Matthäus macht sich für eine Hummels-Rückkehr stark - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDMatthäus macht sich für eine Hummels-Rückkehr stark © PIXATHLONPIXATHLONSID

Köln - Fußballrekordnationalspieler Lothar Matthäus sieht die deutsche Nationalmannschaft nach den Länderspielen gegen Argentinien (2:2) und Estland (3:0) prinzipiell auf einem guten Weg, glaubt aber Verbesserungsbedarf in der Defensive erkannt zu haben. Deshalb sollte der Name des Dortmunders Mats Hummels für Bundestrainer Joachim Löw grundsätzlich kein Tabu sein.

"Ich würde immer die Besten spielen lassen. Und wenn Mats mit dem BVB eine überragende Rückrunde spielt und der Bundestrainer vor der EM die gleiche Situation vorfindet wie aktuell, sollte er zum Hörer greifen und Hummels anrufen, nominieren und mitnehmen", schrieb der Weltmeister-Kapitän von 1990 in seiner Kolumne "So sehe ich das" auf skysport.de. Dies würde auch "jeder deutsche Fußball-Fan verstehen und akzeptieren", betonte Matthäus.

Der 150-malige Nationalspieler hat zudem Verständnis, dass Löw den Ex-Münchner Hummels bislang nicht kontaktiert hat. Matthäus: "Dass er ihn jetzt noch nicht angerufen hat, finde ich völlig richtig. Aber für den Fall, dass im nächsten Frühjahr immer noch ein Top-Innenverteidiger benötigt wird, sollte es Mats sein."

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien