Einnahmen von Manchester United brechen ein - Bildquelle: AFPPOOLSIDMARTIN RICKETTEinnahmen von Manchester United brechen ein © AFPPOOLSIDMARTIN RICKETT

London (SID) - Der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United hat für das Geschäftsjahr bis zum 30. Juni einen Verlust von 25,4 Millionen Euro verbucht. Wie der Klub am Mittwoch mitteilte, waren dafür die Corona-Pandemie sowie die verpasste Champions-League-Qualifikation verantwortlich.

Die Einnahmen stürzten um 130 auf 562 Millionen Euro ab, weil die vergangene Saison für drei Monate unterbrochen worden war und die restlichen Spiele hinter verschlossenen Türen stattgefunden haben. Demnach könnten die Einnahmen weiter zurückgehen, da auch in der laufenden Premier-League-Saison bislang keine Zuschauer in den Stadien zugelassen sind.

"Unsere oberste Priorität ist es, die Fans so schnell wie möglich wieder sicher ins Stadion zu bringen", sagte Ed Woodward, der stellvertretende Vorsitzende des Klubs. Die Schulden der Red Devils stiegen indes auf 523 Millionen Euro an.

Aufgrund der hohen kommerziellen Einnahmen hielten sich die Verluste anders als bei Topklubs wie Juventus Turin oder dem FC Barcelona in Grenzen. Diese machten gemeinsam ein Minus in Höhe von 187 Millionen Euro.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien