Union-Manager Ruhnert verurteilt die Ausschreitungen - Bildquelle: FIRO/FIRO/SID/Union-Manager Ruhnert verurteilt die Ausschreitungen © FIRO/FIRO/SID/

München (SID) - Manager Oliver Ruhnert von Union Berlin hat den Fan-Eklat in Malmö scharf verurteilt. "Es sind ganz wenige Bescheuerte, die da mit dem Ziel hingehen, kriminell zu werden", sagte er am Sonntag im Sport1-Doppelpass: "Die müssen entfernt werden." Zugleich setzte sich Ruhnert für den kontrollierten Einsatz von Pyrotechnik in bestimmten Bereichen als "Teil der Fanszene" ein.

"Wer da steht und Pyrotechnik abbrennt, das sind nicht die Verrückten, die mit Feuerwerkskörpern die eigene Mannschaft abschießen", sagte Ruhnert und kündigte eine zeitnahe Stellungnahme des Vereins an. "Wir sind dabei, die Dinge aufzuarbeiten", so der 50-Jährige. Es gelte zu rekonstruieren, wer beteiligt war.

Unions erster Sieg in der Europa League am vergangenen Donnerstag bei Malmö FF (1:0) war von heftigen Pyro-Attacken aus dem Gästeblock überschattet worden. Nach rund einer Stunde Spielzeit hatten einige Anhänger mehrere Feuerwerkskörper auf das Feld geschossen, auch aus dem Heimbereich flogen Böller. Die Partie war fast 30 Minuten unterbrochen, auch ein Abbruch stand zur Debatte.

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Aktuelle Spiele