Matchwinnerin Bühl spielte gegen die Schweuz groß auf - Bildquelle: FIRO/FIRO/SID/.Matchwinnerin Bühl spielte gegen die Schweuz groß auf © FIRO/FIRO/SID/.

Erfurt (SID) - Drei Tore, eine Vorlage: Klara Bühl (21) spielte beim 7:0 (2:0)-Kantersieg der deutschen Fußballerinnen in der EM-Generalprobe gegen die Schweiz groß auf. Ihre Topform führt die Flügelspielerin vom FC Bayern auch auf das neurozentrierte Training mit dem Ex-Bundesligaprofi Jan-Ingwer Callsen-Bracker zurück.

"Ich arbeite fast täglich mit ihm zusammen, das hilft mir enorm", sagte Bühl nach ihrem Gala-Auftritt in Erfurt. Ihr Ziel sei dabei grundsätzlich, über verschiedene Ebenen ein "gutes Körpergefühl" zu entwickeln: "Ich bin froh, dass ich fit bin und er trägt schon viel dazu bei." Callsen-Bracker betreut den Bereich "Neurozentriertes Training" beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) seit 2019.

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg sieht die 24-malige Nationalspielerin Bühl nach einigen Blessuren auch durch diese Arbeit auf einem neuen Level: "Sie hat sehr an sich gearbeitet, jetzt hat sie diese Frische zurückgewonnen." Bühl sei zudem "gereift" und übernehme vor der EM in England (6. bis 31. Juli) mehr und mehr Verantwortung "auf und neben dem Platz".

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien