Fans drangen in das Stadion Old Trafford ein - Bildquelle: AFPSIDOli SCARFFFans drangen in das Stadion Old Trafford ein © AFPSIDOli SCARFF

Köln (SID) - Die Polizei in Manchester hat nach den Fan-Protesten in und rund um das Stadion Old Trafford des englischen Fußball-Rekordmeisters Manchester United einen ersten Verdächtigen festgenommen. Was dem 28-Jährigen vorgeworfen wird, wurde zunächst nicht bekanntgegeben. Allerdings wurde die Zahl der verletzten Einsatzkräfte von bislang zwei auf sechs nach oben korrigiert.

In einem weiteren Schritt sollen die Organisatoren der Proteste ausfindig gemacht werden. Außerdem sollen weitere Tatverdächtige ermittelt werden, die für die Angriffe auf die Polizisten verantwortlich sein könnten. Ein Sprecher nannte die Attacken "absolut scheußlich". Ein "Officer" könne von Glück reden, dass er dabei nicht ein Auge verloren habe.

Die Mehrheit der Demonstrierenden habe sich friedlich verhalten, einige wenige jedoch bewarfen Polizisten mit Flaschen und Absperrgittern. Die Proteste richteten sich gegen die United-Besitzerfamilie Glazer. Das für Sonntagabend angesetzte Ligaspiel zwischen United und Erzrivale FC Liverpool um Teammanager Jürgen Klopp wurde aus Sicherheitsgründen abgesagt.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien