Die Bayern-Amateure und Preußen Münster knien vor dem Anpfiff am Mittelkreis... - Bildquelle: imago images/Passion2PressDie Bayern-Amateure und Preußen Münster knien vor dem Anpfiff am Mittelkreis. © imago images/Passion2Press

Köln - Die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht kam am 29. Spieltag im Heimspiel gegen Schlusslicht Carl Zeiss Jena nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus, steht mit nun 48 Punkten aber unverändert an der Tabellenspitze. 

Am vergangenen Wochenende hatte der MSV im ersten Spiel nach der Corona-Zwangspause trotz einer 2:0-Führung noch 2:3 bei 1860 München verloren.  

Bayern II kniet vor Anpfiff nieder

Unmittelbar hinter den Duisburgern geht es äußerst eng zu. Die SpVgg Unterhaching belegt punktgleich vor dem drittplatzierten Aufsteiger Waldhof Mannheim den zweiten Platz. Dahinter schob sich die nicht aufstiegsberechtigte zweite Mannschaft von Bayern München nach dem 3:2 (2:2) gegen Preußen Münster auf den vierten Rang vor.

Beide Teams knieten vor Anpfiff der Partie am Mittelkreis nieder, um ihre Solidarität mit den Protesten gegen Polizeigewalt und Rassismus in den USA zu symbolisieren

Braunschweig-Torschütze kniet ebenfalls

Eintracht Braunschweig ist nach dem 1:0 (1:0) beim abstiegsbedrohten Halleschen FC Fünfter, alle vier MSV-Verfolger haben 47 Punkte auf dem Konto. 

Braunschweigs Torschütze Steffen Nkansah kniete nach seinem Treffer ebenfalls nieder. 

Halle, das seit nun zwölf Spielen auf einen Sieg wartet, beendete die Partie nach der Gelb-Roten Karte gegen Sebastian Mai (88.) nur mit zehn Mann.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien