England: Guardiola stellt sich hinter Manchester City - Bildquelle: imagoEngland: Guardiola stellt sich hinter Manchester City © imago

Köln - Teammanager Pep Guardiola hat sich erstmals zur Europapokal-Sperre gegen seinen Klub Manchester City geäußert und dem englischen Fußballmeister volle Unterstützung zugesichert.

"Der erste Moment war hart, aber nach ein paar Stunden ohne wirkliche Kontrolle war klar, dass wir den Klub zu 100 Prozent unterstützen", sagte der Spanier vor dem Nachholspiel in der Premier League gegen West Ham United am Mittwoch bei Sky Sports.

Das unabhängige Finanzkontrollgremium CFCB der Europäischen Fußball-Union (UEFA) hatte City am vergangenen Freitag für die kommenden zwei Spielzeiten von allen Europapokal-Wettbewerben ausgeschlossen.

Zudem wurde der Verein zu einer Geldstrafe in Höhe von 30 Millionen Euro verurteilt. 

Pep Guardiola: "Wir versuchen einfach, unsere Spiele zu spielen"

Der Klub, der weitestgehend im Besitz der Herrscherfamilie des Emirats Abu Dhabi ist, habe im Zeitraum zwischen 2012 und 2016 Sponsoreneinnahmen in der Bilanz überbewertet, erklärte das CFCB. Weiter habe City während den Untersuchungen nicht ausreichend kooperiert.

Zuletzt hatte es Spekulationen gegeben, Guardiola wolle trotz der Sanktion beim Klub der deutschen Nationalspieler Leroy Sane und Ilkay Gündogan bleiben.

Der 49-Jährige legte den Fokus zunächst aber auf die kommenden Wochen, dabei erwartet er keinen negativen Einfluss. "Wir versuchen einfach, unsere Spiele zu spielen. Die Spieler sind außergewöhnliche Profis", sagte er.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Anzeige: Internationaler Fußball live und on Demand bei DAZN

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien