Aleksander Ceferin geht von keiner gewöhnlichen EM aus - Bildquelle: AFPSIDANDREAS SOLAROAleksander Ceferin geht von keiner gewöhnlichen EM aus © AFPSIDANDREAS SOLARO

Köln (SID) - UEFA-Präsident Aleksander Ceferin hat kurz vor dem Eröffnungsspiel noch einmal auf die "besondere Situation" der paneuropäischen Fußball-EM hingewiesen. "Das wird keine gewöhnliche EM, denn sie findet in elf Ländern statt. Und obendrein gibt es eine Pandemie, die das Reisen noch schwieriger macht. Jedes Team muss sich an eine besondere Situation anpassen, um diese EM zu Ende zu bringen", sagte der Slowene am Freitag der Nachrichtenagentur AFP.

Coronafälle bei den Teams aus Spanien, Schweden und Russland hatten zuletzt Zweifel an einer reibungslosen Durchführung aufkommen lassen. Dem widersprach Ceferin. "Ich glaube nicht, dass Spiele abgesagt werden. Ich denke, dass die Blasen sehr strikt sind, unser Gesundheitsprotokoll ist sehr strikt. Sogar die Offiziellen, die geimpft sind, werden vor jedem einzelnen Spiel getestet", sagte er.

Die EM werde vielmehr "ein sicheres Turnier", zeigte sich Ceferin überzeugt: "Wir sind alle gut geschützt, erst recht die Spieler. Natürlich weiß man nie, ob es einen Fall geben wird, aber ich bin sehr zuversichtlich, dass alles in Ordnung sein wird."

Die Verschiebung der eigentlich für 2020 geplanten EM um ein Jahr bezeichnete Ceferin im Rückblick als richtig. "Jetzt haben wir erkannt, dass die Verschiebung gut war, denn letztes Jahr hätten wir eine EM ohne Fans gehabt. Jetzt haben wir zumindest ein paar, was wichtig für die EM ist, denn sie ist ein Festival des Fußballs", sagte er.

EM-News

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien