Evertons Keeper Jordan Pickford verletzte Gegenspieler Virgil van Dijk im De... - Bildquelle: ImagoEvertons Keeper Jordan Pickford verletzte Gegenspieler Virgil van Dijk im Derby schwer. © Imago

München - Als Jordan Pickford vor einigen Wochen im Premier-League-Derby zwischen Everton und Liverpool (2:2) durch ein rücksichtsloses Einsteigen Gegenspieler Virgil van Dijk schwer verletzte, gingen die Emotionen hoch. 

Auch einige Zeit später hat sich die Situation nicht beruhigt, nachdem mittlerweile der Kreuzbandriss und eine voraussichtlich halbjährige Pause für van Dijk bestätigt wurden. Wie die "Daily Mail" berichtet, erhielt Evertons Torhüter Pickford nach seinem Einsteigen gegen van Dijk sogar Morddrohungen.

Ancelotti: "War nicht vorsätzlich"

Daher traf Pickford mittlerweile Sicherheitsvorkehrungen für sich und seine Familie. Dem Bericht nach engagierte der 26-Jährige eine Sicherheitsfirma, um künftig von Bodyguards geschützt zu werden.

Eine weitere Maßnahme zur Gewährleistung der Sicherheit von Pickfords Familie soll sein, dass er und seine Frau sich aus den sozialen Medien weitestgehend zurückziehen, um keine Rückschlüsse auf mögliche Aufenthaltsorte zuzulassen.

"Jordan ist sehr traurig und enttäuscht über die Verletzung von van Dijk. Aber zu sagen, dass es vorsätzlich war, ist nicht fair", sprang Evertons Trainer Carlo Ancelotti seinem im Fokus stehenden Keeper unmittelbar nach dem Spiel zur Seite.

Die Situation um Pickford hat sich auch durch die Worte des Italieners aber bekanntermaßen nicht entspannt.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien