Anthony Martial nach dem Elfmeter zum 1:0 - Bildquelle: AFPAFPANDREJ ISAKOVICAnthony Martial nach dem Elfmeter zum 1:0 © AFPAFPANDREJ ISAKOVIC

Köln - Nach über sieben Monaten hat der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United in der Europa League seinen Auswärtsfluch gebannt. Durch das 1:0 (1:0) bei Partizan Belgrad feierten die "Red Devils" ihren ersten Erfolg auf fremden Plätzen seit Anfang März und übernahmen zugleich nach dem dritten Spieltag die Tabellenführung in der Gruppe L.

Unterdessen spielten die Kontrahenten von Borussia Mönchengladbach und des VfL Wolfsburg zum Abschluss der ersten Vorrundenhälfte nur teilweise zugunsten der Bundesligisten. Während Gladbach (1:1 bei Spitzenreiter AS Rom) im Rennen um den zweiten Platz in der Gruppe J durch den 1:0 (0:0)-Erfolg von Istanbul Basaksehir gegen den Wolfsberger AC nun gleich auf beide Teams zwei Punkte Rückstand hat, konnten AS St. Etienne und PFK Olexandrija in der Gruppe der Wolfsburger (2:2 bei KAA Gent) durch ihr 1:1 (1:1) den Rückstand auf den deutschen Spitzenreiter nicht verkürzen.

Kaum noch Chancen für Karius und Doll

Praktisch gelaufen dürfte die Europa League für den deutschen Torhüter Loris Karius und seinen Klub Besiktas Istanbul sein. Der türkische Ex-Meister ist nach dem 1:2 (0:1) gegen Sporting Braga in der Gruppe K immer noch ohne Punktgewinn und hat nur noch theoretische Chancen auf den Einzug in die Zwischenrunde. 

Nur wenig besser ist die Situation für den deutschen Trainer Thomas Doll und APOEL Nikosia. Nach dem 2:2 (2:1) bei Qarabag Agdam sind die Zyprer trotz ihres ersten Punktgewinnes weiterhin siegloses Schlusslicht. 

Uniteds letzter Auswärtsieg in Paris

Manchesters Sieg in Belgrad stellte der Franzose Anthony Martial zwei Minuten vor der Pause per Strafstoß sicher. Vor dem Erfolg in der serbischen Hauptstadt hatte das Team von Teammanager Ole Gunnar Solskjaer wettbewerbsübergreifend zuletzt am 6. März in der Champions League durch das 3:1 bei Paris St. Germain einen Auswärtssieg feiern können.

Für Wolfsburgs Gruppengegner St. Etienne und Olexandrija blieben die Hoffnungen auf den ersten Saisonerfolg auf internationaler Bühne unerfüllt. Bei den Gastgebern avancierte dabei Gabriel Silva im ersten Europa-League-Spiel unter dem neuen Trainer Claude Puel zur tragischen Figur: Seinen Führungstreffer (8.) egalisierte der Brasilianer nur sechs Minuten später durch ein Eigentor zum Endstand selbst.

In Istanbul gelang Basaksehir der erste Sieg. Durch Irfan Kahvecis Treffer (78.) gaben die Türken die Rote Laterne an Gladbach weiter.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Europa League Live