Mason Greenwood bleibt vorerst auf freiem Fuß - Bildquelle: ImagoMason Greenwood bleibt vorerst auf freiem Fuß © Imago

München - Das Sturmtalent von Manchester United, Mason Greenwood, steht bereits mit 20 Jahren am Scheideweg seiner Karriere. Seine Freundin postete auf Instagram belastendes Beweismaterial, das zeigt, wie er sie körperlich misshandelt haben soll. Der Klub sowie die Justiz reagierten umgehend.

ran fasst die aktuellen Entwicklungen zusammen.

+++ Update 29. April, 11:50 Uhr: Kaution verlängert: Greenwood bleibt auf freiem Fuß +++

Neues von Mason Greenwood. Der United-Stürmer bleibt bis Mitte Juni 2022 weiter auf freiem Fuß, das hat die Polizei in einem Ermittlungs-Update mitgeteilt. Im Januar wurde der 20-Jährige verhaftet, nachdem seine Freundin bei Instagram Beweise veröffentlicht hatte, die belegen sollen, dass der Sportler sie misshandelt habe. 

Am morgigen Samstag (30. April) wäre die Kaution, aufgrund derer er sich aktuell auf freiem Fuß befindet, ausgelaufen. Nun wurde diese bis zur Gerichtsverhandlung Mitte Juni verlängert.

Ein Sprecher der Polizei in Manchester erklärte: "Wir untersuchen weiterhin einen Bericht, der uns am Sonntag, den 30. Januar, über Bilder und Videos in sozialen Medien erreichte, die von einer Frau gepostet wurden, die von körperlicher Gewalt berichtete. Ein 20-jähriger Mann, der an diesem Tag wegen des Verdachts der Vergewaltigung und des tätlichen Angriffs auf eine Frau sowie der Androhung von Mord festgenommen wurde, bleibt auf Kaution."

+++ Update 12. Februar, 15:25 Uhr: United muss Greenwood weiterhin bezahlen +++

Trotz Greenwoods Suspendierung muss Manchester United dem 18-Jährigen weiterhin das gesamte Gehalt von 75.000 Pfund pro Woche bezahlen. Das schreibt eine Vertragsklausel des United-Profi vor, berichtet die "Daily Mail".

Der Verein unterstrich jedoch, dass Greenwood solange die Untersuchungen gegen ihn laufen, weder auf das Trainingsgelände darf noch an einem Spiel teilnehmen wird. Ohne Zusatzkosten kann der Verein den Vertrag Greenwoods nur auflösen, falls es letztlich zu einer Verurteilung des Offensivspielers kommt.

Im Gegensatz zum Verein muss Greenwoods Sponsor "Nike" dem Spieler keine Entschädigung für die vorzeitige Vertragsauflösung zahlen. Der Sportartikel-Hersteller beruft sich dabei ebenfalls auf Vertragsdetails.

+++ Update 8. Februar, 12:25 Uhr: Greenwood auch aus PES und eFootball entfernt +++

Nach FIFA zieht jetzt auch die Konkurrenz von Konami nach. Mason Greenwood wird aus den Videospielen eFootball und PES 2021 entfernt. In einem Statement von Spielekonzern Konami hieß es: Aufgrund der schwerwiegenden Anschuldigungen gegen Mason Greenwood wird der Spieler aus unseren Fußball-Titeln entfernt. Konami verurteilt Gewalt jeder Art. Solange die Ermittlungen laufen, wäre es unangemessen den Fall weiter zu kommentieren." Zuvor hatte der United-Star bereits Sponsoren-Verträge verloren. 

+++ Update 7. Februar, 22:52 Uhr: Nike beendet Partnerschaft mit Greenwood +++

Sportartikelhersteller Nike hat nun offiziell Konsequenzen aus den Anschuldigungen gegen Mason Greenwood und der zwischenzeitlichen Verhaftung gezogen. Wie Nike bekanntgab, wurde die Partnerschaft mit dem jungen Engländer mit sofortiger Wirkung beendet. 

"Mason Greenwood ist nicht länger ein Nike-Athlet", heißt es in einem Statement des Sportartikelkonzerns bei "The Athletic". Von seinem Klub Manchester United wurde der 20-Jährige nach dem Aufkommen der Vorwürfe der sexuellen und körperlichen Gewalt gegen seine Freundin bis auf Weiteres suspendiert.

+++ Update 7. Februar, 18:31 Uhr: Rangnick bestätigt - Greenwood-Verhaftung verhinderte Lingard-Abgang +++

Die Anschuldigungen gegen Mason Greenwood sowie die darauffolgende Verhaftung des englischen Talents wegen des Vorwurfs sexueller und körperlicher Gewalt gegen seine Freundin hatte zuletzt auch Auswirkungen auf die Personalplanung von Manchester United.

Laut Interimscoach Ralf Rangnick habe der Deutsche Jesse Lingard eigentlich die Freigabe für einen Wechsel im Januar 2022 erteilt - bis eben der vermeintliche Skandal um Greenwood die Pläne des englischen Rekordmeisters über den Haufen warf und Lingard doch bei ManUtd bleiben musste.

"Er weiß, dass ich bereit gewesen wäre, ihn gehen zu lassen, zumindest bis das Problem mit Greenwood auftauchte", erklärte Rangnick bezüglich Lingard zuletzt bei einem Pressegespräch. Damit wird der 29-jährige Lingard wohl erst mit Ende der Saison, wenn sein Kontrakt bei den "Red Devils" ausläuft, den Klub verlassen. 

+++ Update 6. Februar, 18:06 Uhr: Angeblicher Streit bei United über Umgang mit Greenwood  +++

Der Fall Mason Greenwood, dem von seiner Freundin körperliche und sexuelle Übergriffe vorgeworfen werden, soll laut Medienberichten aus England in der Kabine von Manchester United zu Unstimmigkeiten geführt haben. Demnach soll im Team Uneinigkeit herrschen, wie die einzelnen Mitspieler des derzeit suspendierten Greenwood mit ihm bzw. dem Sachverhalt generell umgehen.

Einige Spieler Uniteds haben unmittelbar nach den Anschuldigungen gegen Greenwood und dessen vorübergehende Verhaftung etwa ihre Social-Media-Freundschaften mit dem Engländer gecancelt, dazu zählen große Namen wie Edinson Cavani, Cristiano Ronaldo und Victor Lindelof.

Dem Bericht nach sahen sich dadurch andere United-Stars auch gezwungen, es Cavani oder CR7 gleichzutun und sich so von Greenwood zu distanzieren. Dabei soll es durchaus auch Spieler in der United-Kabine geben, die sich gewünscht hätten, bis zu einer möglichen Verurteilung Greenwoods zu warten, um sich gegebenenfalls dann von ihm zu distanzieren, ihn aber nicht sofort fallen zu lassen. 

Bereits zuvor bestätigte Manchester Uniteds Interimstrainer Ralf Rangnick, dass die Verhaftung Greenwoods ein Thema in der Mannschaft gewesen sei. 

+++ Update 4. Februar, 13:21 Uhr: Rangnick äußert sich erstmals zum Fall Greenwood +++

United-Trainer Ralf Rangnick hat sich erstmals öffentlich zu den Folgen der Verhaftung von Mason Greenwood geäußert. So erklärte er, die zwischenzeitliche Inhaftierung sei nicht spurlos an seiner Mannschaft vorbeigegangen.

"Wir hatten eine normale, gute Trainingswoche mit fünf Einheiten, aber natürlich war das ein Thema in der Mannschaft, da sie ja auch nur Menschen sind und Mason vor der Winterpause ein Teil des Teams war", sagte er auf der Pressekonferenz vor der FA-Cup-Duell gegen den FC Middlesbrough am Freitagabend. 

Des weiteren erläuterte der Deutsche, der Fall Greenwood habe sich auch insofern ausgewirkt, als dass United vor dem Ende des Transferfensters umdenken musste, weil mit dem britischen Nationalspieler eine feste Größe plötzlich fehlt.

So betrifft dies vor allem Offensivspieler Jesse Lingard, der den Klub eigentlich verlassen wollte. Ihm kommt nun - auch weil keine Einigung mit interessierten Klubs erzielt werden konnte - wieder eine größere Rolle zu.

+++ Update 3. Februar, 18:45 Uhr: Southgate will Greenwood nicht mehr berücksichtigen +++

Nächste Hiobsbotschaft für Mason Greenwood, der sich nach drei Tagen in Haft derzeit wieder auf freiem Fuß befindet. Wie die englische "Sun" berichtet, wird Englands Nationaltrainer Gareth Southgate künftig auf eine Nominierung des Stürmers verzichten, bis seine rechtlichen Probleme gelöst sind.

Auch im Kreise der Nationalmannschaft fiel Greenwood in der Vergangenheit negativ auf, was womöglich auch ein Grund ist, weshalb nach seinem Debüt im September 2020 kein weiteres Spiel für die "Three Lions" hinzukam. Damals soll er sich trotz der strikten Corona-Richtlinien zusammen mit Phil Foden verbotenerweise mit zwei isländischen Frauen vergnügt haben.

+++ Update 3. Februar, 12:00 Uhr: United-Fans können Greenwood-Trikots kostenlos umtauschen +++

Fans des englischen Rekordmeisters Manchester United können ab sofort erworbene Trikots von Mason Greenwood kostenlos umtauschen. Das bestätigte der Klub am Donnerstag.

Bereits am Montag entfernten die "Red Devils" sämtliche Fan-Artikel des 20-Jährigen aus ihrem Online-Shop. 

Greenwood nach Verhaftung gegen Kaution freigelassen

Der englische Nationalspieler Mason Greenwood ist gegen eine Kaution aus dem Polizeigewahrsam entlassen worden.

Das gaben die Behörden am Mittwoch bekannt, ohne den Manchester-United-Profi namentlich zu erwähnen. Nach Vorwürfen seiner Freundin und weiteren Untersuchungen besteht gegen Greenwood der Verdacht auf sexuelle Nötigung und Morddrohungen. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Greenwoods Freundin hatte bei Instagram am Sonntagmorgen Fotos und Tonaufnahmen veröffentlicht. Darauf waren zum Teil blutende Verletzungen und blaue Flecke auf dem Körper der jungen Frau zu erkennen, und offenbar auch Greenwood zu hören, wie er seine Partnerin zu sexuellen Handlungen zwingen will.

Greenwood wird "bis auf Weiteres" freigestellt - Teamkollegen entfolgen ihm auf Social Media

Die Posts, in denen der United-Star eindeutig als Täter benannt worden war, wurden im Laufe des Sonntags wieder gelöscht.

Manchester United, trainiert vom deutschen Teammanager Ralf Rangnick, hatte den Spieler schon am Sonntag "bis auf Weiteres" vom Trainings- und Spielbetrieb freigestellt, eine Prüfung der Angelegenheit angekündigt und "Gewalt jeglicher Art" verurteilt. Sportartikelhersteller "Nike" setzte zudem die Zusammenarbeit mit Greenwood aus.

Laut eines Berichts der "Daily Mail" sind Greenwoods Teamkollegen angesichts der veröffentlichten Aufnahmen "schockiert und angewidert". Rangnick habe am Montag ein Treffen mit der Klubführung gehabt, um über das weitere Vorgehen im Fall Greenwood zu beraten.

Zahlreiche United-Stars, darunter Cristiano Ronaldo, David de Gea, Paul Pogba und Edinson Cavani, sind dem Eigengewächs bereits auf Social Media entfolgt.

Mason Greenwood aus FIFA 22 entfernt 

Zudem wurde Greenwood aus dem Online-Fanshop der "Red Devils" entfernt. Zahlreiche Sponsoren teilten mit, mit dem Stürmer als Testimonial keine Werbungen mehr zu machen. 

Des Weiteren entschied sich auch der Videospielentwickler "EA Sports" dazu, den Engländer aus dem Konsolenspiel "FIFA 22" zu entfernen. Im Offline-Modus taucht Greenwood demnach bereits nicht mehr auf. 

Greenwood gehörte bislang zu den Stammspielern in Rangnicks Mannschaft. Das Eigengewächs stand in der laufenden Saison bei 16 seiner 18 Einsätze in der Anfangsformation. In der Champions League bestritt Greenwood, der 2020 ein Länderspiel für England absolvierte, bislang drei Begegnungen.

Nicht der erste Skandal für Greenwood

Für den Youngster ist es nicht der erste Skandal seiner noch jungen Karriere. Im Herbst 2020 feierte er trotz strikter Corona-Richtlinien sein Länderspiel-Debüt zusammen mit Phil Foden. Das englische Duo soll sich dabei verbotenerweise mit zwei isländischen Frauen vergnügt haben.

Daraufhin wurde das Duo von Nationaltrainer Gareth Southgate mit sofortiger Wirkung suspendiert. Greenwood hat seitdem kein weiteres Länderspiel für die "Three Lions" bestritten. 

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien