Harte Lose für Bayer Leverkusen und Union Berlin - Bildquelle: IMAGO/RevierfotoHarte Lose für Bayer Leverkusen und Union Berlin © IMAGO/Revierfoto

Nyon/München - Union Berlin und Bayer Leverkusen haben für die K.-o.-Play-offs der Europa League attraktive Gegner zugelost bekommen.

Wie die Ziehung am Montag in Nyon/Schweiz ergab, treffen die Köpenicker auf Ajax Amsterdam. Leverkusen ist gegen AS Monaco um Ex-Bayer-Profi Kevin Volland gefordert. Der SC Freiburg ist als einer der Gruppensieger aus der Vorrunde bereits für das Achtelfinale qualifiziert.

Union, Tabellenzweiter in der Gruppenphase, spielt zunächst auswärts, während Bayer als Absteiger aus der Champions League im Hinspiel Heimrecht genießt.

Auch andere Partien ohne deutsche Beteiligung sind von großer Brisanz. So trifft etwa der FC Barcelona auf Manchester United.

Die Playoffs steigen am 16. und 23. Februar, ehe am 9. und 16. März die Achtelfinals anstehen. Das Finale findet am 31. Mai 2023 in Budapest statt.

Die Paarungen in der Übersicht

Ajax Amsterdam - Union Berlin
Bayer Leverkusen - AS Monaco
FC Barcelona - Manchester United
Juventus Turin - FC Nantes
Sporting Lissabon - FC Midtjylland
Schachtjor Donezk - Stade Rennes
FC Sevilla - PSV Eindhoven
Salzburg - AS Rom

Die Stimmen zur Auslosung

Oliver Ruhnert, Geschäftsführer Profifußball Union Berlin:

"Union gegen Ajax Amsterdam – das ist ein tolles Los und klingt für uns nach Europapokal-Glanz. Ajax als amtierender niederländischer Meister ist ein ambitionierter und hochkarätiger Gegner, der die Eredivisie seit vielen Jahren europäisch vertritt. Die Favoritenrolle ist hier natürlich ganz klar verteilt, aber wir freuen uns riesig auf diese beiden Partien und werden unsere Chance suchen."

Danilo Doekhi, Abwehrspieler Union Berlin:

"Ein Klub aus meinem Heimatland, Ajax kenne ich ganz gut. Als das Los gezogen wurde habe ich mich sehr gefreut, denn letztlich ist eine Auslosung immer etwas Besonderes. Im Stadion herrscht eine tolle Atmosphäre, besonders für die Fans."

Simon Rolfes, Geschäftsführer Sport Bayer Leverkusen:

"Ein französischer Gegner war ja in der Los-Konstellation fast zu erwarten. Jetzt ist es tatsächlich die AS Monaco geworden. Ein attraktives Los, wie ich finde. Wir haben uns in Europa schon öfter duelliert, und es waren immer enge und umkämpfte Partien. Monaco ist als aktuell Fünfter der französischen Liga wieder im Rennen um die Spitzenplätze dabei. Das ist eine offensivstarke, sehr gut besetzte Mannschaft, auf die sich auch unsere Fans in der BayArena freuen dürfen."

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Aktuelle Spiele