Kevin Trapp sah letztlich doch nur Gelb wegen Zeitspiels - Bildquelle: imagoKevin Trapp sah letztlich doch nur Gelb wegen Zeitspiels © imago

München - Das Märchen für Eintracht Frankfurt in der Europa League endete im Halbfinal-Rückspiel gegen West Ham United (1:0) mit einem Kuriosum. 

Wegen Zeitspiels wollte Schiedsrichter Jesus Gil Manzano aus Spanien dem Frankfurter Keeper Kevin Trapp kurz vor Schluss die Gelbe Karte zeigen.

Mehr zum Thema: Wir haben die wichtigsten Informationen zum Europa League Finale 2022 zusammengefasst. Und: So sehen Sie das Finale der Europa League zwischen Eintracht Frankfurt und den Glasgow Rangers live im TV und im Live-Stream. Außerdem: Wir bieten einen Live-Ticker zum Europa League Finale 2022.

Eintracht im Finale gegen die Glasgow Rangers

Doch der Unparteiische griff zum falschen Kärtchen und zeigte dem DFB-Keeper kurioserweise daher die Rote statt der Gelben Karte.

Natürlich bemerkte Gil Manzano seinen Fauxpas umgehend und korrigierte sich, zeigte Trapp richtigerweise danach Gelb für sein Vergehen.

Letztlich konnte Trapp diesen Fehler des Schiedsrichters mit einem Schmunzeln hinnehmen, denn wenige Minuten später beendete dieser die Partie und Frankfurt steht nun im Endspiel in Sevilla gegen die Glasgow Rangers. 

Bereits im ersten Durchgang zeigte der Unparteiische West Hams Aaron Cresswell wegen einer Notbremse richtigerweise die Rote Karte.

Für die Eintracht erzielte der Kolumbianer Rafael Santos Borre in der 26. Minute den einzigen Treffer des Rückspiels. Das Hinspiel in London gewannen die Hessen eine Woche zuvor bereits mit 2:1. 

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?