Nach Affenlauten gegen englische Spieler unterbricht der Schiedsrichter das ... - Bildquelle: 2019 Getty ImagesNach Affenlauten gegen englische Spieler unterbricht der Schiedsrichter das Quali-Spiel in Bulgarien. © 2019 Getty Images

München/Sofia - Beim EM-Qualifikationsspiel zwischen Bulgarien und England ist es in Sofia zu rassistischen Vorfällen gekommen.

Beim 6:0-Erfolg der Engländer wurden die Nationalspieler Marcus Rashford und Tyrone Mings, der sein Länderspieldebüt gab, von Fans der Gastgeber mit Affenlauten und rassistischen Rufen beleidigt.

Zudem gibt es Bilder von bulgarischen Fans mit dem Hitler-Gruß.

Spiel wurde unterbrochen

Daraufhin unterbrach der kroatische Schiedsrichter Ivan Bebek zweimal das Spiel. Der bulgarische Kapitän Ivelin Popov versuchte daraufhin in der Fankurve die Situation zu beruhigen, sodass das Spiel erst einmal weitergeführt werden konnte. Das Schiesrichtergespann setzte sechs Minuten Nachspielzeit an.

Sportlich war die Begegnung bereits zur Pause entschieden. England führte nach 45 Minuten durch Treffer von Rashford, zweimal Ross Barkley und Raheem Sterling mit 4:0. In der zweiten Hälfte trafen erneut Sterling und Kapitän Harry Kane.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

EM 2016 live in SAT.1 und auf ran.de

EM-Videos

EM-Galerien