Ilja Kaenzig spricht von "Traumlos zur Unzeit" - Bildquelle: FiroFiroSIDIlja Kaenzig spricht von "Traumlos zur Unzeit" © FiroFiroSID

Bochum - Das "Traumlos" Bayern München löst beim abstiegsbedrohten Zweitligisten VfL Bochum vor dem Pokalhit gegen den deutschen Fußball-Meister nicht nur Glücksgefühle aus. "Angesichts unserer prekären Tabellensituation könnte man von einem Hammer zur Unzeit sprechen", sagte VfL-Boss Ilja Kaenzig in einem Sportbuzzer-Interview über das Gastspiel des Rekordpokalsiegers am Dienstagabend (20.00 Uhr/im Liveticker auf ran.de und in der App) in der zweiten Runde: "Wir können es leider nicht richtig genießen, denn wir dürfen den Fokus auf die Liga nicht verlieren."

Auch finanziell bewertet Kaenzig den Bayern-Auftritt beim Tabellen-16. des Unterhauses nicht als das Nonplusultra. "Wirtschaftlich ist es kein Traumlos. Das Erreichen der nächsten Runde hätte uns 700.000 Euro sowie ein weiteres Spiel beschert. Wenn wir dann in München, Dortmund oder Schalke gespielt hätten, wären durch die höheren Zuschauerzahlen die geteilten Einnahmen ebenfalls siebenstellig gewesen", erläuterte der VfL-Macher seinen Standpunkt.

Für die Außenwirkung allerdings schätzt Kaenzig das Pokalduell hoch und "speziell" ein: "Das Spiel wird im Free-TV Übertragen, Leute aus Politik und Wirtschaft kommen, der Klub ist national präsent."

 

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Fussball International - Nächste Spiele