 

Mit vier Veränderungen in der Startelf gegenüber dem Auftaktsieg gegen Australien (3:2) geht die deutsche Nationalmannschaft in ihren Härtetest beim Confed Cup gegen Südamerikameister Chile in Kasan. Neben Marc-André ter Stegen, der im Tor wie von Bundestrainer Joachim Löw angekündigt Bernd Leno ersetzt, kommen Matthias Ginter, Niklas Süle und Emre Can neu ins Team.

Nicht mehr dabei neben Leno sind Antonio Rüdiger, Julian Brandt und überraschend auch Sandro Wagner.

Die deutsche Aufstellung: 22 ter Stegen - 17 Süle, 2 Mustafi, 4 Ginter - 18 Kimmich, 21 Rudy, 14 Can, 3 Hector - 8 Goretzka, 7 Draxler - 13 Stindl.

+++ Update 21. Juni 2017: Chile ohne Keeper Bravo +++ 

Deutschland-Gegner Chile muss in seinem zweiten Gruppenspiel gegen die DFB-Auswahl auf Stammtorhüter Claudio Bravo verzichten. Topstar Alexis Sánchez steht unterdessen zur Verfügung. Das bestätigte Trainer Juan Antonio Pizzi vor dem Duell am Donnerstag (20.00 Uhr MESZ/ hier im Liveticker ) in Kasan. Bravo laboriert an einer Wadenverletzung und verpasste schon den Turnierauftakt gegen Kamerun (2:0). Er wird erneut durch Johnny Herrera ersetzt.

+++ Update 21. Juni 2017: Löw will rotieren +++ 

Mit Marc-Andre ter Stegen im Tor und "drei oder vier Wechseln" gegenüber dem Auftakt gegen Australien (3:2) will Joachim Löw im zweiten Gruppenspiel beim Confed Cup am Donnerstag (ab 20:00 Uhr im Liveticker auf ran.de) Südamerikameister Chile knacken. "Hector, Kimmich, Mustafi, Draxler werden spielen. Es ist wichtig, ein Gerüst zu haben, daran können sich andere aufrichten", sagte Löw am Mittwoch.

+++ Update 19. Juni 2017: Sieg zum Auftakt +++ 

Mit einem 3:2-Erfolg über Australien ist die deutsche Mannschaft in den Confed Cup gestartet. Die Tore für die DFB-Auswahl erzielten Lars Stindl (5.), Julian Draxler (44.) und Leon Goretzka (48.). Für die Australier waren Tom Rogic (41.) und Tomi Juric (56.).

+++ Update 19. Juni 2017: Die deutsche Aufstellung gegen Australien +++ 

So spielt das DFB-Team: Leno - Kimmich, Mustafi, Rüdiger - Brandt, Goretzka, Rudy, Hector - Draxler - Stindl, Wagner

+++ Update 18. Juni 2017: Deutsche Experimente zum Auftakt? +++ 

Bundestrainer Joachim Löw hält sich vor dem Auftaktspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft beim Confed Cup gegen Australien in Sachen Aufstellung bedeckt. "Ich kann noch nicht so viel verraten. Ich werde erst die Mannschaft informieren", sagte Löw nach dem Abschlusstraining für die Begegnung gegen den Asienmeister am Montag (17:00 Uhr) in Sotschi.

Bereits am Samstag hatte sich Löw auf Torhüter Bernd Leno festgelegt. "Zu ihm haben wir hundertprozentiges Vertrauen", sagte Löw, der bei der Mini-WM verschiedene Systeme und verschiedenes Personal testen möchte.

Die voraussichtliche Aufstellung:

Deutschland: Leno (25 Jahre/Bayer Leverkusen/4 Länderspiele) - Rüdiger (24/AS Rom/13), Mustafi (25/FC Arsenal/16), Ginter (23/Borussia Dortmund/10) - Kimmich (22/Bayern München/15), Can (23/FC Liverpool/10), Goretzka (22/Schalke 04/5), Hector (27/1. FC Köln/29) - Draxler (23/Paris St. Germain/30) - Wagner (29/1899 Hoffenheim/2), Werner (21/RB Leipzig/2). - Trainer: Löw

+++ Update 17. Juni 2017: DFB-Team mit Trauerflor +++ 

In seinem ersten Spiel beim Confed Cup am Montag gegen Australien wird die deutsche Nationalmannschaft mit Trauerflor zu Ehren des verstorbenen Altkanzlers Helmut Kohl spielen. "Er ist ein großer deutscher und europäischer Staatsmann gewesen. Ich verbinde viel mit ihm, nicht nur die EM 96, wo er bei uns in der Kabine war. Die 16 Jahre Kanzlerschaft sind tief in unserem Bewusstsein", sagte Teammanager Oliver Bierhoff.

teilentwitternsa

+++ Update 17. Juni 2017: Leno im ersten Spiel im Tor +++

Zumindest für das erste Spiel des DFB-Teams im Confed Cup ist die Torwartfrage geklärt. "Bernd Leno wird gegen Australien im Tor spielen", sagte der Bundestrainer Joachim Löw der ARD. Marc-Andre ter Stegen und Kevin Trapp müssen also vorerst mit einem Platz auf der Bank leben. 

+++ Update 16. Juni 2017: Confed Cup - Deutschland vor dem ersten Spiel +++

Am Montag, 19. Juni, startet für die deutsche Nationalmannschaft mit der Partie gegen Australien (ab 17 Uhr im Liveticker auf ran.de) der Confed Cup 2017. "Für jeden Spieler, der hier dabei ist, ist es eine super Möglichkeit, sich zu zeigen", sagte Joshua Kimmich, der trotz seiner erst 22 Jahre als EM-Teilnehmer schon zu den erfahrenen Profis im Team des Weltmeisters gehört.

Für Manager Oliver Bierhoff ist es ein "sportlich enorm wichtiges Turnier. Die erste Priorität ist es, die Mannschaft zu entwickeln, die zweite, zu gewinnen."

+++ Update 15. Juni 2017: WM-Quartier wohl in der Nähe von Moskau +++

Teammanager Oliver Bierhoff hat ein Quartier in Sotschi während der WM 2018 für die deutsche Nationalmannschaft so gut wie ausgeschlossen.

"Wahrscheinlich nicht, weil es einfach zu weit weg ist. Bei so einem Turnier sind auch die Reisestrapazen zu berücksichtigen. Deshalb gehen wir eher Richtung Moskau", sagte Bierhoff in der Olympiastadt von 2014 am Rande des ersten Trainings der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für den Confed Cup.

+++ Update 15. Juni 2017: DFB-Team schwitzt für den Auftakt +++

Die deutsche Nationalmannschaft hat vier Stunden nach ihrer Ankunft in Sotschi das erste Training in Russland vor dem Confed Cup absolviert.

Joachim Löw standen dabei in der Park Arena im Schatten des Fischt-Stadions alle 21 Spieler zur Verfügung. Der Bundestrainer hatte nach den Ausfällen von Diego Demme (Rückenprobleme) und Leroy Sane (Nasen-OP) auf mögliche Nachnominierungen für die Mini-WM verzichtet.

+++ Update 13. Juni 2017: Hrubesch kann Confed-Cup-Kritik nicht verstehen +++

DFB-Sportdirektor Horst Hrubesch kann die Kritik am Confed Cup nicht nachvollziehen. "Als Spieler wäre es mir doch egal, wie das Turnier heißt und welche Teams dort antreten", sagte der 66-Jährige im Interview mit dem Fußballportal "Sportbuzzer".

Mangelnde Motivation bei den teilnehmenden Spielern fürchtet Hrubesch nicht: "Es gibt nichts schöneres, als für Deutschland zu spielen. Und deshalb glaube ich, dass sich unsere Spieler auf den Confed Cup freuen."

+++ Update 13. Juni 2017: Australien-Kapitän fällt aus +++

Deutschlands erster Vorrundengegner Australien muss beim Confed Cup in Russland (17. Juni bis 2. Juli) ohne Kapitän Mile Jedinak auskommen. Der Mittelfeldspieler vom englischen Premier-League-Klub Aston Villa hat seine Teilnahme am WM-Testlauf wegen einer Leistenverletzung abgesagt.

Dies teilte der australische Fußball-Verband FFA mit. Als Ersatzmann wurde James Jeggo vom österreichischen Verein Sturm Graz berufen.

+++ Update 09. Juni 2017: Mustafi wird Ersatzkapitän +++

Arsenal-Profi Shkodran Mustafi wird in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bis nach dem Confed Cup (17. Juni bis 2. Juli) der erste Ersatzkapitän sein. "Wenn Julian Draxler nicht spielen kann, wird er das machen", sagte Bundestrainer Joachim Löw. 

+++ Update 09. Juni 2017: Mustafi will den Titel +++

Weltmeister Shkodran Mustafi peilt mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft beim Confed Cup in Russland (17. Juni bis 2. Juli) den Titel an. "Das Turnier ist stark besetzt, aber wir fahren schon dorthin, um zu gewinnen", sagte der Abwehrspieler vom FC Arsenal im Interview bei "t-online.de": "Der Confed-Cup-Titel fehlt Deutschland ja auch noch."

Ein Jahr vor der Weltmeisterschaft sei es wichtig, "dass wir nach dem Turnier die richtigen Schlüsse ziehen im Hinblick auf die WM". Trotz der Absage von vielen Top-Spielern überwiegt bei ihm die Vorfreude auf das bevorstehende Turnier.

+++ Update 08. Juni 2017: Grindel plädiert für Abschaffung des Confed Cups +++

Der Confed Cup könnte in Russland (17. Juni bis 2. Juli) zum letzten Mal in dieser Form ausgetragen werden. "Mir fehlt die Phantasie, wie der Confed Cup 2021 in Katar in den Rahmenterminkalender passen sollte", sagte Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), der "FAZ" und plädierte klar dafür, "den Confed Cup abzuschaffen". 

Für 2022 habe die Fußballwelt bereits "größte Probleme, die WM von Mitte November bis Mitte Dezember in den Rahmenterminkalender einzufügen", sagte Grindel: "Und das gleich in zwei Spielzeiten hintereinander? Das halte ich für völlig undenkbar."

+++ Update 08. Juni 2017: Ronaldo im Kader von Portugal +++

Während Bundestrainer Joachim Löw mit einem Perspektivkader zum Confed Cup (17. Juni bis 2. Juli) nach Russland reist, setzt die Konkurrenz auf große Namen.

Das Aufgebot von Europameister Portugal etwa wird angeführt von Weltfußballer Ronaldo, der deutsche Gruppengegner Chile kommt mit Arturo Vidal vom FC Bayern und dem von den Münchnern umworbenen Alexis Sanchez (FC Arsenal).

+++ Update 07. Juni 2017: Ronaldo im Kader von Portugal +++

Julian Draxler wird Fußball-Weltmeister Deutschland auch beim Confed Cup in Russland (17. Juni bis 2. Juli) als Kapitän anführen. Das bestätigte Bundestrainer Joachim Löw nach dem 1:1 (0:1) im Länderspiel in Kopenhagen gegen Gastgeber Dänemark.

"Ich habe vor, dass er Kapitän ist, wenn er spielt. Es kann aber auch sein, dass er mal eine Pause bekommt", sagte Löw, der den Offensivspieler von Paris St. Germain für dessen Auftritt im Bröndby-Stadion lobte: "Er hat die Mannschaft angetrieben. Er hat Verantwortung übernommen und gute Aktionen gehabt."

Confed Cup 2017: Welche Teams sind dabei?

Russland ist als Gastgeber am Start, Deutschland als amtierender Weltmeister. Dazu nehmen sechs weitere Mannschaften an dem Turnier teil.

Gruppe A: Russland, Mexiko, Neuseeland, Portugal

Gruppe B: Deutschland, Australien Mexiko

Confed Cup 2017: Wie ist der Spielplan?

Gespielt wird von 17. Juni (erstes Gruppenspiel) bis zum 2. Juli (Finale). Die Gruppenphase geht geht vom 17. bis 25. Juni. Die K.o.-Phase (Halbfinale und Finale) wird vom 28. Juni bis 2. Juli ausgetragen. 

Halbfinale 1: 28. Juni / Anstoß 20 Uhr / ARD
Halbfinale 2: 29. Juni / Anstoß 20 Uhr / ARD

Spiel um Platz 3: 2. Juli / Anstoß 14 Uhr / ZDF

Finale: 2. Juni / Anstoß 20 Uhr / ARD

Den Spielplan in der Gesamt-Übersicht gibt es hier

Confed Cup 2017: Wann spielt Deutschland?

19. Juni 2017: Australien - Deutschland (17 Uhr / ZDF)
22. Juni 2017: Deutschland - Chile (20 Uhr / ARD)
25. Juni 2017: Deutschland - Kamerun (17 Uhr ZDF)

Ergebnisse und Tabellen zum Confed Cup gibt es hier

Confed Cup 2017: Wer überträgt im TV?

ARD und ZDF übertragen die Partien der deutschen Nationalmannschaft. Die ARD mit ihrem digitalen Ableger EinsPlus zeigen sieben Spiele, darunter beide Halbfinals. Das ZDF und ZDFInfo übertragen sechs Spiele, inklusive Finale und dem Spiel um Platz drei.

Sport1 zeigt die Vorrundenspiele Portugal gegen Mexiko, Mexiko gegen Neuseeland und Chile gegen Australien. ARD und ZDF übertragen die Partien auch im Livestream.

Confed Cup 2017: Wer ist im Deutschland-Kader?

Bundestrainer Joachim Löw hat sechs Neulinge für das Turnier nominiert: Sandro Wagner (Hoffenheim), Lars Stindl (Mönchengladbach), Marvin Plattenhardt (Berlin), Kerem Demirbay (Hoffenheim), Amin Younes (Amsterdam) und Diego Demme (Leipzig). Den kompletten Kader findet ihr hier.

Fußball-Videos

TOP Spiele International

Champions League 2017 / 2018

Europa League 2017 / 2018

Bundesliga 2017 / 2018

Premier League 2017 / 2018

DFB Pokal 2017 / 2018

WM 2018 - Russland

Fußball-Quiz

Tipps aus der ProSiebenSat1-Welt

SOS-Kinderdorf

Galerie

Facebook

Twitter