Hütters Team entschied das Hinspiel mit 5:0 für sich - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDHütters Team entschied das Hinspiel mit 5:0 für sich © PIXATHLONPIXATHLONSID

Frankfurt/Main - Trainer Adi Hütter vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt wird im Rückspiel der 3. Qualifikationsrunde zur Europa League am Donnerstag gegen den FC Vaduz (20.30 Uhr/Nitro) seiner zweiten Reihe eine Chance geben. "Wir werden sicherlich mehr rotieren als sonst", sagte der Österreicher am Mittwoch angesichts des klaren Erfolgs (5:0) im Hinspiel.

Der Halbfinalist der Vorsaison, der wie immer im Europacup vor ausverkauftem Haus auflaufen wird, steht schon so gut wie sicher in den Play-offs. Dort werden die Hessen auf Racing Straßburg oder Lokomotive Plowdiw/Bulgarien treffen. Am Sonntag steht für die Eintracht der Ligastart gegen die TSG Hoffenheim (15.30 Uhr) auf dem Programm.

Mittelfeldspieler Sebastian Rode wird gegen die Liechtensteiner aus Vaduz seine Saisonpremiere feiern. Der 28-Jährige war in der Rückrunde der vergangenen Saison bereits von Borussia Dortmund an Frankfurt ausgeliehen. Am Saisonende erlitt Rode einen Knorpelschaden im rechten Knie, dennoch verpflichtete die Eintracht den Profi für vier Millionen Euro.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events.

Hier geht es zum App-Store zum Download der ran App für iPad und iPhone.

Hier geht es zum Google-Play-Store zum Download der ran App für Android-Smartphones.

Europa League Live