Aubameyang (l.) steht mit Arsenal kurz vor dem Aus - Bildquelle: AFPSIDDAMIEN MEYERAubameyang (l.) steht mit Arsenal kurz vor dem Aus © AFPSIDDAMIEN MEYER

Köln - Der englische Spitzenklub FC Arsenal steht in der Europa League vor dem Aus im Achtelfinale. Die Gunners verloren mit dem 2014er-Weltmeister Mesut Özil in der Startformation das Hinspiel bei Stade Rennes 1:3 (1:1).

Die Londoner mussten dabei lange in Unterzahl spielen, der ehemalige Dortmunder Sokratis sah nach zwei Fouls innerhalb von sieben Minuten die Gelb-Rote Karte (41.).

Alex Iwobi (4.) brachte die Gunners früh in Führung, Benjamin Bourigeaud (42.) sorgte kurz nach dem Platzverweis für Sokratis für den Ausgleich. Arsenals Nacho Monreal (65.) unterlief ein Eigentor, Ismaila Sarr (88.) markierte nach einem Konter das 3:1 für die Franzosen. 

Özil nach 70 Minuten raus

2014er-Weltmeister Shkodran Mustafi sowie die beiden ehemaligen Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang und Henrich Mchitarjan standen in der Startelf der Londoner. Özil wurde nach 70 Minuten ausgewechselt. Das Rückspiel findet am 14. März in London statt. In der vergangenen Saison war Arsenal erst im Halbfinale am späteren Titelgewinner Atletico Madrid gescheitert. 

Der dreimalige Europa-League-Sieger FC Sevilla kam gegen Slavia Prag trotz des bisher schnellsten Treffers des laufenden Wettbewerbs nach 25 Sekunden durch Wissam Ben Yedder nicht über ein 2:2 (2:2) hinaus. Portugals Tabellenführer Benfica Lissabon verlor beim kroatischen Meister Dinamo Zagreb durch einen Foulelfmeter von Bruno Petkovic (38.) mit 0:1 (0:1). Der ehemalige Frankfurter Haris Seferovic wurde bei Benfica nach 35 Minuten verletzt ausgewechselt werden. Der FC Villarreal steht nach dem 3:1 (1:1)-Erfolg bei Zenit St. Petersburg kurz vor dem Einzug in die Runde der besten Acht.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Europa League Live