Kimmich (l.) freut sich über die besondere Unterstützung - Bildquelle: AFPSIDODD ANDERSENKimmich (l.) freut sich über die besondere Unterstützung © AFPSIDODD ANDERSEN

Mönchengladbach - Bei der erfolgreichen Qualifikation der deutschen Fußball-Nationalmannschaft für die EM 2020 spielte die Musik nicht nur auf dem Platz. Als Yetis verkleidete Musiker sorgten beim 4:0 (1:0) gegen Weißrussland in Mönchengladbach für "ordentlich Rabatz", wie es Nationalspieler Joshua Kimmich formulierte.

Die "Yetis Stockach" sind eine Band aus der Nähe des Bodensees und auf Fastnachts-Auftritte spezialisiert. "Wir wurden vom Fanclub Nationalmannschaft eingeladen", zitierte die Bild-Zeitung Band-Mitglied Thomas Kopp. Anreise und Hotel zahlten sie aber selber. "Die Jungs dürfen gerne wiederkommen", sagte Offensivspieler Julian Brandt.

Durch die Musiker herrschte zumindest etwas Stimmung in der ersten Halbzeit im Borussia-Park. Das Spiel verfolgten lediglich 33.164 Zuschauer. Für den Jahresabschluss am Dienstag (20.45 Uhr/RTL) in Frankfurt/Main gegen Nordirland wurden bisher auch noch keine 40.000 Tickets verkauft.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

EM 2016 live in SAT.1 und auf ran.de

EM-Videos

EM-Galerien