Jochen Schneider kritisiert BFV-Vorgehensweise - Bildquelle: FIRO SportphotoFIRO SportphotoSIDJochen Schneider kritisiert BFV-Vorgehensweise © FIRO SportphotoFIRO SportphotoSID

Gelsenkirchen (SID) - Schalke 04 hat die Kritik am Bayerischen Fußball-Verband (BFV) nach der Absage seines für Sonntag geplanten DFB-Pokal-Erstrundenspiels erneuert und Türkgücü München in Schutz genommen. "Ausdrücklich betonen möchte ich, dass sich meine Kritik nur auf den Verband, nicht aber auf Türkgücü München bezieht", sagte Sportvorstand Jochen Schneider bei Sport1. 

Deshalb könne er auch nicht nachvollziehen, "warum der Bayerische Fußballverband jetzt versucht, den Fehler bei Türkgücü zu suchen". Es sei "einfach nicht nachvollziehbar, warum der bayerische Vertreter erst eine Woche vor Austragung der ersten DFB-Pokal-Runde bestimmt wurde", sagte Schneider.

Der bayerische Regionalligist Schweinfurt 05 sollte am Sonntag eigentlich die Schalker herausfordern, der Drittliga-Aufsteiger Türkgücü München intervenierte aber juristisch. Er erwirkte seine Pokal-Teilnahme per Einstweiliger Verfügung vor dem Landgericht München I. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) setzte die Begegnung ab.

Am Samstag bestritten die Königsblauen ein mannschaftsinternes Testspiel als Vorbereitung für den Saisonauftakt in der Bundesliga am kommenden Freitag (20.30 Uhr) bei Triple-Sieger Bayern München. 

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien