Partie zwischen Uerdingen und Ingolstadt vor Absage - Bildquelle: FIROFIROSIDPartie zwischen Uerdingen und Ingolstadt vor Absage © FIROFIROSID

Krefeld - Der KFC Uerdingen kommt nicht aus den Negativschlagzeilen heraus. Wie der kicker und die Westdeutsche Zeitung zuerst berichteten, steht die Partie des KFC in der 3. Fußball-Liga am Sonntag (15.00 Uhr/MagentaSport) gegen den FC Ingolstadt vor der Absage.

Demnach setzte die Düsseldorfer Stadiongesellschaft DLive den früheren Bundesligisten, der am Donnerstag ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung eingeleitet hatte, wegen ausgebliebener Mietzahlungen für die Nutzung der Merkur Spiel-Arena vor die Tür. Weder der Klub noch DLive waren am Freitagabend für den SID erreichbar.

KFC-Investor kündigt Rückzug an

Der kicker zitierte aber aus einem Schreiben von DLive: "Der KFC Uerdingen hat die ausstehenden Mietzahlungen für die Nutzung der Merkur Spiel-Arena nicht beglichen und dadurch die Zahlungsvereinbarung nicht erfüllt. Aus diesem Grund können wir die Arena für die anstehenden Spielbegegnungen am Sonntag, 24. Januar, und Samstag, 30. Januar (gegen Hansa Rostock; d.Red.) nicht als Spielstätte zur Verfügung stellen. Wir bedauern die wirtschaftliche Situation des KFC Uerdingen, müssen jedoch die Interessen unserer Gesellschaft wahren."

Der bisherige KFC-Investor Michail Ponomarew hatte zuletzt seinen Rückzug angekündigt und auch von der Möglichkeit eines Absturzes des Vereins in die Regionalliga gesprochen.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien