Brendan Rodgers wird bei ManCity gehandelt. - Bildquelle: imago images/PA ImagesBrendan Rodgers wird bei ManCity gehandelt. © imago images/PA Images

Manchester - Der Vertrag von Pep Guardiola bei Manchester City läuft bis 2023 und danach ist Schluss. "Nach sieben Jahren muss ich eine Pause einlegen", erklärte Guardiola im Sommer.

Kein Wunder also, dass schon jetzt die Spekulationen über eine mögliche Nachfolge beginnen. Die englische Zeitung "Mail" berichtet nun von einem Interesse eines nordirischen Toptrainers am Job bei den Citizens. Mehrere Quellen sollen dem Blatt bestätigt haben, dass Brendan Rodgers, aktuell Coach bei Leicester City, das Guardiola-Erbe antreten könnte.

Der 48-Jährige war bereits als Nachfolger von Roberto Mancini im Jahr 2013 bei den "Skyblues" im Gespräch und soll viele Bewunderer in der Führungsriege von ManCity haben. Allerdings würde Rodgers erst 2023 beim Team aus Manchester einsteigen können.

Dem Bericht zufolge soll auch das neureiche Newcastle United an Rodgers interessiert sein. Doch der ehemalige Liverpool-Coach soll das Angebot der "Magpies" offenbar nicht annehmen wollen, heißt es im Bericht. Rodgers Vertrag in Leicester läuft noch bis 2025, doch es soll zuletzt über einige Entscheidungen im Verein Streit zwischen dem Coach und der Klub-Führung gegeben haben.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien