Zayn Ali Salman hat bereits Per Mertesacker getroffen - Bildquelle: instagram.com/zaynalisalman/?utm_source=ig_embedZayn Ali Salman hat bereits Per Mertesacker getroffen © instagram.com/zaynalisalman/?utm_source=ig_embed

München - Der Begriff "Wunderkind" wird im Fußball inzwischen äußerst großzügig gebraucht. Schon viele junge Spieler wurden als Wunderkinder bezeichnet, ehe am Ende doch keine Karriere à la Lionel Messi folgte.

Einer, auf den diese Bezeichnung berechtigterweise zutreffen dürfte, ist Zayn Ali Salman. Der junge Brite ist aber nicht etwa zehn oder gar 15 Jahre alt, Salman hat erst vor wenigen Tagen seinen fünften Geburtstag gefeiert.

Bereits im zarten Alter von vier Jahren wurde er vom FC Arsenal unter Vertrag genommen, so früh wie noch kein Junge zuvor. Inzwischen spielt der Nachwuchskicker in der Pre-Academy und ist der jüngste Teilnehmer des Kinder-Förderprogramms.

Doch wie kam es überhaupt dazu, dass Salmans Weg in so jungen Jahren zu den Gunners führte?

Salman überzeugte einen Talentscout

Schon früh zeigte der Youngster seine Fähigkeiten am Ball und schaffte es in eine britische Talentschmiede. Dort erkannte der Trainer sofort, dass dieser kleine Junge ganz besondere Qualitäten hat und ließ ihn gegen deutlich ältere Kinder spielen.

Die Duelle gegen Acht- und Neunjährige hatten schließlich zur Folge, dass ihn ein Talentscout des FC Arsenal erspähte. Und dieser war direkt begeistert. "Es kann nicht sein, dass der noch in den Kindergarten geht. Dieses Kind macht Sachen, die man in dem Alter nicht können sollte", erklärte Stephen Deans im "BBC"-Interview.

Ähnliches berichtet auch Jugendtrainer Austin Schofield: "Wir haben ihn gegen Gleichaltrige spielen lassen, er war viel besser. Er war schneller, schoss Tore und hatte ein besseres Passspiel als alle anderen."

Fotos mit Sancho und Rashford

Mit seinen Fähigkeiten weiß der Fünfjährige zu überzeugen. Und dabei scheint er auch auf die Profis bereits ordentlich Eindruck gemacht zu haben. Erst kürzlich war er – augenscheinlich auf Einladung von Ex-BVB-Star Jadon Sancho – bei einem Spiel von Manchester United im Stadion.

So wurden auf dem Instagram-Kanal des Jungen gemeinsame Bilder mit Sancho sowie ein Foto mit United-Profi Marcus Rashford gepostet. "Übrigens, ich bin durch und durch Arsenal-Fan", lautete die Bildunterschrift.

Auch mit Per Mertesacker, Leiter der Nachwuchsabteilung bei den Gunners, war Salman bereits auf einem Bild zu sehen.

Der Knirps selbst scheint seinen steigenden Bekanntheitsgrad – er hat auf Instagram bereits mehr als 8.000 Fans - genauso gelassen zu nehmen, wie seine Duelle mit deutlich älteren Kindern. "Das ist ein bisschen schwerer", erläuterte der Fünfjährige und strahlte dabei bis über beide Ohren.

Arsenal als Lieblingsklub

Von den Talenten des jungen Briten sollen sich inzwischen auch andere Topklubs genauer überzeugen wollen. Diese dürften aktuell aber weder bei dem jungen Sportler, noch bei dessen Eltern eine große Chance haben. "Arsenal ist sein Alter egal. Sie glauben einfach, dass er großes Potenzial hat", sagt sein Vater Ali Salman.

Sohnemann Zayn wird noch deutlicher: "Arsenal ist mein "Lieblingsteam". Für die Gunners ein Grund zur Freude.

Franziska Wendler

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien