Jude Bellingham ist erst 16 Jahre alt und wird bereits von sämtlichen europä... - Bildquelle: imago images/PA ImagesJude Bellingham ist erst 16 Jahre alt und wird bereits von sämtlichen europäischen Top-Vereinen gejagt © imago images/PA Images

München / Birmingham – Es war der 25. August 2019, als Birmingham City ein Auswärtsspiel bei Swansea City bestritt und nach 75 Minuten bereits uneinholbar mit 0:3 zurücklag. Trainer Pep Clotet nutzte die Gelegenheit, um dem Eigengewächs Jude Bellingham zu dessen Ligadebüt zu verhelfen – im zarten Alter von 16 Jahren und 57 Tagen.

Viele Fans nahmen nur wenig Notiz von dem 15-minütigen Kurzeinsatz. Doch dem Trainer gefiel offenbar, wie sich der junge Bellingham in der zweikampforientierten Football League Championship präsentierte. So sehr, dass Clotet den Jungspund zum Stammspieler beförderte – mit großem Erfolg.

 

Nur sechs Tage später schoss Bellingham seine Mannschaft zum Sieg gegen Stoke City. Am Spieltag darauf war es erneut dieser junge Mittelfeldspieler, der gegen Charlton Athletic den Siegtreffer erzielte.

Seitdem ist er aus dem Spiel seiner Mannschaft nicht mehr wegzudenken. Seine vier Tore und drei Vorlagen lassen nur ansatzweise erahnen, wie wichtig er für seine Mannschaft ist. Manche behaupten sogar: Ohne Bellingham würde der Tabellen-16. tief im Abstiegskampf stecken.  

Den Geist eines 25-Jährigen

"Sein Geist arbeitet wie der eines 25-Jährigen", lobt der mittlerweile verliehene Birmingham-Keeper David Stockdale. "Er ist sehr reif für sein Alter, sehr zugänglich, höflich. Einfach ein netter Kerl, der alles mitbringt, um an die Spitze zu kommen."

Der 1,80 Meter große Mittelfeldspieler agierte zuletzt meist auf den Flügeln, ist eigentlich aber in der Zentrale beheimatet. Dort kann er all seine Stärken einbringen: seine Spielübersicht, seine Laufstärke, seine Dribblings, seine Antizipation, seine Passgenauigkeit und seine starke Physis.

Kurzum: Mit seinen 16 Jahren ist Bellingham bereits ein kompletter Spieler.    

Ein Box-to-Box-Player

In England wird er gerne mit Frank Lampard verglichen, weil er ein richtiger "Box-to-Box-Player" ist. Bellingham definiert sich keineswegs nur über sein Offensivspiel. Im Gegenteil: Viele Beobachter behaupten sogar, er würde den Rückwärtsgang noch schneller einlegen als den Vorwärtsgang.

Kristjaan Speakman, der Nachwuchsleiter von Birmingham City, hat die Entwicklung von Bellingham begleitet. Gegenüber dem "kicker" sagt er: "Es gibt viele Jungs, die Talent haben. Jude war einer von ihnen. Aber es wurde schon sehr schnell deutlich, dass er sich von anderen abhob, weil er Informationen aufnehmen konnte und wollte. Hinzu kamen seine exzellenten technischen Fähigkeiten."

Oftmals tun sich junge Ballkünstler im englischen Profifußball schwer, weil die physischen Anforderungen hoch sind. Das gilt vor allem für die dortige 2. Liga, in der Zweikampfstärke wichtiger ist als technische Finesse.

Bellingham hingegen hat sich ohne Probleme angepasst. Laut dem "kicker" ist er sogar der Spieler mit den zweitmeisten Tacklings von allen Akteuren, die in dieser Saison mehr als 2000 Minuten gespielt haben.

"Für mich ist er etwas Besonderes", sagt Trainer Clotet. "Sein Profidebüt hat er bei mir gefeiert. Ich bin glücklich, Jude bei seiner Entwicklung zu helfen."

Er weiß allerdings auch: Allzu lange dürfte Bellingham in der 2. Liga nicht zu halten sein.

Borussia Dortmund und Bayern München sind interessiert

Mehrere europäische Top-Vereine versuchen seit Monaten, das Ausnahmetalent mit lukrativen Offerten zu locken. Borussia Dortmund soll bereits 2019 an Bellingham interessiert gewesen sein.

In der vergangenen Winter-Transferperiode versuchte Manchester United ihr Glück und bot laut "kicker" eine Ablöse von rund 23 Millionen Euro – Birmingham lehnte ab.

Doch das Wettbieten um den englischen U17-Nationalspieler geht weiter. Laut einem Bericht von der englischen Zeitung "Mirror" ist Borussia Dortmund weiterhin interessiert und würde eine Ablöse von 35 Millionen Euro bieten.

Ob sich der BVB den Transfer in der Corona-Krise wirklich leisten kann bzw. will, bleibt allerdings abzuwarten. Auch der FC Bayern München, der FC Liverpool und der FC Chelsea werden als Interessenten genannt.

Für Birmingham City bietet der Sommer die letzte Gelegenheit, mit ihrem Eigengewächs richtig Kasse zu machen. Dessen Vertrag endet bereits ein Jahr später.  

Das bedeutet wohl: Bellingham dürfte seinen 17. Geburtstag außerhalb von Birmingham erleben – vielleicht sogar in Deutschland.  

Oliver Jensen

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien