- Bildquelle: Getty Images © Getty Images

München - Mitte Dezember 2021 gewann der FC Arsenal in der Premier League auswärts bei Leeds United klar mit 4:1 (3:0). 

Laut einem Bericht der Zeitung "Daily Mail" beschäftigt diese Partie die britischen Kriminal-Behörden aber noch lange Zeit danach.

Hoher Wetteinsatz auf Gelbe Karte für Xhaka

Ganze sechs Monate liefen zunächst die Untersuchungen des englischen Fußballverbandes FA nach einer Gelben Karte gegen Granit Xhaka, auf die ungewöhnlich ohne Wetten platziert wurden. Nun hat sogar die National Crime Agency (NCA), die nationale Kriminalpolizei in Großbritannien, den Fall übernommen und untersucht ihn weiter.

In der 86. Minute sah Xhaka wegen Spielverzögerung bei der Ausführung eines Freistoßes von Schiedsrichter Andre Marriner die Gelbe Karte. Eine Wette mit einem Einsatz von 65.000 Pfund wurde während des Spiels auf eben eine Verwarnung gegen den Schweizer Nationalspieler Xhaka platziert. Dies brachte dem Zocker einen Gewinn von satten 250.000 Pfund. 

Keine Hinweise auf Beteiligung von Xhaka

Zwar gab es weder Hinweise auf eine Beteiligung von Xhaka und entsprechend auch keine Untersuchungen gegen den Mittelfeldstar der "Gunners", dennoch beschäftigt die Ermittlungsbehörden dieser Fall immer noch. 

"Diese Wette wurde allen Buchmachern angezeigt, weil sie so groß war und sich auszahlte", sagte eine Quelle aus dem Wett-Milieu bereits Anfang 2022 der Zeitung "Sun" bezüglich der Verwarnung gegen Xhaka.

Die FA hat die Ermittlungen mittlerweile an die National Crime Agency übergeben und der Behörde sämtliche Ermittlungserkenntnisse übergeben. 

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien